Auf den Beitrag: (ID: 18546) sind "76" Antworten eingegangen (Gelesen: 10327 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Kranodor
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.10.2002
Anzahl Nachrichten: 207

geschrieben am: 19.01.2003    um 19:09 Uhr   
Genau. Den Punkt hab ich vergessen... Dinge vorwegnehmen, ohne dem anderen eine Chance zu lassen. Ich versuche, dass das bei mir nicht vorkommt (nobody is perfect, ab und zu kommts halt doch mal vor, aber selten - und dann nie tödlich).

Einfach sagen "Ich stech dich jetzt, treffe dich, du kannst dich nicht wehren und bist tot." ist PP.
Mehr, als ein Gegner, der automatisch wiederbelebt wird, wenn er stirbt (wenn auch an einem anderen Ort oder Stunden später, unter schweren Schmerzen oder Einschränkungen - sowas auszugestalten bleibt dem Spieler überlassen, aber es fördert ungemein den Interessantheitsfaktor des Chars), der dafür ein - für eine einzelne Kampfsituation (also mal von dem "ich komme wieder"-Effekt abgesehen) - einen guten, spannenden fight, bzw sonst ein gutes, spannendes und interessantes Play hinlegt. (Zum Beispiel nur versucht zu treffen, und einem damit die Chance gibt, zu parieren oder ihn verfehlen zu lassen... und der sich dann auch mal treffen lässt)

Allerdings ist es nicht nur Systeminkompatibilität...
Sondern insgesamt, ich würde "Weltinkompatibilität" sagen... aber die existiert nur, wenn man sie sich selbst erschafft. Wenn man nur einen Char aus einer "Welt" - also weitgehend systemfrei - spielt, dann kann man die Stärken und Schwächen ziemlich weit selbst definieren und findet dann eventuell auch eine Möglichkeit, die Welten zueinander zumindest spielbar-kompatibel zu machen...

Was die Unterschiede in Welten angeht, so kann man auch viele Geschichten erzählen...
Beispiel: Elfen.
Mittelerde (HdR): Im Prinzip unsterblich, aber tötbar, gehören zu den "Besten" (im Sinne von Gut/Böse), sind weise und versuchen zu helfen, auch wenn sie leicht distanziert sind.
Krynn (Drachenlanze): Langlebig, aber durchaus sterblich, in zwei sich bis aufs Blut hassende Brudervölker gespalten, von denen das eine den Menschen etwa so gegenübersteht, wie die Mittelerde-Elfen, während das andere ihnen zwar vom Rest her mehr ähnelt, aber die Menschen so ziemlich als Abschaum betrachtet.
(Stein der Könige): Die Elfen sind ein intrigantes und politisiertes Volk mit einem Hang zu Vermeidung offener Konflikte (Betonung auf offen), hat aber auch was von der Zeit der Shogune in Japan, von Häusern, der Ambivalenz in Ämtern mit hoher Macht, und vom Konzept von Gnade und Ungnade.
(Vergessene Reiche, Weis&Hickman): Die Elfen spielen ohnehin nur eine Nebenrolle, zusammen mit Menschen und Zwergen, die auf jeder der ca. 5 verschiedenen Welten andere Machtpositionen und Verhältnisse zueinander haben, immer aber den wirklich Mächtigen (Patryn und Sartan) unterlegen sind.
Nur vier Beispiele für nur ein Volk. Und Fah'tum steht noch nicht einmal dabei (Wäre nämlich nochmal was anderes...)
  Top
"Autor"  
Nutzer: andorangelLiley
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.10.2002
Anzahl Nachrichten: 323

geschrieben am: 19.01.2003    um 21:26 Uhr   
Öhmmmmmmmmmmmm Hasüüüüüüüüüüüüüüüü gehts auch noch komplizierter??????????? *muhahaaaaaaaaa* Ich lieb dich.
Aber ich muss zugeben das du recht hast....zwar nicht immer aber manchmal gelingt es dir halt doch.....*grinz*

