Auf den Beitrag: (ID: 43976) sind "14" Antworten eingegangen (Gelesen: 1325 Mal).
"Autor"

Prioritäten

Nutzer: HollyGolightly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.08.2003
Anzahl Nachrichten: 35

geschrieben am: 26.02.2008    um 21:16 Uhr   


Noch niemals hat mich auf der Straße jemand aufgefordert, für Kernwaffen Geld zu spenden. Offenbar deshalb, weil die Regierungen für Waffen stets genug Geld zur Verfügung haben. Aber unzählige Male haben mich Menschen mit Sammelbüchsen um eine Spende für Arme, Kranke, Alte und Kinder gebeten. Es mag der Phantasie jedes einzelnen überlassen bleiben, sich auf diese Ungereimtheiten einen Vers zu machen.


Peter Ustinov
  Top
"Autor"  
Nutzer: xDarkAngel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.11.2001
Anzahl Nachrichten: 415

geschrieben am: 27.02.2008    um 09:42 Uhr   
Ich drück mich jetzt mal ganz krass aus

Mann braucht eben nur ein oder zwei Kernwaffen um alle Arme, schwache und kranke Auszuradieren, sprich man braucht viel weniger Kernwaffen (um die Welt in eine Ödniss zu verwandeln) als das es bedürftige gibt.

Schlimm aber wahr.
  Top
"Autor"  
Nutzer: prof.mastram
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.04.2001
Anzahl Nachrichten: 1788

geschrieben am: 06.03.2008    um 12:53 Uhr   
Seltsame Erkenntnis, die du da hast... darkangel... *gg
aber das ist gar nicht mal so unlogisch, da nicht jeder Staat ausreichend über Geld verfügt, um sich mehr atomare Waffen als Bedürftige leisten zu können... Oder? /fg
Okay, ein paar Ausnahmen gäbe es vielleicht... die USA zum Bsp. aber ganz so sicher bin ich bei denen auch nicht, zumal nicht nach den Immobilien-Skandal den die in letzter Zeit hatten und der allgemeinen wirtschaftlichen Regression, die sich dort keiner eingestehen will...

Naja, aber warten wir mal die Präsidentschaftswahlen ab... Wenn McCain (gabs da mal nicht Pommes Frittes die so hiessen?) gewinnt, dann wäre es möglich, dass er alle Bedürftigen abschafft und sich dafür ein paar Atomraketen mehr zulegt...

Soviel dazu... /fg

*prof*
  Top
"Autor"  
Nutzer: xDarkAngel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.11.2001
Anzahl Nachrichten: 415

geschrieben am: 07.03.2008    um 12:18 Uhr   
Von wegen für das Wettrüsten und gegen die steigende Zahl der "Armen" eine frechheit/fg

Meinte damit genauer das es anscheindend einfach ist "Kleinbeträge" für Kernwaffen auszugeben, hingegen schwierig sich um alle bedürftigen zu kümmern. Und weil ja schwierig blöd ist sorgt man erst mal fürs einfache... .

(Von wegen McCain, das ist tatsächlich ne Pommes Marke, und war da nicht noch jemand um den Weg der mit der Erbin des Heinz imperiums leeiert war?
Als ich den Namen die ersten male allerdings gehört hatte dachte ich sofort an Stirb Langsam da heist Bruce Willis nämlich John McC"L"aine - dat währ mal n Präsident/fg)
  Top
"Autor"  
Nutzer: prof.mastram
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.04.2001
Anzahl Nachrichten: 1788

geschrieben am: 12.03.2008    um 16:40 Uhr   
ich kann dich irgendwo schon verstehen, klar... Kernwaffen haben keinen Hunger...

vielleicht solltest du nur die Richtung festlegen, wohin du dich denn persönlich orientierst:
Eher für die Kernwaffen oder dagegen... dann könnten wir beide einen schönen und halbwegs intellektuellen Beitrag aus diesem thread machen...

