Auf den Beitrag: (ID: 43647) sind "8" Antworten eingegangen (Gelesen: 2408 Mal).
"Autor"

Gibt es Geister?

Nutzer: Sunflower25
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.08.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 09.09.2007    um 09:03 Uhr   
Glaubst du an Gespenster, Geister und übernatürliche Dinge?

Hunderte Menschen hatten bisher Geistererscheinungen, dies als Wunschdenken, Sinnestäuschungen oder Lügen abzustufen, wäre sehr überheblich.
So wurde die Existenz von Geistern und Gespenstern zu allen Zeiten nie in Frage gestellt. Erst mit Beginn der modernen Naturwissenschaften wurden sie angezweifelt und nur selten wurde ernsthaft versucht, ihre Herkunft und ihr Verhalten zu untersuchen, um herauszufinden, was sie sind oder um was es sich Handelt.
Anscheinend liegt es in heutiger Zeit in der Natur des Menschen, Dinge, die er absolut nicht verstehen kann, als Unwahr oder Unfug abzutun.
Dabei gibt es viele Beweise für Geistererscheinungen, denn sie treten keinesfalls selten auf.
Wie kommen nun solche Erscheinungen zustande?
Sind das auf die Erde zurückkehrende Seelen ?
Tote, die sich noch nicht aus ihrem weltlichem Leben lösen wollen, oder können ?
Projizierte Gedanken eines Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ?
Nicht menschliche Lebewesen, Kreaturen in einer anderen Dimension ?
Erst die Ergebnisse der Parapsychologie während der letzten Jahre haben uns einem Verständnis näher gebracht:
Wo eine Erscheinung ständig an einem Ort oder in einem Haus spukt, behaupten Anhänger eines Lebens nach dem Tode, der Geist sei, möglicherweise wegen einer unvollendeten Aufgabe oder zur Strafe, in seiner irdischen Umgebung gefangen.
Leider scheinen die Taten dieser Gespenster keinen großen Sinn zu haben.
Entweder gehen sie umher oder verharren nur still an einem Ort und schauen.

Nach G.N.M.Tyrell lassen sich Gespenster grundsätzlich wohl in vier Hauptgruppen einteilen:

1. Erscheinungen, die immer an bestimmten Orten spuken. Insgesamt hat man sich oft an sie "gewöhnt" und nicht selten sind sie sogar Attraktionen.

2. Erscheinungen von Toten. Sie ereignen sich meist einige Zeit nach dem Tode des Menschen, der als Geist erscheint und sind nicht an Orte oder Ereignisse gebunden.

3. Die Krisenfälle. Es erscheint jemand, in dessen Leben gerade ein tiefgreifendes Ereignis stattfindet, z.B. Unfall, Tod, Krankheit.

4. Experimentell erzeugte Geister. Dazu ist ein Medium (eine andere Person) nötig, die absichtlich ein Bild von einem Geist sichtbar macht


In den Letzten 100 Jahren wurden Forschungen darüber betrieben und man muss dies eindeutig bejahen..
*Man sollte sich niemals abfällig über jemanden äußern, ohne sich davon zu überzeugt zu haben, unter welcher Belastung er steht.*

  Top
"Autor"  
Nutzer: Sunflower25
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.08.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 09.09.2007    um 09:13 Uhr   

Bilder von Geistern..






*Man sollte sich niemals abfällig über jemanden äußern, ohne sich davon zu überzeugt zu haben, unter welcher Belastung er steht.*

  Top
"Autor"  
Nutzer: xDarkAngel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.11.2001
Anzahl Nachrichten: 415

geschrieben am: 09.09.2007    um 19:32 Uhr   
Diese Gesichte ist ein schrecklich schweres Thema, bei dem Man so wie ich glaube nie zu einer übereinstimmung kommen kann. Schon allein bei der Definition von Geistern könnten sich gelehrte streiten (Erscheinung, Untoter etc...).

