Auf den Beitrag: (ID: 22967) sind "33" Antworten eingegangen (Gelesen: 2444 Mal).
"Autor"

Folterskandal bei der Bundeswehr

Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 22.11.2004    um 20:22 Uhr   
Hi!
Ihr habt mit Sicherheit mitgekriegt was bei der Ausbildungskompanie in Coesfeld passier ist? Oder?
Ich möchte gerne eure Meinung dazu hören.
Ich kann und will mir keine Meinung bilden, weil ich Rekruten und Ausbilder dieser Kompanie kenne.
Ich war am Anfang des Jahres in Coesfeld stationiert, bei uns ist nix passiert.
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 23.11.2004    um 18:23 Uhr   

knusper knusper knäuschen .. was soll denn das für ein topic sein, herr unteroffizier ? :-))
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 23.11.2004    um 20:03 Uhr   
Das ist ein Topic wie er in jeder Zeitung steht :o) Uffz bin ich leider noch nicht bis dahin dauert es noch was :D
  Top
"Autor"  
Nutzer: Noxiel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.10.2001
Anzahl Nachrichten: 624

geschrieben am: 25.11.2004    um 13:11 Uhr   
Schande, Schande...ob man nun die Ausbilder und Auszubildenden kennt oder nicht kennt spielt doch gar keine Frage, denn jeder mit gesundem Menschenverstand muß diese Taten verurteilen.

Es gibt keine Entschuldigung dafür, weder unterhält Coesfeld eine Kompanie zum Training für den Auslandseinsatz noch stand die gespielte Geiselhaft im Dienstplan. Die betroffenen Unteroffiziere haben sich in schlimmster Art in ihren Rechten vertan, das Konzept der Ausbildung über den Haufen geworfen und das mit Füßen getreten, was sie auf ihren Lehrgängen gelernt haben (sollten).

Ob der angeklagte Hauptmann dieses Handeln befohlen hat oder nur Mitwisser war, ist völlig nebensächlich. Die betroffenen "Kameraden" sollten soviel Schneid und Anstand haben und die Uniform ablegen, was sie ohnehin schon getan haben, das sie ja vom Dienstherren suspendiert wurden.

Sowas ist mir auch noch nicht untergekommen
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 27.11.2004    um 10:04 Uhr   
Anscheinend war es doch kein Einzelfall. In einer Kompanie in Ahlen sind ähnliche Dinge passiert.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Mallet
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 334

geschrieben am: 28.11.2004    um 18:01 Uhr   
Ich habe in meiner BW-Zeit die Uffze und Stuffze gequält.
Ich gebe dies hiermit unumwunden zu - und ich würde dies wieder tun. Nur so konnten Sie lernen. Lernen durch Schmerz.
Damals quälte ich einen so sehr, das er gar zum Kompaniechef ging und sich beschwerte.

Doch ich würde es wieder tun.

Damals dachten diese Uffze und Stuffze, nur weil Sie in einer Ausbildungskompanie waren, dürften Sie sich alles gegenüber einem Gefreiten (mir) herausnehmen. Doch dem war nicht so. Der Kompaniechef gab mir damals recht. Ich hatte das Recht darauf, diese Uffze und Stuffze zu quälen. Denn NIEMAND hatte damals das Recht ohne anzuklopfen in die Waffenkammer zu kommen. Also liess ich Sie rausgehen und anklopfen - so gemein konnte ich schon damals sein. Höflichkeit hatten damals viele beim Eintritt in die Kaserne, bzw. beim Eintritt in den BW-Dienst vergessen. Etwas konnte ich jenen dann doch beibringen. Etwas RESPEKT gegenüber Menschen, egal ob nun Feldwebel, Hauptgefreiter, oder "nur" Gefreiter.

Man musste und muss sich bei der BW nicht alles gefallen lassen. Nur wer seinen Mund auch aufmacht, kann Ungerechtigkeiten auch verhindern.
Link - die hessische Bergstrasse und der Wein....
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 28.11.2004    um 18:36 Uhr   

du gestehst unumwunden einen eklat gegen die genfer konventionen ein. anstatt geschwind in den büssermantel zu schlüpfen und asche auf dein sünderhaupt zu rieseln, zeigst du nicht einmal einen anflug von reue. so weit ist es also schon gekommen mit dem morbiden zustand der nation .. *seufzeltz

es wird zeit, daß sich etwas ändert im königreich ..




