Auf den Beitrag: (ID: 41333) sind "44" Antworten eingegangen (Gelesen: 1818 Mal).
"Autor"  
Nutzer: nessuri
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.05.2002
Anzahl Nachrichten: 13

geschrieben am: 19.07.2003    um 14:09 Uhr   
schiebt
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Sinnlos
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 26.02.2002
Anzahl Nachrichten: 111

geschrieben am: 22.07.2003    um 15:47 Uhr   
Hmmm, war leider länger nicht mehr hier, aber nun mag ich mich dazu auch nochmal äussern.

Sinn des Lebens .... jaja ... also ich denke, einen wirklich "höheren" Sinn oder so etwas gibt es nicht ... und wenn würde er sich doch gleich wieder selbst verleugnen, denn alles ist sinnvoll und sinnlos zugleich ... so wie Materie Antimaterie braucht, um existieren zu können ... alles was sich widerspricht, widerspricht sich letztendlich doch wieder nicht.

Wie könnte denn der Sinn des Lebens sein, Wissen anzusammeln ... sobald ich sterbe habe ich doch nichts mehr davon und nur Zeit "verschwendet".
Einen allgemeinen Sinn des Lebens zu definieren finde ich daher unmöglich.

Mein persönliches Ziel bis an mein Lebensende, also mein "Sinn des Lebens", ist, einfach Spass zu haben im Leben und glücklich zu sein, also einfach zu LEBEN. Nicht nur atmen, sondern LEBEN ... in Freiheit LEBEN ... und für meine Ziele KÄMPFEN ... meine Träume LEBEN!

Dazu gehört für mich allerdings auch zu lernen und viele andere Dinge / Tätigkeiten, weil es mir einfach Spass macht.


cya @ll or not ... Sinnlos

[sie hatte es so unendlich satt, so ungehört zu sein ... mit der Zeit wie ein Stein im Wasser unterzugehen ... mit den anderen und doch allein ... und sie wollte etwas tun und sie wußte, es würde schwer ... doch es wär besser als ein Leben lang zu sterben und nicht mehr ...]

  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Rammsteiner
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2001
Anzahl Nachrichten: 1872

geschrieben am: 22.07.2003    um 16:50 Uhr   
Auf diese, mittlerweile langweilige Frage gibt es keine pauschale Antwort. Immerhin sind wir 6 Milliarden Menschen auf dem blauen Planet.
Heisst wohl 6 Milliarden Sinne des Lebens.
Doch letzendlich denke ich, ist der Sinn des Lebens der, seinem Leben ein Sinn zu geben.

+
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cloud_Watcher
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.07.2003
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 22.07.2003    um 17:38 Uhr   
Denk ich auch, jeder interprätiert das anders !
  Top
"Autor"  
Nutzer: NurEinAgent
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.07.2003
Anzahl Nachrichten: 28

geschrieben am: 22.07.2003    um 17:48 Uhr   
hab ma gehört, der sinn des lebens sei das leben selbst. also hat das leben bereits beim lebens anfang einen sinn, der erst mit dem tod endet. was der mensch aus seinem leben macht is relativ egal. nen sinn hatte es so oder so. also das leben.

wenn man sagt der sinn des lebens ist es viel geld, ne geile karre und ne scharfe braut die nie alt wird abzubekommen, is das ja nur die antwort auf die frage, was man erreichen möchte.

Agent
  Top
"Autor"  
Nutzer: not_mr_x
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.03.2002
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 23.07.2003    um 23:40 Uhr   
also erstmal würde ich gerne wissen weldher satz das war, udn was er mit der ganzen sache zu tun hat.....einfach so,weil ich neugirig bin *g* ^^

nun zum thema:
auch ich glaube an ein leben nach dem tod, eher an eine art wiedergeburt, doch nicht in der büblichen form, sonder in from eines geistes/gewissen einses zukünftigen mensches.
Der sinn des Lebens besteht meiner Meinung nach dann darin, zu lernen, gefühle zu erfahren. Zu wissen was Glück udn Leid ist, einfach wissen wie das leben ist.....um es in einer zukünftigen generation beser zu machen.....nach dem prinzip aus fehlern lernt man.