Wie allerdings schon gesagt währe er absolut überheblich es als unwahr zu bezeichnen genauso wie wenn man glaubt das es keine Auserirdischen gibt. Der Grund warum die Menschen, warscheinlich sogar nicht erst mit dem Auftreten der mordernen Naturwissenschaft, diesem Thema sehr kritisch gegenüberstehen ist eher wohl die Tatsache das damit schon viel unfug getrieben wurde (ich erinnere mich als beispiel an irgendso ne tante auf Neun Live die sich angeblich den Körper mit dem Geist eines Engelswesens geteilt hatte.)
Zurück zur definition wenn man nun also glaubt dieser Geist währe ein Toter Mensch im Diesseits gefangen ware das wohl tatsächlich ein beweis dafür das ein "danach" gibt - was letztendlich ein noch schwierigeres Thema ist.
Die andere wohl offensichtlichsten Möglichkeiten sind zumindest zum teil wissenschaftlich zu begründen, zum Beispiel durch parallele Universen oder Zwischenwelten, die allerdings nur deswegen nur so viel zustimmung finden weil die meisten Menschen (so wie ich) durch die überaus komplexe begründung nicht durchblicken, es vieleicht in irgendeiner Sendung von einem Prof. erklärt bekommen und bei entsprechender Veranlagung einfach daran glauben oder es zumindest nicht als unmöglich abtun.
Der Glaube an Menschen mit solchen Fähigkeiten würde uns letztendlich unmittelbar zu haarstäubenden Verschwörungstheorien bringen. Denn wenn es soetwas gibt warum dann eben nicht tatsächlich mal in einer seriösen sendung oder den Nachrichten. Sicher kann man hier nun entgegnen das diese Leute nicht gefunden werden wollen, aber zumindest eine/r unter ihnen müsste durch Zufall, Geldgier oder was auch immer dem Leben im Exil entgangen sein.

Ich persönlich stehe diesem Thema genauso kritisch gegenüber wie dem Glauben. Ich bin ein gläubiger christ, zwar kein Kirchgänger aber gläubig, will also auch glauben doch zweifele mindestens genauso oft, vieleicht tatsächlich weil die moderne wissenschaft für alles eine Erklärung hat oder zu finden versucht.
Als Gesund wurde ich es empfinden sich dem Thema zwar nicht zu verschliessen aber der Materie sehr kritisch gegeüber zu stehen.

xDark


***Light needs Darkness***
  Top
"Autor"  
Nutzer: Agenor
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.04.2003
Anzahl Nachrichten: 192

geschrieben am: 10.09.2007    um 02:56 Uhr   
sind es geisterbilder? oder hat das süße baby mit seinen wurstfingern nur die linse verdreckt...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sunflower25
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.08.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 10.09.2007    um 08:20 Uhr   
Poltergeist in Tidworth*(1661)

Dies ist einer der ersten dokumentierten Poltergeist-Phänomene, bei denen Forscher tatsächlich Zeugen der Erscheinungen waren. Durch diesen Vorfall wurden die Forscher erst auf sogenannte Poltergeister aufmerksam, vorher kannte man diesen Begriff gar nicht. Man sprach von Dämonen, Geistern, Hexen usw.
Ein wandernder Trommler namens William Drury sollte vor dem Friedensrichter in Tidworth, John Mompesson, erscheinen. Drury war verhaftet worden, weil er angeblich unter falschem Vorwand von örtlichen Beamten Geld gefordert hatte. Er behauptete zudem, als Soldat unter Oliver Cromwell gedient zu haben. Nachdem Mompesson die Beweisaufnahme abgeschlossen hatte, ordnete er an, den Trommler bis zur Verhandlung in Gewahrsam zu nehmen. Merkwürdigweise machte sich Drury um seine beschlagnahmte Trommel mehr sorgen, als um seinen eigenen Verlust der Freiheit. Wiederholt bat der Trommler, ihm sein Instrument zurückzugeben. Der Friedensrichter jedoch blieb unerbittlich und ließ die Trommel zu sich nach Hause bringen. Nach kurzer Haft wurde Drury selbst wieder freigelassen.
Im folgenden Monat reiste der Friedensrichter nach London, und als er zurückkehrte, fand er Frau und Kinder völlig verängstigt vor. Mehrere Nächte war ihr Schlaf durch laute, anhaltende Geräusche gestört wurde. Eine einleuchtende Erklärung gab es dafür nicht. Unsichtbare Hände hätten an den Möbeln gerüttelt, an die Türen des Hauses geschlagen und an die Fenster geklopft. Wie Mompesson erfuhr, soll seiner Familie so gut wie kein Augenblick an Ruhe vergönnt gewesen sein.
Der Friedensrichter war ein ruhiger, besonnener Mann. Er glaubte, dass der Lärm möglicherweise von Dieben verursacht worden war, die versucht hatten in das Haus einzubrechen. Als die Geräusche drei Nächte später von Neuem begannen, bewaffnete sich Mompesson mit zwei Pistolen und stieß entschieden die Türen auf. Nichts als Düsternis und ein seltsames, hohles Geräusch fand er vor. Den Rest der Nacht und an mehreren darauffolgenden Nächten wurde die Familie durch dumpfe Schläge und Trommelgeräusche unbekannten Ursprungs gepeinigt. Mrs. Mompesson war mit den Nerven so sehr am Ende, dass sie das Bett hüten musste.
Bald darauf verschlimmerten sich die nächtlichen Störungen. Stühle tanzten durch die Zimmer, Gegenstände flogen durch die Luft, und Nachttöpfe wurden in die Betten entleert. Eines Morgens war die Luft von beißendem Schwefelgestank erfüllt. Diese Phänomene zogen sich über mehrere Monate hin. Manchmal hörten die Belästigungen für ein paar Tage auf, um dann noch heftiger zu beginnen.
Schließlich drangen Berichte über die seltsamen Ereignisse König Karl II. zu Ohren. Er entsandte mehrere Beobachter nach Tidworth, damit sie ihm über die Phänomene Bericht erstatten konnten. Später gehörte auch der berühmte Baumeister Christopher Wren dieser Gruppe an. Desweiteren gehörte Joseph Glanvill, Hofkaplan und Mitglied der Royal Society diesem Forscherkreis an. Glanvill untersuchte die rätse
*Man sollte sich niemals abfällig über jemanden äußern, ohne sich davon zu überzeugt zu haben, unter welcher Belastung er steht.*