  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 29.11.2004    um 20:46 Uhr   
Jetzt ist natürlich das passiert was in solchen fällen immer passiert.
Es melden sich immer mehr (EX)Soldaten und berichten darüber das sie gequält wurden.
Ich möchte gar nicht wissen wie hoch die Dunkelziffer in diesem Fall ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: grmpf
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 1924

geschrieben am: 29.11.2004    um 22:19 Uhr   
wir hatten damals auch so einen sadisten als hauptfeldwebel. sein pech war nur, daß er auf der gleichen etage wie wir nächtigte. eines nachts haben wir ihn besucht und so richtig zusammengestiefelt. er hat einfach herrlich gewimmert. seitdem war er nett. manche lernen eben nur auf die harte tour :-)
gemeinsam sind wir stark...so einfach ist das.
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 29.11.2004    um 22:57 Uhr   

die folgen sind dann absehbar für die nächsten rekruten .. und deren rekruten .. und deren rekruten .. @ grmpf
  Top
"Autor"  
Nutzer: grmpf
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 1924

geschrieben am: 30.11.2004    um 09:51 Uhr   
aber den satz "gemeinsam sind wir stark" sollten sich die soldaten ruhig reinziehen. wird nicht immer von kameradschaft gesprochen? diese sadisten sind doch nur stark, solange der andere sich nicht wehrt und möglichst noch alleine ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 30.11.2004    um 19:55 Uhr   

zuerst kommt das befehls-gehorsamsverhältnis und irgendwann später die kameradschaft. weils ja sonst beim indianerspielen nicht klappt ;-)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Seija
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 298

geschrieben am: 01.12.2004    um 00:59 Uhr   
Mein Freund ist in Coesfeld stationiert und so erfahr ich ja auch einiges und eben durch Medien natürlich auch.
Nun, ich muss sagen das es von den "Quälern" schon in Ordnung war das sie ein Passwort ausgemacht hatten für die, die diese Qualen nicht mehr aushielten. Wenn sie es nannten, so wurde die Übung für sie beendet. Nun frag ich mich wirklich wieviel stolz denn in jedem steckt, besonders bei der BW, um nicht zuegeben zu wollen das es zu viel ist. Lassen sie sich also lieber weiter quälen?
Ich verurteile eine solche Tat natürlich auch, bin aber auch wie Mallet der Meinung das man einen gewissen Respekt erzwingen muss. Wie viele halbstarke kommen in die BW und meinen da einen auf Chef machen zu wollen, nur weil sie vieleicht älter sind oder sich nicht unterordnen können.
Allerdings muss diese Zucht in Maßen sein und Elektroschocks und Geiselnahme ist nicht unbedingt der Weg, allerdings kleine Bestrafungen wie ne extra Runde laufen, oder mal Rucksäcke von Kameraden tragen weil man selbst der Meinung ist man müsse seinen nicht mit auf Übung nehmen obwohl es Pflicht war. Oft reicht es aber auch schon die Leute einfach nur Stramm stehen zu lassen.
Ich will nicht wissen wieviel BW Soldaten sich nun melden und aus einer Lapalie, was sie vielleicht als Unangenehm erachten, einen Aufstand machen und meinen sie wären gefoltert worden.
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 01.12.2004    um 17:29 Uhr   
Das ist auch das was ich befürchte. Jeden Tag kommen Meldungen dazu, viele Dinge sind einfach nur lächerlich. Tschuldigung wenn ich das so sage es ist aber einfach so.

Das mit den Elektroschocks wird jetzt natürlich hochgeredet. Dabei ist es nicht so schlimm wie es alle meinen. Die "Schocks" wurden von einem Batteriebetriebenen Feldtelefon "verabreicht". Also kann es nicht viel gewesen sein.
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 01.12.2004    um 19:23 Uhr   

ich glaube, daß du dir nicht so recht bewußt bist, was man mit einer ganz normalen flachbatterie und ein paar kabelwicklungen so alles anstellen kann, knuspy.