X
  Top
"Autor"  
Nutzer: SYStemerror
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.06.2003
Anzahl Nachrichten: 88

geschrieben am: 25.07.2003    um 14:08 Uhr   
in knapper Form? Ich versuch mich kurz zu halten.

Durch Gespräche mit anderen, habe ich mich schon oft gefragt, wo denn der Sinn des Lebens ist, ich meine man lebt und alles was man sich aufbaut ist dann ja irgendwie für die katz, wenn man wieder stirbt und doch ist es noch beunruhigend da man nicht weiß, was es mit dem Tot genau auf sich hat.
Ich für meinen Teil habe mir einen kleinen Sinn reingehauen in dem ich, das was ich will, meine Vorstellungen umsetzen werde, sei es Charakterlich, Beruflich, Äußerlich.. u.s.w.

Wenn ich das von anderen höre, Eltern und so war es deren Lebenssinn, für ihre Kinder vorzusorgen unter anderem, aber wenn man sich die Gesellschaft heut zu tage ansieht, ist es schon schwer, allein über die Runden zu kommen..


Fehler
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_einsame
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.03.2001
Anzahl Nachrichten: 252

geschrieben am: 29.07.2003    um 20:50 Uhr   
Der Sinn des Lebens besteht für mich darin...das beste aus jeder Situation zu machen, denn ich glaube an den Satz "für irgendwas muss es gut sein". Somit muss auch das Leben für irgendwas gut sein.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Di4m0nD
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.08.2003
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 01.08.2003    um 19:18 Uhr   
~ Der Sinn des Lebens ist es, nie mit dem FraGen aufzuhören. ~
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dhana
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.12.2000
Anzahl Nachrichten: 52

geschrieben am: 01.08.2003    um 22:26 Uhr   
In einem Buch über Nahtoderfahrungen, das ich gelesen habe, kam der Autor am Ende zu dem Schluss, dass der Sinn des Lebens Wissen und Liebe seie.
Hm, vielleicht ist das so, vielleicht auch nicht.
Ich stimme im Großen und Ganzen Crimetime zu, der Sinn des Lebens ist das Streben nach Glück, wobei ich der Meinung bin, dass uns allein dieses Streben überhaupt am Leben hält. Würden wir das vollkommene Glück erfahren, hätten wir also keinen weiteren Sinn zu leben.
Das bedeutet auch, dass wir nie dieses Glück erreichen können, wir werden nur immer wieder Häppchenweise abgespeißt, damit wir es weiterhin erreichen wollen.

Ein Beweis dafür wäre vielleicht, dass Selbstmörder meist ja eine lange Zeit kein Glück erlebt haben...


Aber sind nur so meine Gedanken...

N.S.
  Top
"Autor"  
Nutzer: linkinpark2004
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.08.2003
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 10.08.2003    um 20:32 Uhr   
Sinn des Lebens?Mmmhh...darüber habe ich auch schon öfter nachgedacht,aber ich komme zu keinem Ergebnis.Ich dachte mir schon oft,warum ich überhaupt noch leben soll,nützt nichts.aber irgendwas hindert mich,das zu tun.Durch Enttäuschungen wird man zurückgestossen,doch es muss einen Sinn des Lebens geben,weil wir sonst alle nicht leben würden...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Deluxo
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.07.2003
Anzahl Nachrichten: 53

geschrieben am: 10.08.2003    um 23:26 Uhr   
sorry jetz hab ich es zu 6 mal geändert aber es geht nicht!
Geändert am 10.08.2003 um 23:27 Uhr von Deluxo

Geändert am 10.08.2003 um 23:27 Uhr von Deluxo

Geändert am 10.08.2003 um 23:28 Uhr von Deluxo

Geändert am 10.08.2003 um 23:30 Uhr von Deluxo

Geändert am 10.08.2003 um 23:31 Uhr von Deluxo

Geändert am 10.08.2003 um 23:32 Uhr von Deluxo
  Top
"Autor"  
Nutzer: Deluxo
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.07.2003
Anzahl Nachrichten: 53

geschrieben am: 10.08.2003    um 23:34 Uhr   
so aber jetz kurz aber oho


(zitat)Ziel und Sinn des Lebens ist die eigentliche Erschaffung des Menschen über einen psychagogischen Schöpfungsakt als Vorbereitung für einen Eintritt in die Ewigkeit.(/zitat)