Okay? /fg

*prof*
  Top
"Autor"  
Nutzer: linus65
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.03.2003
Anzahl Nachrichten: 16

geschrieben am: 12.03.2008    um 18:10 Uhr   
Sorry Prof. und Dark Angel,

aber ich hab mir jetzt den Eröffnungsbeitrag schon 3 mal durchgelesen. Aber da geht es nicht um das für und wider von Kernwaffen. Sondern einzig und allein darum, warum die Regierungen nicht für sie sammeln, so wie für bedürftige.

Und jetzt macht es doch einfach so wie es in dem Zitat steht, lasst eurer Phantasie einfach freien lauf, warum das so ist;-)

Gruß

Linus
  Top
"Autor"  
Nutzer: xDarkAngel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.11.2001
Anzahl Nachrichten: 415

geschrieben am: 13.03.2008    um 09:27 Uhr   
Mit meiner aussage hab ich meine Meinung warum es keine Bedürftigkeit bei Kernwaffen gibt denke ich hinlänglichst klargestellt.

Und was Kernwaffen an sich angeht da bin ich klar dagegen, niemand sollte über solch eine Macht gebieten.
  Top
"Autor"  
Nutzer: prof.mastram
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.04.2001
Anzahl Nachrichten: 1788

geschrieben am: 13.03.2008    um 19:29 Uhr   
@linus65 und darkangel...

vielleicht solltet ihr euch das Zitat von Peter Ustinov genauer unter die Lupe nehmen...

an seiner Aussage ist nichts ungewöhnliches dran... er tut nur seinen Unmut Luft, aber ändern kann er an diesem Umstand auch nichts...

Und wir noch weniger...


Vielleicht sollte man die Frage dazu etwas umformulieren:

Wieso gibt man mehr Geld für Waffen aus als für Bedürftige? Wieso wird noch so wenig gegen den Welthunger getan? Wieso ist AIDS immernoch unheilbar?

Ihr seid jetzt dran...

der olle *prof*

  Top
"Autor"  
Nutzer: xDarkAngel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.11.2001
Anzahl Nachrichten: 415

geschrieben am: 13.03.2008    um 21:23 Uhr   
Wie währe es denn wenn man die Geschichte mal umdreht und schon beim ersten Satz ansetzt und nicht bei der essenze.

"Niemals hat mich jemand auf der Straße aufgefordert, für Kernwaffen Geld zu spenden."

Dieser Gedanke an sich ist doch schonmal völlig verquer denn wer sollte es sein der für Kernwaffen um Geldspenden bittet? Klar vieleicht ein befürworter aber ist es nicht im kollektiven Geist fest verankert das man um spenden für etwas "gutes" bittet?
  Top
"Autor"  
Nutzer: linus65
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.03.2003
Anzahl Nachrichten: 16

geschrieben am: 15.03.2008    um 12:50 Uhr   
Zitat von: prof.mastram
@linus65 und darkangel...

vielleicht solltet ihr euch das Zitat von Peter Ustinov genauer unter die Lupe nehmen...

an seiner Aussage ist nichts ungewöhnliches dran... er tut nur seinen Unmut Luft, aber ändern kann er an diesem Umstand auch nichts...



Siehst du Prof, schon sind wir auf der selben Wellenlänge;-)

Dieses Zitat muß auch nicht zerpflückt werden, lass es einfach so im Raum stehen. Meiner Meinung nach wollte er nichts anderes als seinem Unmut Luft zu machen.

Gruß

Linus
  Top
"Autor"  
Nutzer: HollyGolightly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.08.2003
Anzahl Nachrichten: 35

geschrieben am: 15.03.2008    um 21:49 Uhr   
Zitat von: xDarkAngel
Wie währe es denn wenn man die Geschichte mal umdreht und schon beim ersten Satz ansetzt und nicht bei der essenze.