Ich zum Beispiel Kille nur Chars entweder wenn ich darum gebeten werde oder man es mir erlaubt.
Dazu muß ich sagen,ich selbst halte nicht wirklich viel von Charkillen weil so gut wie alle Chars wieder auferstehen und ausserdem ist es meist sehr hinderlich im Play.....
  Top
"Autor"  
Nutzer: zaphikel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.06.2001
Anzahl Nachrichten: 118

geschrieben am: 20.01.2003    um 12:27 Uhr   
Hmn....das ist einer der Gründe,weshalb ich im Chat nicht gerne kämpfe...entweder es läuft auf sinnloses "wer-schneller-tippen-kann" fighting heraus oder auf PP
Ich habe in meinen mittlerweile 2 jahren hier im wald noch keinen wirklich guten kampf gesehen...oder einen geplayt der mir auch wirklich spaß gemacht hat.
Denn in einem kampf kommt es auch darauf an..(meiner meinung nach) phantasie in seinen angriffen zu beweisen und auch einmal eine attacke seines gegners zuzulassen und nicht nach dem motto :
X: Greift an
XY: Weicht aus...HAHA
zudem sollte man als angreifer nicht voraussetzen,daß sein angriff auch wirklich gelingt:
X:Greift an und schläft ihm den kopf ab...XY ist tot ..play zuende

Ich sage hier offen und ehrlich: ich bin ein mieser kämpfer...und deswegen bleibe ich möglichst bei meinem ambientespiel

aber ich weiche vom thema ab..;o))Also Nathi..offen und ehrlich...
Ich denke keiner von uns kann sagen ob du das play akzeptieren kannst oder nciht,da keiner von uns weiß,was da genau abgelaufen ist..
Ich persönlich finde einen auftragskillermord sehr fantasievoll und sollte nicht unterschäzt werden.Ich kann nur das wiederholen,was auch schon alle vor mir gesagt haben...wenn es fair abgelaufen ist und die regeln der LOGIK befolgt wurden finde ich das durchaus akzeptabel...
Natürlich würde es mir auch nciht gefallen würde mein chara ganz ohne kampf untergehen...aber so ist das nunmal manchmal

Es abzusprechen mit dem jenigen,der....wie ich es verstanden habe...vergiftet wurde bringt nur etwas wenn derjenige dann ebenfalls fair bleibt..
oder es vielmehr schafft sein outplaywissen nicht ins inplaywissen einfließen zu lassen.
In einem play sollte meiner meinung nach vorher abgesprochen sein: "Ich kille auch ohne vorwarnung" wenn es eben so ist...denn wenn es jemandem nicht passt,kann er sagen: "gut,ich gehe dir aus dem weg"

So das waren meine worte zum -....ähm..Dienstag..

Damit habe ich wohl auch nicht mehr gesagt als auch schon vieeeeeeeeele leute vor mir grinstUnd auch in der gefahr nur stupide zu wiederholen lasse ich das mal so stehen...
dat zaphü
Geändert am 20.01.2003 um 12:29 Uhr von Zaphikel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Blut_Rabe
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.05.2002
Anzahl Nachrichten: 68

geschrieben am: 20.01.2003    um 18:15 Uhr   
nur mal kurz kommentar reinwerfen muss

ich stimme den meisten hier voll und ganz zu, char-kill ohne vorherige absprache läuft auch bei mir nicht.
droht dem comp im vorbeigehn, nicht zu floodn...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Eolyth
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.01.2003
Anzahl Nachrichten: 57

geschrieben am: 21.02.2003    um 22:41 Uhr   
Na ja chara kill und so keine feine sache....

ABER...ich schließ mich da mal dem cort an..wer kämpft kann auch sterben und solang es fair is geht dat doch dann habt halt pech gehabt...
das wär doch sonst langweilig und von wegen charakill und wald leer...viele charas sterben ohne gekillt zuwerden weil deren besitzer kein bock mehr drauf habn....
nun überlegt mal is der wald leer..natürlich nicht weil sicher jeder nen neuen char nimmt...
und mal ehrlich leute so durchdacht sind eure threads hier auch nicht wer kommt den hier irgendwohin und schlägt wild
Koppe ab....den möcht ich mal sehen...

Böse chars töten halt Liebe chars und wer nich kämpfen will muss ufpassen oder abhauen...!!!
Ob mit oder ohne absprache...wenns fair is is dat doch gut
....

Bis denzen...
  Top
"Autor"  
Nutzer: SchakalKrieger
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.04.2001
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 15.12.2006    um 11:39 Uhr   
Hm...meiner meinung Kann es abgesprochen werden.Ist auch in sehr vielen Fällen empfehlenswert, aber muss nicht UNBEDINGT PFLICHT sein.

Wenn man einen Kampf beginnt sollte man sich entweder im klaren darüber sein worauf man sich einlässt oder es sein lassen.Wenn es denn zum Kampf kommt,sollte man dann weder schreiben das man den anderen trifft mit dem angriff sondern auch die gelegenheit geben das die attacke abgewehrt oder ausgewichen werden kann.Das das nicht permanent funktioniert und man getroffen wird ist ja wohl jedem klar.NIEMAND kann JEDER ATTACKE ausweichen bzw. abwehren. Noch sollte man wie wild lostippen und einen dreizeiler voller attacken nach dem anderen losschicken.lasst dem anderen zeit auf eure aktionen zu reagieren.