°Deluxo°
Geändert am 11.08.2003 um 23:28 Uhr von Deluxo

Geändert am 13.08.2003 um 18:54 Uhr von Deluxo
  Top
"Autor"  
Nutzer: DerJoe
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.12.2001
Anzahl Nachrichten: 5

geschrieben am: 14.08.2003    um 12:12 Uhr   
die philosophischste aller fragen:
warum leben wir?

die philosophischste aller antworten:
warum nicht?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Egozent
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.07.2003
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 14.08.2003    um 14:09 Uhr   
mir fällt zum Thema Sinn des Lebens nur ein Gedicht von Friedrich Rückert ein, das "PARABEL" heißt.
Weil es Poesie ist, habe ich es im Forum für Poesie vollständig zitiert.
Ich weiß nicht so wahnsinnig viel über Rückert, aber er hat sich sehr mit arabisch beschäftigt, beherrschte auch die Sprache sehr gut.
Das Gedicht ist eine "Übersetzung" eines arabischen Gedichtes, das die philosophische Haltung des Zurvanismus darstellt. Ist glaube ich Vor-Zarathustra-Zeit, aber man kann mich gerne korrigieren, vielleicht weiß jemand anders mehr dazu?




  Top
"Autor"  
Nutzer: ClownTears
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.07.2003
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 14.08.2003    um 15:04 Uhr   
Das leben ist eine Anhäufung von Zufällen und vorgeschriebenen Sachen.. was daran der Sinn ist weis niemand denn ist eigentlich jedes leben gleich liegt es nur bei jeden anders Gefühle zu entdecken..sie auch zu leben nun denn ich glaube selbst das dies der einzige hintergrund unseres Lebens ist..

Tears of Clown.. *winkt*
  Top
"Autor"  
Nutzer: zarteStille
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.06.2003
Anzahl Nachrichten: 646

geschrieben am: 25.08.2003    um 02:40 Uhr   
den sinn des lebens eines menschen zu suchen ist schwierig....der sinn des daseins eines schweines oder regenwurmes oder einer pflanze usw. ist uns verständlich....nur wo liegt der sinn eines menschenlebens?...ich denke, wir sind für die natur ziemlich überflüssig geworden...und daher fragen wir uns nach dem sinn.....vielleicht auch, weil wir als einzige lebewesen in der lage sind, nach dem sinn zu fragen....ich denke, einfach weiterleben, das beste draus machen und nicht weiter nach dem sinn fragen ....die antwort werden wir sowieso nicht bekommen solange wir leben

die Stille
Geändert am 25.08.2003 um 02:43 Uhr von zartestille
  Top
"Autor"  
Nutzer: Seite3
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.08.2003
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 25.08.2003    um 11:24 Uhr   
Sinn

Der Sinn des Lebens,
was ist das?
Wer weiß davon?
Wer erfährt davon?, und wann?
Vielleicht ich selbst, am Ende,
Wenn ich fertig bin, ihn erfüllt habe
Den Sinn.
Vielleicht merke ich dann,
Dass es den Sinn,
Den großen Sinn, gar nicht gibt,
Dass er aus vielen kleinen Sinnen bestand,
Die sich verwirrt und verstrickt
Durch mein Leben ranken,
Wie Efeu an einer Wand
Und nun, am Ende,
Aus der Ferne betrachtet,
Einen glatten Stoff ergeben,
den ich um mich lege
Und der mich kleidet.
Ich hülle mich darin ein
Und weiß, warum ich bin.

(c) by Uglimoor
Das Leben; hasse oder ignoriere es, lieben kannst du es nicht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Pollichen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.05.2001
Anzahl Nachrichten: 1086

geschrieben am: 25.08.2003    um 16:53 Uhr   
schön gasagt not und Di4m0nD


...lachen muss und not mal knuddelt

es lebe das dl wieder auf heul, oder zu mindest das forum wieder Polli
Geändert am 25.08.2003 um 16:58 Uhr von Pollichen
  Top