Auf den Beitrag: (ID: 24731) sind "26" Antworten eingegangen (Gelesen: 1939 Mal).
"Autor"

CPU wird zu heiss!

Nutzer: stadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2002
Anzahl Nachrichten: 272

geschrieben am: 21.07.2005    um 18:46 Uhr   
hi!

mein cpu wird beim zocken zur zeit ziemlich heiss. egal ob ich ein ziemlich anspruchsvolles spiel (css) oder was anderes spiele, er kommt auf ca. 58 grad. und jetzt im leerlauf bin ich bei 55 grad bei ca. 2500 rpm.

ist doch zu heiss oder? hab im hintergrund den mothermanager laufen. ich glaub so bei 60 grad kommt ein warnsignal. und mein board (asus) schaltet glaub ich bei 70 grad den pc aus. aber soweit will ichs net kommen lassen. ab welcher temparatur muss ich mir sorgen machen das ich meinen cpu "verheitze"? und was kann ich machen? gehäuselüfter?

mein system:
ASUS A7N8X-Deluxe Mainboard
Athlon XP 2800+ (nicht übertaktet)
ATI Radeon 9800 PRO
1 GB Ram

PS: jetzt ist er auf 52 grad runter.
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi!
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 21.07.2005    um 19:39 Uhr   
Also die heutigen, gängigen, CPU's basieren auf Siliziumhalbleiterplatinen/-chips und deren Halbleitereigenschaften.

Im Allgemeinen verlieren sich diese Halbleitereigenschaften bei ca. 90°C. Wenn sich aber die Halbleitereigenschaften verlieren, wird die CPU vom Halbleiter zum Leiter, d.h. der elektrische Widerstand vervielfacht sich mit einen Mal (Reibung der wandernden Elektronen und so, man siehe Schulphysik) und es wird nochmal ein Vielfaches an Wärme frei, was letztendlich zum Durchbrennen der CPU führt, da dieser Plötzliche Wärmestau nicht schnell genug abgeführt werden kann.

Aus diesem Grund schalen moderne Mainboards bei spätestens 75°C ab (halt noch Sicherheistoleranz) so dass du sogesehen deine CPU garnicht verheizen kannst (es sei denn du schaltest die CPU ohne Kühler an bzw. entfernst diesen im Betrieb wodurch die CPU so schnell aufheizt, dass das MB nicht schnell genug abschalten kann).

Ist der Grund deiner Frage, dass du nun höhere Temperaturwerte als üblich gewohnt hattes? Nun Ursachen gibt es viele:

- allgemein höhere Umgebungstemperaturen (Sommer und so)
- Verschmutzung des Kühlers und/oder Lüfters (verschlechtern die Wärmeableitung an die Luft)
- Ausfall eines Gehäuselüfters (verschlechterte Luftzirkulation im Gehäuse)

Ja, soviel fällt mir spontan ein (und ich hoffe es stimmt auch alles soweit)

Crime
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuspy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2001
Anzahl Nachrichten: 6037

geschrieben am: 21.07.2005    um 21:42 Uhr   
Also beim Spielen sind 58 Grad meiner Meinung nach nicht zuviel. Gerade bei Anspruchsvollen Spielen wie BF2 oder CSS. Komm ich auch drauf auf die Werte und meine CPU hat im Leerlauf knappe 40 Grad. Also von daher...und wenn hast du ja immernoch den Überhitzschutz des MB's xD
  Top
"Autor"  
Nutzer: froggy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.04.2001
Anzahl Nachrichten: 625

geschrieben am: 21.07.2005    um 22:21 Uhr   
Die maximale Betriebstemperatur deines Athlons beträgt 85°C, Temperaturen 60 bzw. 65°C wären Richtwerte im BIOS, also alles im grünen Bereich.
Aber wenn es notwendig ist, solltest du schon mal das Innenleben ruhig mal saubermachen. ;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Menolly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.08.2002
Anzahl Nachrichten: 727

geschrieben am: 21.07.2005    um 23:18 Uhr   
saubermachen vor allem die Ventis ab und an ;o)) da setzt sich gern Staub ab und wenn es dir trotzdem zu heiss wird nen Wasserkühler anschaffen ist a) tierisch leise und b) mit zusatz von Eiswürfeln bei extrem Temparaturen genial kühl....

griez
Meno
Wir sind der Stoff, aus dem die Träume gemacht sind. Shakespeare
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 21.07.2005    um 23:22 Uhr   
Aber auch recht teuer, wenns ne gute Kühlung sein soll...und Eiswürfel würde ich da nicht reinmachen, schongarnichta aus dem Kühlschrank, denn nicht umsonst kommt nur dest. Wasser in so nen Ding plus die keimfreien Zusätze, bzw. entkeimenden Zusätze.

