Auf den Beitrag: (ID: 31505) sind "5" Antworten eingegangen (Gelesen: 448 Mal).
"Autor"

Neverending Story I

Nutzer: _obiwan_
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.11.2001
Anzahl Nachrichten: 233

geschrieben am: 24.09.2003    um 00:09 Uhr   
Gestern abend saß ich vor meiner Tasse Kaffee, in Gedanken versunken, ließ ich die vergangene Zeit Revue passieren. Nach einer Weile hatte ich das seltsame Gefühl, nicht mehr allein zu sein. Ich schaute auf, vor mir ein Mann, der mir gegenübersaß und mich wortlos, mit Tränen in den Augen anschaute. Ohne dass ich etwas sagen musste, begann er zu erzählen, aus seinem Leben, von seinen Träumen und Wünschen, seinem Schmerz. Schon als die ersten langsamen Sätze seine Lippen verließen, überkam mich ein warmes Gefühl von Vertrauen und Verständnis, das von seinen Worten auszugehen schien. Er war ungefähr so alt wie ich, nicht verheiratet und lebte mit seiner seiner Lebensgefährtin und deren Kindern zusammen. Der Fremde beschrieb sie mir als seine ?Traumfrau?, sehr hübsch, schlank und durchtrainiert, mit pechschwarzen langen Haaren. Für diese Frau war nun schon über 7 Jahre bereit, alles zu geben, was ein Mensch nur geben kann um seinem Partner das Gefühl zu geben, geliebt zu werden. Ausgebrochen aus seiner letzten Beziehung, hatte er so sehr um diese Frau gekämpft, alle waren gegen ihn, keiner hatte Verständnis, niemand wollte seine Gefühle, seinen Wunsch nach Anerkennung und Zärtlichkeit respektieren. Immer und immer wieder musste er kämpfen, ein scheinbar aussichtsloser Kampf. Doch irgendwann, nach langer Zeit ließ man ihn und seine Partnerin endlich in Ruhe, gab ihnen zumindest Gelegenheit zum Luftholen und ausruhen. Endlich konnte er aufatmen und sich auf sein ?neues Leben? konzentrieren. Nach der recht kurzen Erholungsphase begann aber der nächste Kampf, der Kampf um sein Geschäft, das er sich in den vergangenen Jahren mit viel Liebe und Enthusiasmus aufgebaut hatte. In seiner knapp bemessenen Freizeit eilte er nach Hause um bei seiner Lebensgefährtin zu sein. Nach Hause.. eigentlich war es nicht sein zuhause. Es war IHRE Wohnung, in der sie mit den 3 Töchtern und ihm lebte. Er grübelte.... ein zuhause hatte er auch mal, ein Haus, ein schönes Auto, sein Traummotorrad und und und .... Alles hatte er aufgegeben, zurückgelassen, nur um endlich glücklich zu sein. Die materiellen Dinge, wie unwichtig waren sie geworden im Vergleich zu Gefühlen, Wärme und lieber Zweisamkeit. Das wenige, was ihm geblieben war hütete er wie einen kostbaren Schatz.
Er hatte wirklich nicht viel Freizeit, aber in dieser Zeit wollte er seiner ?Traumfrau? alles geben, sie verwöhnen, sie behüten und beschützen, ihr alle Zärtlichkeiten der Welt schenken. Sie nahm seine ?Geschenke? auch lange Zeit gern entgegen, genoss es von ihm verwöhnt zu werden. Im Laufe der Jahre vemisste er aber etwas immer mehr... warum empfing sie IHN nicht auch einmal mit Umarmungen, mit Zärtlichkeiten. Warum war immer ER derjenige, der gab, der liebkoste und streichelte. In vielen Gesprächen versuchte er zu ergründen warum das so war, warum sie nicht auf ihn zukam, ihn so sah wie er sie. Immer und immer wieder wich sie seinen Fragen aus, am Schluss der Gespräche hatte immer ER das Gefühl der ?Schuldige? zu sein. Irgendwann zwang ihn die Gewohnheit zum Stillhalten, zum ?Sich Abfinden? . Vielleicht lag es ja wirklich an IHM, vielleicht war es wirklich zu viel was er verlangte, sich so sehr wünschte. Er war halt ein Träumer......
Die Zeit verging und eines Tages verirrte er sich vor seinem Computer in eine andere Welt. Eine neue, unbekannte, aber faszinierende Welt. Viele virtuelle Wesen lebten hier. Sie waren meist, wie er, einsam und auf der Suche nach Bestätigung, Zuneigung und Zärtlichkeit. Er unterhielt sich mit den Wesen, und mit der Zeit wurden seine Ausflüge ins ?Traumland? häufiger. Hier fand er mitunter das, was er im realen Leben so sehr vermisste, Unkompliziertheit, Anerkennung, Toleranz und Aufmerksamkeit. Vor allem die weiblichen Wesen waren angetan und dankbar für die Zeit, die er mit ihnen verbrachte. Irgendwann stellte er fest, dass er nicht, wie selbst vermutet, etwas falsch machte in seiner Beziehung. Seine Art zu geben, zu lieben, zärtlich zu sein wurde liebevoll und dankbar erwidert. Aber.....es war ja nur ein Traum....in seiner virtuellen Welt. Im Laufe der Zeit lernte er einige der weiblichen wesen näher kennen, er telefonierte und genoss die Gespräche, die ihm und seinem Gegenüber soviel gaben.
Irgendwann lernte er eine noch sehr junge Frau kennen. Unbekümmert plauderten sie über dies und jenes, sie war ihm sehr symphatisch. Als sie ihm ihren Wohnort schrieb, zuckte er zusammen...ganz in seiner Nähe...
Das war noch nie passiert. Er war verunsichert, nervös...warum nur. Er mogelte anfangs bei der Preisgabe seines Wohnorts, sagte ihr aber schließlich doch wo er wohnt. Sie juxten und hatten viel Spaß. Als er ihr vorschlug mit ihm ins Kino zu gehen, und sie zusagte, war es vorbei mit seiner Selbstsicherheit. Er hatte Angst...Angst vor der Konfrontation mit jemand...den er nur virtuell kannte, der ihm aber sehr sympathisch war. Irgendwann verloren sie sich....
  Top
"Autor"  
Nutzer: vanOrten
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.05.2002
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 25.09.2003    um 09:50 Uhr   
Eine bewegende Geschichte - gut erzählt.