das ganze auf ein spielerisches niveau runterzureden, halte ich auch nicht für sinnvoll. immerhin ist auch der staat im staate dem artikel eins des grundgesetzes verpflichtet, - zumindest theoretisch. seijas reglementierungsmassnahmen möchte ich in dieser hinsicht erst gar nicht kommentieren.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Mallet
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 334

geschrieben am: 02.12.2004    um 11:55 Uhr   
(zitat)Ich verurteile eine solche Tat natürlich auch, bin aber auch wie Mallet der Meinung das man einen gewissen Respekt erzwingen muss. (/zitat)Ich glaube, Du hast mich da etwas missverstanden. Ich wollte mir keinen "Respekt erzwingen", sondern >Höflichkeit<, auch einem >einfachen Soldaten< (Gefreiten) gegenüber.
Viele hatten diese mit Anziehen der Uniform wohl in den Kleiderschrank gelegt, oder schon zuvor zu Hause vergessen.
Bei mir kamen teilweise Jungspunde in die Waffenkammer, die nur aufgrund ihrer Verpflichtung einen höheren Dienstgrad hatten. Diese meinten dann, nur weil Sie ein paar Streifen mehr auf der Schulter hatten, den >dicken Max< machen zu können. Die flogen genauso aus der Waffenkammer raus, wie andere, die meinten da drin den Affen machen zu können.

Wer fix etwas von mir wollte, bekam diese Dinge fix, wenn er sich mir gegenüber höflich benahm und nicht mit Worten a lá >Hey in fünf Minuten brauch ich für xy 'ne neue Waffenkarte, mach die mal schnell< (so Leute gab es wirklich..). Der konnte mir dann fünf Minuten zusehen, wie ich GAR NICHTS machte....


(zitat)Wie viele halbstarke kommen in die BW und meinen da einen auf Chef machen zu wollen, nur weil sie vieleicht älter sind oder sich nicht unterordnen können.(/zitat) Und wieviele Jüngere gibt es dort, die dort einen auf Chef machen wollen, weil Sie sich verpflichtet haben? -- Wohl mehr als andersrum.

(zitat)Das mit den Elektroschocks wird jetzt natürlich hochgeredet. Dabei ist es nicht so schlimm wie es alle meinen. Die "Schocks" wurden von einem Batteriebetriebenen Feldtelefon "verabreicht". Also kann es nicht viel gewesen sein.(/zitat) In meiner Ausbildung als Industrieelektroniker haben wir zu 90% mit kleinen Spannungen gearbeitet. Bis zu einigen Volt Gleichstrom kann man bedenkenlos anfassen. Diese >kleine< Spannungen jedoch mit Spulen und dergleichen verstärkt, kann einen Menschen umbringen.

Von daher ist die Aussage: >>>Die "Schocks" wurden von einem Batteriebetriebenen Feldtelefon "verabreicht". Also kann es nicht viel gewesen sein.<<< von jemandem geschrieben, der NULL Ahnung von der Materie hat.

Du darfst zu Testzwecken gerne einmal vorbeikommen. Wir können dann auch ein Passwort vereinbaren. ;)
Link - die hessische Bergstrasse und der Wein....
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 02.12.2004    um 21:13 Uhr   
Ich find die Diskussion nett.

So habe ich das vermisst hier in CW.

Geht ja fast ans alte Kontrovers Forum dran *gg*

Naja ich bin der Auffassung das es nur "leichte" Schocks waren und alle die sich jetzt melden wegen Misshandlungen sind für mich leute die sich wichtig machen, man muss sich unterscheiden können zwischen Misshandlung und kleinen Schikanen.

Mag sein das man mehr machen kann mit dem "einfachen Feldtelefon" aber ich bezweifele das die Ausbilder das präperiert haben und damit gezielt starke Schocks abgegeben haben.

Wenn ich dann auch mal den Ausbilder spielen darf gerne :o)
Mal gucken wer länger durchhält
  Top
"Autor"  
Nutzer: grmpf
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 1924

geschrieben am: 02.12.2004    um 22:15 Uhr   
mich würde mal interessieren, wieviele der in verruf geratenen "ausbilder" eine richtige berufsausbildung haben. ich wette, daß sind alles nullen, die ohne ihre abzeichen gerade mal in der lage sind, die käsescheiben bei mc donalds auszuwickeln. leute mit selbstbewusstsein neigen - so denke ich jedenfalls - eher selten zu solch primitiven machtspielchen. achja...hartz 4 nimmt sie alle.
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 04.12.2004    um 02:50 Uhr   
als wenn das in manchen betrieben anders wäre ..*g
  Top
"Autor"  
Nutzer: Noxiel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.10.2001
Anzahl Nachrichten: 624

geschrieben am: 05.12.2004    um 18:48 Uhr   
(zitat)mich würde mal interessieren, wieviele der in verruf geratenen "ausbilder" eine richtige berufsausbildung haben. ich wette, daß sind alles nullen, die ohne ihre abzeichen gerade mal in der lage sind, die käsescheiben bei mc donalds auszuwickeln. leute mit selbstbewusstsein neigen - so denke ich jedenfalls - eher selten zu solch primitiven machtspielchen. achja...hartz 4 nimmt sie alle.
(/zitat)