Und wenns so extrem Kalt sein soll, kannst gleich ne Kompressorkühlung anschaffen...aber für den Ottonormal-Pc-Anschalter sinnlos...
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: froggy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.04.2001
Anzahl Nachrichten: 625

geschrieben am: 22.07.2005    um 00:39 Uhr   
Ich weiss nicht, aber ne Wasserkühlung muss nicht unbedingt leiser sein. Da wird doch sicher noch ne Pumpe und nen Radiator (kenne nur vom Hörensagen aktive Radiatoren mit 120mm Lüfter, aber mittlerweise könnte es gut möglich sein, dass es passive gibt) installiert. Dann noch die Schläuche und nen Ausgleichbehälter wäre wohl auch sinnvoll. Aber die Wärmeabfuhr wird verbessert, das muss ich schon sagen. Aber für'n Otto-Normalverbraucher reicht nen Lüfter völlig aus.
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 22.07.2005    um 06:55 Uhr   
Also ne gute WaKü ist um einiges leiser als ne normale Luftkühlung.
Die Pumpen sind mittlerweile direkt auf Silent-Betrieb ausgelegt, es gibt EMV-Abschirmgehäuse für die Pumpen und nen Radiater für zwei 120mm Lüfter kühlt so gut, das man die zwei Lüfter auf 7Volt, also im Grunde unhörbar laufen lassen kann...aber vom preislichen her in meinen Augen wirklich nur was für High-End PC's (wo die Luftkühlung wirklich an Grenzen stößt und die eh keiner wirklich braucht) oder halt Leute, die wirklich ne absolut leisen PC wollen und bereit sind entsprechend Geld reinzustecken.

Was das Problem von stadi angeht: Einfach mal aufschrauben die Kiste und saubermachen. Evt. auch mal mit so nem Luftspray für Elektriker über den Kühlkörper (die Dinger holen auch den kleinsten Dreck raus) und vielleicht auch mal die Wärmeleitpaste tauschen, kann auch was bringen (derzeit aktuell ist die Arctic Silver V am oberen Ende der Skala gehandelt).

Crime
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: stadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2002
Anzahl Nachrichten: 272

geschrieben am: 22.07.2005    um 13:03 Uhr   
erstmal danke an alle und besonders an crime. die kiste mal vom staub befreien ist schonmal ne gute idee ;-) es ist aber wirklich so, dass die temparatur von heute auf morgen so hoch stieg. vor ca. 2 wochen, als es mal ne woche lang 35 grad draussen hatte, war er kühler wie jetzt. zur zeit ist es draussen ja wesentlich kühler und schlechtes wetter, so 25 grad, und der cpu wird wärmer!? also so viel zum thema umgebungstemparatur.

wasserkühlung würde mich schon reitzen. selbst wenn sie so laut wäre wie jetzt ohne wasserkühlung hauptsache es bringt was. aber soll teuer sein.....und wenn sich da mal so ein schlauch selbstständig macht wirds glaub ich teuer bzw. feucht in der kiste ;-)

einen gehäuselüfter hab ich drin aber der läuft nicht. ziemlich laut das teil. hab mir vor nem halben jahr extra mal ein neues netzteil geholt. 450 watt super silent mit nem 120 mm innenlüfter. deshalb hab ich den gehäuselüfter abgeklemmt, da nun die luftzirkulation eigentlich sehr gut ist.

im moment ist er bei 50 grad konstant. glaub das ist ganz ok. mal ne stunde zocken und weiter beobachten. ein kumpel von mir hat so ein aero-cool gehäuse mit 3 lüftern. das teil macht ein krach wie ein fön aber kühlt wie sau. der ist im leerlauf bei 38 grad konstant. und das bei einem athlon 64 3000+. dann aber lieber leise und wärmer :-)
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi!
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 22.07.2005    um 16:18 Uhr   
Also wenns von heute auf morgen so warm wurde..mhm, kann eventuell auch was verrutscht sein. Was weiß ich, von LAN gekommen, Dingens abgesetzt und Lüfter nen STück verrutscht. Muss bei sowas nicht viel sein um die Temperatur nen paar Grad ansteigen zu lassen, sobald der Kontakt von CPU und Kühlplatte nicht mehr optimal ist.