Erstens macht der Kampf dann weit mehr spaß.Zweitens muss dann nicht zwingend jemand drauf gehen und drittens fördert nen nettes kleines Kämpchen auch ein wenig die Kreativität^^.

Desweiteren ist wenn es dann doch zu nem Charkill kommen sollte verständlicher für den den es betrifft.

Und hey...ich weiß nicht wie es heute allgemein aussieht,doch damals gabs auch genug chars die einen zur Not zurückholen konnten.(man müsste nur welche kennen)

(Nebenbei.........nich nach Rechtschreibfehlern suchen ihr würdet euch sonst entweder an ihnen überladen under ertrinken aber wer sie findet darf sie behalten)
Was war wird sein, was ist vergangen. So seit auch ihr bald meiner Finsternis verfallen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Ghost_of_Hamish
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.11.2003
Anzahl Nachrichten: 18

geschrieben am: 16.12.2006    um 13:13 Uhr   
Also ich find schon, dass man das absprechen sollte. Hinter so einem Chara steckt ja unter Umständen auch ne Menge Arbeit.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Arak_Weissfeder
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2006
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 16.12.2006    um 16:58 Uhr   
also ich denke ... man sollte es natürlich absprechen aber in manchen fällen ist das sowieso zeitverschwendung... also das einzige mal dass ich mit nem char den anderen getötet habe das war als er angegriffen hat... und das war n powergamer also wars mir ehrlich gesagt scheissegal...

gruss arak
  Top
"Autor"  
Nutzer: Shadowpanther
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.06.2001
Anzahl Nachrichten: 177

geschrieben am: 18.12.2006    um 01:12 Uhr   
Wozu überhaupt ein Charkill?

Mal ein Beispiel bei meinem Char:

Ich und Tark sind uns Intime Spinnefeind! Ich glaube, wir haben jetzt 3 oder 4 Duelle hinter uns. Das längste davon dauerte glaub ich an die 3 Stunden, ausgespielt mit mehreren Finten, Treffern, magischen und nicht.magischen Tricks, vielen Wortgefechten, wieder Treffern und Finten, usw.

Am Ende hatte ich etliche Stichwunden, ein zerschmettertes Bein, ein appes Ohr, zittrige Beine, jedoch blutige Klauen und Zähne und kein Quentchen Mana mehr im Leib!
(Jawohl ich zähle meine eigenen Punkte und gehe ehrlich damit um.)
Tark hatte mehrere Bisswunden, einen gebrochene Schildarm, einen zerfetzten Rücken und konnte genauso beinahe kaum noch stehen wie ich.
Am Ende machte ich mich davon, um ein anderes Mal wieder zuzuschlagen.
("Taktischer Rückzug" oder auch manchmal "leider keine Zeit mehr" genannt. lol)

Was ich damit sagen will. Ich habe etliche Kämpfe hinter mir, manche gewonnen, manche verloren. Aber noch NIE musste einer dabei sterben.
Trotzdem macht es Spass und vor allen Dingen: Wenn man den richtigen Partner/Gegner dabei hat, kann man es des öfteren wiederholen.

Gruß

der wieder genesene Shadowpanther
(Sogar das Ohr ist wieder dran)
That, what can not kill me, should better be able to ran damn faster than me.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Arak_Weissfeder
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2006
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 18.12.2006    um 20:10 Uhr   
also ich habe heute die unangenehme erfahrung gemacht dass man auch dazu gezwungen werden kann... ich erklär das hier mal nicht weil es zu lange dauert... aber das fand ich auch nicht grade berauschend weil ich so etwas meide... ich weiss selbst wie viel arbeit hinter einem char stecken kann... und sowas zu beenden ist nicht mein stil....

und wenn dann auch nur dann wenn der andere damit einverstanden ist...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Herzdiebin
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.01.2005
Anzahl Nachrichten: 121

geschrieben am: 19.12.2006    um 15:45 Uhr   
Ich find Charakill ..riesengeil..*frohlockt*

Oder auch nicht..

Aber zu Charakill muss man sich nicht absprechen. Der Inplaypartner, mit dem man playt, kann es ja irgendwie umgehen. Wenn einer auf Pp macht und schreibt...

*haut ihn bis er tot geht* (würde niemand so tun aber Beispiel eben) ....dann gehe ich darauf definitiv nicht ein. Wer bitteschön tut das nicht. Wenn der jeweilige nicht hört, breche ich das Play ab und lasse es auf unentschieden bestehen bis auf garnicht geschehen. je nach dem wie dreist der Gegenüber ist.