Ich jedenfalls bin gespannt auf die Fortsetzung dieser Story.

LG v.Orten
  Top
"Autor"  
Nutzer: Jendis
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.05.2002
Anzahl Nachrichten: 227

geschrieben am: 25.09.2003    um 09:53 Uhr   
Also, nicht, dass ich da nun etwas falsch verstehe. Du hast diese Geschichte geschrieben, oder?

Jendis.

[i]ist verwirrt und fügt Wörter ein die keinen Sinn ergeben.[/i]
Geändert am 25.09.2003 um 09:54 Uhr von Jendis

Geändert am 25.09.2003 um 09:55 Uhr von Jendis
  Top
"Autor"  
Nutzer: _obiwan_
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.11.2001
Anzahl Nachrichten: 233

geschrieben am: 25.09.2003    um 10:12 Uhr   
@van Orten
Die Fortsetzung steht schon, mir ist nur ein Fehler unterlaufen, die Beiträge heißen beide Neverending Story I.
Sorry, konnte es nachträglich nicht mehr ändern.

@Jendis
Ja, ich habe die Geschichte selbst geschrieben (erlebt)

Liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: vanOrten
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.05.2002
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 25.09.2003    um 10:33 Uhr   
Achso. Also ist das, was oben steht, Teil 1 + 2 der Story?
Ich habe ansonsten nichts anderes finden können.

Sollte das so sein, dann bin ich gespannt auf Teil 3.

Gruß v.Orten
  Top
"Autor"  
Nutzer: _obiwan_
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.11.2001
Anzahl Nachrichten: 233

geschrieben am: 25.09.2003    um 10:38 Uhr   
Nein :-)
Es sind 2 verschiedene Beiträge. Den Du hier liest ist Teil 1.
Teil 2 heißt (leider) genauso, steht weiter unten in der Liste. Konnte den Titel nicht mehr ändern.

obi
  Top