Gehäuselüfter, mhm, also wenns nen Lüfter an der Front ist, der reinschaufelt, nun, dass ist nicht ganz so tragisch. Aber eigentlich sollte man zusätzlich zum NT noch min. einen haben, der warme Luft aus dem Gehäuse zieht um nen zu großen Luftstau zu vermeiden.
Und wenn er zu laut ist, entweder austauschen (Papst ist als Silent sehr gut zu empfehlen, kost zwar nen bisschen was, aber die Dinger sind das Geld wert) oder ne Lüftersteuerung.

Wasserkühlung. Mhm, ja, ich sag mal, recht teuer. Gibt zwar auch schon Komplettsets, aber von den meisten halte ich nicht viel. Bzw. macht in meinen Augen keine WaKü Sinn wo die CPU an der WaKü hängt und Northbridge und Graka immernoch mit lauten Lüftern röhren. Und um alle drei Komponenten oder mehr (HDD, Netzteil und was man nicht alles mit Wasser kühlen kann) braucht man halt ne entsprechend gute Pumpe für die Wassermenge und einen entsprechend ausgelegten Radiator mit Lüftung (oder halt nen guten passiven). Und das steigert wieder nen Preis. Von daher denke ich mir immer, wenn WaKü, dann richtig, ansonsten kann man sich das Geld eigentlich sparen.

Was das Auslaufen angeht, nun ja, das ist so ne Sache. Grundsätzlich wird eine WaKü mit destilliertem, also unleitendem Wasser betrieben, so dass dabei eigentlich kein Kurzschluss entstehen kann. Aber um Korrosion in den Kühlkörpern und anderen metallischen Bestandteilen der WaKü entgegen zu wirken gibt es Zusatzmittel, welche diese unterbinden. Dazu gibt es für Modder Sachen wie UV-Zusätze die das Wasser unter UV-Licht leuchten lassen usw. Ich sag mal, die Zusätze gegen Korrosion sind im Grunde ungefährlich und beeinflussen die Leitfähigkeit nicht viel, aber je mehr weiteres Zeug ins Wasser kommt, desto größer wird die Gefahr das das Wasser evt. doch was leiten kann. Und dann ist bei nem Ausfluss unter Umständen nen nettes Feuerwerk drin.

Aber die Anschlüsse und Kupplungen sind im Grunde absolut dicht und Wartungsfrei, so dass dort eigentlich nichts abrutschen oder abfallen kann, wenn alles nach Anleitung eingerichtet wurde.

Und selbst wenn, da die WaKü im Grunde nicht leitend ist, weil Aqua dest, braucht man die Teile nur gut trocknen und dann geht es meist wieder. Also ich kenn Fälle, wo wer beim Basteln nen falschen Hahn geöffnet hat oder beim Einbau der bereits gefüllte Ausgleichsbehälter auf ging. Die haben die Hardware ausgebaut, 2 Wochen gut trocknen lassen (vorallem kleine Öffnungen, z.B. die Sockellöcher für die CPU-Pins brauchen extrem lange zum Trocknen) und dann ging in 99% der Fälle das Dingens wieder.
Aber wie gesagt, wenn man es richtig macht, kommts garnicht erst dazu.

Crime
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brünette22
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.11.2001
Anzahl Nachrichten: 696

geschrieben am: 22.07.2005    um 17:48 Uhr   
Evt. auch mal mit so nem Luftspray für Elektriker über den Kühlkörper
Und bitte äußerste Vorsicht dabei! Das Spray, das zu exorbitanten Preisen in der Dose verkauft wird, kondensiert häufiger mal an den besprühten Teilen.

Und das tut stromführenden Dingen (zum Beispiel Leiterbahnen auf dem Mainboard) überhaupt nicht gut. Der Haut übrigens auch nicht so besonders.