Und wenn es denn ein guter Player sein sollte, so kannst Du ihn ja um Absprache bitten oder inplay versuchen, dass Schlimmste zu verhindern. Du kannst ja immer dazwischen gehen. Ob nun In- oder Offplay ist egal.

Du hast immer die Möglichkeit zu handeln. Solltest jedoch alles im fairen Bereich lassen.

*verneigt sich höflich*

Herz
  Top
"Autor"  
Nutzer: junix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 56

geschrieben am: 26.12.2006    um 22:11 Uhr   
Zitat von: Xsyphos
ein char-kill muß nicht vorher abgesprochen werden....wir machen hier ein Endlosrollenspiel und da passiert wie im richtigen leben dinge von dennen man nichts weiß, nichts dagegen tun kann und die einem nicht gefallen.....im richtigen leben kann ich mir auch nicht aussuchen ob ein mörder um die ecke kommt und mich abschießt..kann dann auch nicht sagen "ne ich will nicht sterben also bin ich nicht tot" und genauso wird das auch in rollenspielen gehandhabt...wenn jemand mit einem mächtigen char ankommt und einen anderen killt ist der tot das ist in JEDEM rollenspiel so

gut wenn der kill unfair, nicht nach den regeln, ausgeführt wurde kann man sagen der kill zählt nicht aber wenn er FAIR und NACH DEN REGELN ausgeführt wurde ist das ein kill der angesehen werden sollte und meiner meinung nach angesehen werden MUß

Mfg Xsyphos

Erstens gibt es in einem normalen Rollenspiel(system) festgelegte Werte/Attribute,
zweitens gibt es dort glasklar strukturierte Reglements, was den Kampf angeht.

Das ist entscheidend, um einen Chartod zu erwirken.
Nichts von dem ist im Zauberwald festgelegt und das war es auch nie (Soweit ich mich zurück erinnern kann.).
Solche heiklen Sachen basieren also hier auf absoluter Fairness und wenn ein Char daherkommt und einen beispielsweise mit einem Handstreich umlegt, dann ist das niveauloses Chatrollenspiel in meinen Augen.

/bow

P.S.: Ein Chartod ohne OOC-Absprache ist meiner Meinung nach ein ziemlich unfairer Stil.
In gängigen Rollenspielsystemen entscheiden die festgelegten Werte der Chars und das Glück (bzw. die Würfel.).
Und das reale Leben mit dem hier zu vergleichen, halte ich auch nicht unbedingt für die treffenste Ansicht.
Vielmehr vergleiche ichs mit einem Film, in dem wir die Schauspieler und Regisseure zugleich sind, denn wir, die Spieler sind es, die den Char ausspielen und entscheiden, was er wie tut.
Ergo ist eine Absprache bei sowas unverzichtbar - in Rollenspielsystemen ist das was ganz anderes.
Selbst oder gerade in PC-Rollenspielen gibt es Werte und Richtlinien für Kämpfe, die in den Ausgang von Sieg oder Niederlage mit einbezogen werden.

Natürlich nimmt eine Absprache immer die Spannung aus dem Geschehen. ABer man sollte bedenken, daß auch schwere Verletzungen Spannung und Aktion erzeugen können - nicht immer muß es der ultimative Tod sein, wie ich finde.
  TopZuletzt geändert am: 26.12.2006 um 22:32 Uhr von junix
"Autor"  
Nutzer: Vampir_Akasha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.05.2002
Anzahl Nachrichten: 77

geschrieben am: 27.12.2006    um 22:31 Uhr   
Natürlich hängen wir alle an unseren Charakteren, schließlich hauchen wir ihnen Leben ein und handeln und reagiere für sie so, als wären wir ein Teil von ihnen... Jedoch sind es lediglich Charaktere und egal wie sehr wir an ihnen hänge, sie können meiner Meinung nach sterben.
Auch ich wäre traurig darüber, doch wenn man mir ausreichend Zeit zum reagieren geben würde, ehe man mir den letzten Atemzug nimmt und mir genügend andere Flucht, Ausweich oder auch Wehrmöglichkeiten gibt (sprich nicht vollkommen pp) dann ist meiner Meinung nach auch ein nicht abgesprochener Charkill in Ordnung.
Denn sein wir mal ehrlich, wer der seinen Charakter liebt wird sagen, dass es für ihn in Ordnung ist, dass im darauffolgendem Play der Charakter von demjenigen abgemurkst wird?