"Niemals hat mich jemand auf der Straße aufgefordert, für Kernwaffen Geld zu spenden."

Dieser Gedanke an sich ist doch schonmal völlig verquer denn wer sollte es sein der für Kernwaffen um Geldspenden bittet? Klar vieleicht ein befürworter aber ist es nicht im kollektiven Geist fest verankert das man um spenden für etwas "gutes" bittet?
Ja genau! Und warum verwendet man die Steuergelder nicht für dieses "Gute", sondern erstmal für die Wissenschaft der Macht? Oder ist es etwa Verteidigung???
  Top
"Autor"  
Nutzer: linus65
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.03.2003
Anzahl Nachrichten: 16

geschrieben am: 15.03.2008    um 22:45 Uhr   
Weil du mit dem " guten " keine Gewinne einfahren kannst, und es in unserer Zeit nun mal nur um die Gewinnmaximierung geht. Gib den Mächtigen einen Weg mit Güte Gewinne zu machen und sie werden es tun.
  Top
"Autor"  
Nutzer: prof.mastram
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.04.2001
Anzahl Nachrichten: 1788

geschrieben am: 19.03.2008    um 13:21 Uhr   
hallo,

wie ich sehe ist ja doch eine ordentliche Diskussion draus geworden... *gg

Nun denn, es gibt keinen zwingenden Grund auf der Strasse nach Geld für Kernwaffen zu betteln. Das geht nur in größeren Dimensionen, auf Staatsebene halt.
Ich habe noch nie einen armen Bettler getroffen, der zum Bsp. 1 Mio. Euro von nem Passanten bekommen hat...

Demnach ist die Aussage an sich von Herrn Ustinov nicht nur eine Freimachung seiner Unmut über eventuelle Ungerechtigkeiten gegenüber Bedürftigen, sondern auch eine Art Wichtigtuerei... eher Letzteres befürchte ich, denn die Wahrscheinlichkeit, dass irgendjemand auf der Strasse nach Geld für Kernwaffen fragt, ist nahezu gleich Null...

Was also will uns Herr Ustinov nun wirklich sagen?

*prof*
  Top
"Autor"  
Nutzer: _Artemesia_
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.02.2002
Anzahl Nachrichten: 90

geschrieben am: 22.05.2008    um 15:08 Uhr   
Zitat von: linus65
Weil du mit dem " guten " keine Gewinne einfahren kannst, und es in unserer Zeit nun mal nur um die Gewinnmaximierung geht. Gib den Mächtigen einen Weg mit Güte Gewinne zu machen und sie werden es tun.



Auf lange Zeit und mit dem Ziel der absoluten Beseitigung von Bedürftigkeit (nehmen wir an es gäbe eine Möglichkeit dem zu Leibe zu rücken..) würde das ganz schöne Gewinnmöglichkeiten bzw Einsparungen (was ja in diesem Fall das selbe ist, denn wenn ich etwas spare dann kann ich es genauso gut als Gewinn ansehen) bedeuten.

Desweiteren wirft das für mich die Frage auf: Worin besteht das Gewinne einfahren beim Kauf von Kernwaffen? Bewirken die im Großen und Ganzen gesehen nicht eher viel größere Verluste?



Und zum Zitat von Ustinov: Ich denke das ist auf zig Arten und Weisen deutbar. z.B. Kritik an Kriegen, Kritik an sozialer Kluft zwischen arm und reich, Kritik an Regierung, Kritik an der ganzen Gesellschaft, die ja ersteinmal aufgefordert werden muss zu spenden anstatt aus eigenem Antrieb nach Hilfe für Bedürftige zu streben... wie gesagt zig Möglichkeiten ;-)
  Top
"Autor"  
Nutzer: silbergruen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.11.2008
Anzahl Nachrichten: 27

geschrieben am: 19.11.2008    um 03:37 Uhr   
...das universum fängt an sich zusammenzuziehen....hast du dann noch sorgen?...
  Top