Also sparsam damit umgehen, nix ins Auge bekommen und vorher informieren, wie man mit irritierter Haut umgeht. Besprühte Teile gründlich trocknen lassen, bevor man sie wieder einschaltet.
  Top
"Autor"  
Nutzer: TomWelles
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.01.2003
Anzahl Nachrichten: 5146

geschrieben am: 22.07.2005    um 19:48 Uhr   
Mein PC spinnt auch zur Zeit. Also habe ich ihn aufgeschraubt und nen Ventilator daneben gestellt. ;-)
Aber Vorsicht: das gibt arschkalte Lenden...
"Anständigkeit ist die Verschwörung der Unanständigkeit mit dem Schweigen." George Bernard Shaw
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brünette22
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.11.2001
Anzahl Nachrichten: 696

geschrieben am: 22.07.2005    um 21:16 Uhr   
(Mensch, was bin ich heute besserwisserisch, hehe.)

... und bringt auch nur unter Umständen was. An und für sich sind die Gehäuse so konzipiert, dass ein Luftstrom hindurchgeht. Auch, wenn es keine Gehäuselüfter hat; die Luft tritt dann am gegenüberliegenden Ende ein, zieht an CPU, Chips und Kondensatoren vorbei zum Netzteil und wird von dessen Lüfter rausgepustet.

Daher sitzt das Netzteil in Towergehäusen normalerweise oben-hinten, während das Gehäuse unten-vorn eine Öffnung hat, an der die Luft einströmt. So hat die Luft einen relativ vorgeschriebenen Weg im Gehäuse und zieht schnell an den zu kühlenden Komponenten vorbei.

Wenn Du das Gehäuse nun öffnest, zieht der Netzteil- oder Gehäuselüfter hauptsächlich Luft von der offenen Seite an. Damit ist der Luftstrom, der an den Mainboard-Komponenten vorbeizieht, wesentlich schwächer.

Der Kühleffekt ist also unter Umständen beim offenen Gehäuse wesentlich schlechter. Sinnvoller wäre es, dem Luftstrom seinen vorgegebenen Weg freizuräumen [edit: Und alle anderen Wege zuzubauen]: Netzteillüfter/Gehäuselüfter und den Lufteinlass vom Staub befreien, Slotbleche wieder einbauen, Abdeckungen der Laufwerksschächte wieder einbauen, runde IDE-/SCSI-Kabel verwenden.

Soweit mein Verständnis und die Theorie. ;-) In der Praxis kann es durchaus helfen, das Gehäuse zu öffnen. Nämlich dann, wenn der Luftstrom blockiert war.

Geändert am 22.07.2005 um 21:18 Uhr von Brünette22
  Top
"Autor"  
Nutzer: stadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2002
Anzahl Nachrichten: 272

geschrieben am: 22.07.2005    um 22:06 Uhr   
(zitat)(Mensch, was bin ich heute besserwisserisch, hehe.)(/zitat)

ich will ein kind von dir, frau doktor brünne^^

ne hast recht hört sich gut an. mal mim staubsauger rein dann wirds vielleicht besser...oder mal feucht aufwischen? ;-)
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brünette22
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.11.2001
Anzahl Nachrichten: 696

geschrieben am: 22.07.2005    um 23:46 Uhr   
Also ich machs immer *hust* mit dem Staubsauger. Das hat den Vorteil, dass man es zur Not auch im laufenden Betrieb machen kann.

Nicht vergessen: Das Netzteil hat auch eine Vorderseite (innen im Rechnergehäuse), wo sich gern Staub sammelt.

Und um Himmels Willen: nie mit feuchten Lappen, Q-Tips, Schraubenziehern oder was auch immer ins Netzteil langen. Dort fließen 230V und ~12V mit hohen Ampèrezahlen, und die ~12V sind auch nach dem Abschalten/Ausstöpseln dank Kondensatoren noch eine ganze Weile vorhanden! Nicht zuletzt deswegen empfiehlt sich der Staubsauger.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Menolly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.08.2002
Anzahl Nachrichten: 727

geschrieben am: 23.07.2005    um 01:54 Uhr   
(zitat)Aber auch recht teuer, wenns ne gute Kühlung sein soll...und Eiswürfel würde ich da nicht reinmachen, schongarnichta aus dem Kühlschrank, denn nicht umsonst kommt nur dest. Wasser in so nen Ding plus die keimfreien Zusätze, bzw. entkeimenden Zusätze.