Ja danke auch, untermauern wir noch ein bisschen das falsche Bild des dumpfen Zivilversagers.

Es kommt auf den Menschen stets selber an, und es gibt auch hochgebildete Menschen bei der Bundeswehr. Aber naja solange Vorurteile nicht aussterben werde ich nicht arbeitslos.
  Top
"Autor"  
Nutzer: grmpf
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 1924

geschrieben am: 05.12.2004    um 20:46 Uhr   
wer lesen kann, ist klar im vorteil :-)
ich habe die frage gestellt, wieviele der in verruf geratenen ausbilder eine ausbildung haben...nicht wieviele ausbilder insgesamt über eine solche verfügen.
hochgebildete menschen gibt es sicherlich bei der bundeswehr, nur werden diese nicht derart primitive und billige machtspielchen nötig haben.
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 05.12.2004    um 23:30 Uhr   
Naja ob primitive Machtspielchen, wie du es sagst, das sei mal dahingestellt.
Es gibt mit Sicherheit ein paar Leute die keine Ausgebildeten Ausbilder sind, aber ich denke das ist nicht der Regelfall.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Noxiel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.10.2001
Anzahl Nachrichten: 624

geschrieben am: 06.12.2004    um 09:01 Uhr   
(zitat)wer lesen kann, ist klar im vorteil :-)
ich habe die frage gestellt, wieviele der in verruf geratenen ausbilder eine ausbildung haben...nicht wieviele ausbilder insgesamt über eine solche verfügen.
(/zitat)

Rethorisches Geschick als Wort ist dir doch sicher schonmal begegnet, hm?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rascall
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.10.2001
Anzahl Nachrichten: 36

geschrieben am: 06.12.2004    um 13:23 Uhr   
Was mir bisher aufgefallen ist, ist das ich bisher nur fälle gesehn hab bei dennen Soldaten vom Heer sich beklagt haben. Mich würde mal interessieren ob wer da auch was von der Marine oder Luftwaffe gesehn hat.
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 06.12.2004    um 16:17 Uhr   
Wobei man hier ja von der MArine ausgehen kann das sich dort Leute beschweren könnte so unter dem Motte:
"Mein Ausbilder hat mich gezwungen in die Nordsee zu springen !" *brrr*

  Top
"Autor"  
Nutzer: Rascall
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.10.2001
Anzahl Nachrichten: 36

geschrieben am: 07.12.2004    um 23:22 Uhr   
Dann wart ich aber noch auf den Fallschirmjäger der sich beschwert das er aus nem Flugzeug geworfen wurde.

Ich mein bei einigen der neuen Fälle sind auch bestimmt sachen dabei die mit Foltern und ähnliche nichts zutun haben. Da könnte ich mich ja auch beschweren das ich bei unserer 36 std. Übung bei -19 Grad(gefühlt durcvh Wind -30) Draussen in einem der Horchposten gelegen habe. Klar war das nicht schön aber man kann sich auch anstellen.

Ich denke das grösste Problem ist das die meisten nicht wirklich wissen was die Ausbilder nun dürfen und was nicht. Ich war selbst bei der Luftwaffe und muss sagen das wir da eigendlich recht gut drüber Informiert worden sind. Zudem waren unsere Ausbilder echt super. Gut war nicht alles freude und Sonnenschein was wir gemacht haben, z.B. besagte Übung, aber ich denke solche Unanehmlichkeiten gehören dazu.

Was ich nur wirklich sagen kann für Leute die gerade da sind. Informiert euch was eure Ausbilder dürfen und was nicht. Normalerweise hat man da Unterricht drüber. Und wenn da was gemacht wird was sie nicht dürfen auch mal zum Staffelführer hin und sich beschweren. Denn wenn keiner was sagt wird sich sowas nicht ändern.
  Top