  Top
"Autor"  
Nutzer: TomWelles
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.01.2003
Anzahl Nachrichten: 5146

geschrieben am: 18.09.2007    um 11:31 Uhr   
Zitat von: Sunflower25
Bilder von Geistern..






Bilder von geistig unterbelichteten (im doppelten Sinne sogar) Bilderverpfuschern.
Soll ich dirs nochmal erklären oder jemanden suchen, der blödmännisch spricht? Oder vielleicht nen Wahrsager, Tarotleger, Medium oder blutig? - Ist aber, glaub ich, das Gleiche. Oder das Selbe? Das wissen nur die Geister...
"Anständigkeit ist die Verschwörung der Unanständigkeit mit dem Schweigen." George Bernard Shaw
  Top
"Autor"  
Nutzer: Achilles21
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.09.2004
Anzahl Nachrichten: 611

geschrieben am: 04.12.2007    um 15:29 Uhr   
Habe da auch was zum überlegen!!



Die Madonna vom Friedhof "BachelorŽs Groove"; Foto von M. Huff.
Wichtig zu wissen: das Bild wurde mit Infrarot am Tage aufgenommen. Der Friedhof zu der Zeit war menschenleer. Erst nach der Entwicklung war der Geist bzw. die Madonna sichtbar.
Der Fotograf schwört und hatte sich sogar einem Lügentest unterzogen, dass er niemanden gesehen hat und er nicht weiß wie die Frau aufs Bild kam!!
~In jeder neuen Minute die beginnt, kann man sein Leben neu ordnen~
  Top
"Autor"  
Nutzer: prof.mastram
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.04.2001
Anzahl Nachrichten: 1788

geschrieben am: 06.12.2007    um 15:01 Uhr   
wie sagt man so schön? Was der Bauer nicht kennt, dass frisst er nicht...
Und so verhält es sich auch mit der landläufigen Meinung zu diesem Thema...
doch solange nichts bewiesen ist, kann man die Existenz solcher Erscheinungen wohl kaum ausschliessen...
Denn Leben kann im Grunde jede Form haben, organisch oder anorganisch... materiell oder immateriell... diese Vermutung stellte sogar Einstein auf, als er an seiner Relativitätstheorie schrieb...
Und bis heute sind sich die Wissenschaftler nicht einig darüber... aber abstreiten tun sie es auch nicht... Die Mehrzahl der Bevölkerung hingegen schon, weil es einfacher für sie ist solche Phänomene abzustreiten anstatt darüber intellektuell zu diskutieren...

Nun denn... Wer dennoch die Existenz solcher Phänomene in Frage stellt oder negiert, ist ignorant und verhindert damit eine gezielte wissenschaftliche Aufklärung schlechthin...

*prof*
  Top
"Autor"  
Nutzer: silbergruen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.11.2008
Anzahl Nachrichten: 27

geschrieben am: 19.11.2008    um 03:51 Uhr   
.............JA.........ich hatte mehrfach traum-begegnungen.........sehr real..........aber ich fürchte mich nicht........weder tod noch gespenster............mir isses wurscht....
  Top