Und wenns so extrem Kalt sein soll, kannst gleich ne Kompressorkühlung anschaffen...aber für den Ottonormal-Pc-Anschalter sinnlos...(/zitat)

Eiswürfel aus dest.Wasser wohlgemerkt ;o)

Mein Schatz schläft in dem gleichen Raum in dem der PC steht und der Schatz ist etwas lärmempfindlich ;o) Die Wasserkühlung ist sehr leise, nur als es extrem Warm war die letzten Wochen hat die zwischendrin gegluckert, da half das Eis etwas.
Das ganze System wurde bei ihm ziemlich warm, da der Raum sich bei ihm ziemlich aufheizt und der etliche Teile in dem Teil hat, seit der Wasserkühlung selbst bei hochleistungsrechnen nie richtig heiß.

gruss
Meno
Wir sind der Stoff, aus dem die Träume gemacht sind. Shakespeare
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 23.07.2005    um 11:27 Uhr   
Ich hab ja nicht gesagt, dass die nicht leise und gut sind, nur ich finde das Preisniveau schon ziemlich hoch, zumindest wenn man sich wirklich ne richtig gute Komplett-WaKü für alle Komponenten holen will (und erst dann macht ihre Silentwirkung richtig Sinn).

Ich würd ja auch nicht nein sagen, wenn mir einer ne kostenlose Einkaufstour bei Aqua-Computer schenkt, nur ums mir mal so zu holen ist es zu teuer, der Nutzen zu klein und nen Mischmasch aus WaKü und den rest im Pc weiter per Luft kühlen bringt nicht so wirklich viel, finde ich.

Aber so kann man wenigstens noch träumen ;p

Crime
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: Menolly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.08.2002
Anzahl Nachrichten: 727

geschrieben am: 24.07.2005    um 22:46 Uhr   
soo teuer is Wasserkühlung auch nicht mehr ;o))
grins
Meno
Wir sind der Stoff, aus dem die Träume gemacht sind. Shakespeare
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 24.07.2005    um 23:40 Uhr   
Wenn man ne richtige haben will, die auch was taugt, ne weile hält, und mit sehr wenig Energie/Lärm sehr gut kühlt dann schon. Und von vorgefertigten Kit's halte ich nichts so.

Aber wo wir beim Thema CPU sind, stadi, mich hats auch heimgesucht. Seit 3 Wochen wunder ich mich, warum mein Gehäuse beim Zocken immer mit Piepen anfängt und mir Temp's jenseits 65°C anzeigt (wer sich fragt, warum das Gehäuse piept: is so nen 3R-Systems Ding mit eingebauten Temp-Sensors und bei 65°C gibt es ne Warnung, fährt die Gehäuselüfter auf volle Leistung und bei 70°C wird das Ding automatsch runtergefahren).
Zumindest da ich heute Zeit hatte, hab ich mir gedacht, wird wohl auch etwas Dreck sein.

Der "etwas Dreck" stellte sich als folgendes heraus:



Nach dem Saubermachen dann so:



Bei der Graka erwartete ich beim ersten Anblick ähnliches und hab sie dann auch mal gereinigt:

Noch siehts harmlos aus



Aber dann musste ich schon staunen



Und am Ende dann so:



Dann alles wieder rein und gefreut



Ich hab gleichzeitig, da ich die Kiste eh offen hatte, nen 100 Ohm-Drehpoti an den CPU-Lüfter angeschlossen und auch der Temp-Fühler für die CPU sitzt nicht mehr an der gleichen Stelle. Dennoch, trotz halber Drehzahl vom CPU-Lüfter 13 bis 15°C weniger als vor dem Putzen (ca. 20°C bei voller Drehzahl)...scheint sich also schon sehr zu lohnen ;p
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: stadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2002
Anzahl Nachrichten: 272

geschrieben am: 25.07.2005    um 13:01 Uhr   
ok crime das hat mich nun doch überzeugt. dann werd ich mich mal dran machen und die kiste auseinandernehmen. also dein graka-lüfter sieht ja mal krass aus. wie lange haste die jetzt schon drin ohne zu putzen? meine graka ist jetzt schon ca. 1 jahr und 6 monate drin und ich hab noch nie was dran gemacht. bin ich mal gespannt wie das aussieht!

Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi!
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 25.07.2005    um 13:37 Uhr   
Mhm, nicht mehr lang und dann lasses fast zwei Jahre sein? So genau weiß ich es nicht mehr, auf jeden Fall wohl zu lange *g

Is aber halt auch nie aufgefallen, weil ich durch Bund und andere Sachen halt meist nur am WE hier war und dann auch meist nur Musik und sowas mit dem Ding gemacht habe. Nur halt mal letztens wieder ne alte FarCry Installation gefunden, mal wieder gespielt, nach 5 Minuten piepts mir die Ohren voll. Gut, habs auf die Hitze von vor nen paar Wochen geschoben gehabt. Nur als es jetzt nicht besser wurde hab ich mir die Kiste halt mal angeschaut.
Zumindest hatte ich gestern gut zu tun, da ich wirklich alles was ging komplett zerlegt habe und sauber gemacht habe. D.h. jeden Lüfter, jeder Gehäuseblende und alles. Aber dafür siehts jetzt wieder halbwegs manierlich aus ;p

Crime
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: stadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2002
Anzahl Nachrichten: 272

geschrieben am: 28.07.2005    um 19:09 Uhr   
also, ich hab meine kiste jetzt mal ausgesaugt und komplett vom staub befreit. sah schon heftig aus da drin...ein paar spinnen hatten es sich auch gemütlich gemacht^^

ergänzend zum sauber machen hab ich noch nen papst-gehäuselüfter bei ebay geholt. die sollen ja die besten sein. laut artikelbeschreibung nur 9 db. bin aber etwas enttäuscht. das teil ist ziemlich laut, und mein cpu wird jetzt heisser wie vorher. im leerlauf wird er jetzt 3 grad wärmer wie ohne geäuse-lüfter und mit staub! was soll das bitte?

stadi
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi!
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 28.07.2005    um 19:16 Uhr   
Falsch montiert? Zuviel Wärmeleitpaste? Zu wenig Anpressdruck? Lüfter falsch montiert bzw. falschrum? Vorm Einbau die Kühlfläche bzw. die CPU-Die nicht gut gereinigt?

Und was den Lüfter angeht...falsch eingebaut? Bzw. bläst er in die falsche Richtung? Und was die Lautstärke angeht, selbst die leisesten Lüfter machen Lärm, wenn sie etwas falsch sitzen. Vielleicht nochmal richtig fest anschrauben oder Gummischeiben unterlegen. Oder halt nen alten und schon ausgeleierten bei Ebay bekommen?
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: stadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2002
Anzahl Nachrichten: 272

geschrieben am: 28.07.2005    um 19:27 Uhr   
also crime net lachen jetzt aber ich habe den cpu-lüfter garnet abgemacht! nur mal oben so bisschen reingesaugt. genau wegen solchen sachen wie zu wenig wärmeleitpaste und so lasse ich da lieber finger davon *schäm*

und was den gehäuselüfter angeht. der sitzt press. da wackelt und ruckelt nix. der kam von ebay neu in ovp. kann man den eigentlich falsch einbauen? also ich habe jetzt während der pc läuft mal reigelangt. der bläst kühle luft nach innen. bei meinem mainboard ist es nur blöd, das der gäuselüfter direkt am cpu-lüfter sitzt. vielleicht deshalb das die sich irgendwie in den weg kommen? ka!?
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi!
  Top
"Autor"  
Nutzer: CrimeTime
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2002
Anzahl Nachrichten: 4330

geschrieben am: 28.07.2005    um 19:39 Uhr   
Den Lüfter müsstest du vom CPU-Kühler auch abbekommen ohne den Kühlkörper abnehmen zu müssen. Kann sein dass sich beim Saugen große Staubflusen einfach nur verschoben bzw. weiter konzentriert haben. Daher Lüfter abschrauben und dann mal richtig in den Kühlkörper schauen. Evt. nochmal aussaugen. Es eignen sich, wenn sie zwischen die Kühlrippen passen, auch solche Wattestäbchen, die irgendwo in jedem Badezimmer rumliegen. Und dann am Ende ordentlich Luft holen und mit eigentlich so wenig wie möglich Abstand zum Kühlkörper mal richtig reinblasen (nicht hauchen oder so, richtig kräftig blasen, bis die Lunge weh tut [Nichtraucher sind im Vorteil]), damit das alles richtig rausgeht, was man so rausbekommt. Das mit dem Blasen entfällt natürlich, solltest du solches Elektriker-Luftspray besitzen *g

Crime
"If builders built buildings the way programmers wrote programs, then the first woodpecker that came along would destroy civilization." - Weinberg's Second Law
  Top
"Autor"  
Nutzer: stadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2002
Anzahl Nachrichten: 272

geschrieben am: 28.07.2005    um 19:47 Uhr   
ok werd ich das mal tun. und der gehäuselüfter? wieder abmachen und "lärm sparen"?
Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, Mahatma Gandhi!
  Top