Sollten unsere Plays trotz der ganzen Fantasie und allem drum und dran nicht halbwegs noch im vernünftigem bleiben, oder zumindest darauf zurückzuführen sein?
Und nun sagt mir, welcher Tod kündigt sich vorher an? ...ja...der durch eine Krankheit, aber auch da(außer in den Niederlanden) steht nicht die genaue Todeszeit nicht fest.

Und wenn das alles noch unfair abgelaufen sein sollte, so kann man sich im Nachhinein beschweren und in der letzten Instanz auch den Tod nicht anerkennen... Aber meiner Ansicht nach sollte es nicht zur Regel werden...

Wünsche ein schönes Play...
Mit liebem Gruß
Akasha
  Top
"Autor"  
Nutzer: GoH
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.10.2001
Anzahl Nachrichten: 609

geschrieben am: 28.12.2006    um 15:02 Uhr   
Ein Charkill ist eine Sache die in keinem Rollenspiel abgesprochen wird. Ich spiele seid Jahren DSA und nie hat mich der Meister gefragt ob ich sterben will. Es ist einfach eine Situation, in die man kommt und man muss entscheiden wie man es für richtig hält.

Allerdings spielen wir miteinander und dort, sollte man seinem Gegenüber immer die Chance lassen zu fliehen. Sollte er nicht wegrennen oder dergleichen, sehe ich das als zustimmung zum Charakill.

Kann der Charakter nichtmehr wegrennen ist es auch sehr einfach. In diesem Fall ist der Kampf in meinen Augen gewonnen und der Tod des Anderen ist mehr als nutzlos. Ich würde sagen, man muss immer selber auf seinen Charakter aufpassen.

Lernt einfach wieder miteinander zuspielen und ihr werdet merken, diese Frage klärt sich wie von alleine...
"Die Welt ist viel zu gefährlich, um darin zu leben - nicht wegen der Menschen die Böses tun, sondern wegen der Menschen, die danebenstehen und sie gewähren lassen." (Albert Einstein)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rei_Tiger
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.12.2000
Anzahl Nachrichten: 82

geschrieben am: 28.12.2006    um 20:41 Uhr   
Nach mehreren gelese melde ich mich auch mal zu Wort... *finger knackt*

Also ich spiele auch schon seit über 14 Jahren RpgŽs. Wie gesagt es gibt nie eine Versicherung dafür Lebend aus einem Kampf zu kommen. Bei Pen & Paper sind es dir Würfel die entscheiden, aber in einem RPG Chat ? Das ist die Frage, hier gibt es natürlich auch keine Versicherung dafür, ich halte es wie im P&P mit einer Ausnahme töten ist nicht der richtige Weg.. es gibt hier einige Charas die schon seit Jahren überlebt haben, sich hier Freunde gemacht haben und auch Feinde.

Im Prinzip ist ein RPG Chat genau so wie ein normaler Chat... man lernt Leute kennen und will mit denen Abenteuer erleben oder sogar Romantische Zweisamkeit... und wie ist das mit dem CT... hmm da sieht man das dies kein reiner RPG Chat ist...

Also Jungs wenn ihr unbedingt Killen wollt dann haltet eure Hand zurück, ihr wollt ja auch nicht das man euch so einfach das Leben aushaucht... ergo... geht mal in einem Normalen Chat und versucht da jemanden zu töten hmm das würdet ihrt auch nicht machen...

Also wenn ihr unbedingt einen anderen Chara Töten wollt dann Fragt eben vor dem Endstoß ab er wirklich Sterben will... wenn ja dann ist es nur ein Charakter der nebenbei gespielt wird und nicht der Hauptcharakter....

Desweiteren Verbleibe ich in guten Gedanken an dem Wald


Rei
--------------------------------------
Diebstahl ist es nur,
wenn man dabei erwischt wird.
  Top
"Autor"  
Nutzer: AnironIsil
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.01.2004
Anzahl Nachrichten: 208

geschrieben am: 22.01.2007    um 18:57 Uhr   
Zitat von: GoH
Ein Charkill ist eine Sache die in keinem Rollenspiel abgesprochen wird. Ich spiele seid Jahren DSA und nie hat mich der Meister gefragt ob ich sterben will. Es ist einfach eine Situation, in die man kommt und man muss entscheiden wie man es für richtig hält.

Allerdings spielen wir miteinander und dort, sollte man seinem Gegenüber immer die Chance lassen zu fliehen. Sollte er nicht wegrennen oder dergleichen, sehe ich das als zustimmung zum Charakill.

Kann der Charakter nichtmehr wegrennen ist es auch sehr einfach. In diesem Fall ist der Kampf in meinen Augen gewonnen und der Tod des Anderen ist mehr als nutzlos. Ich würde sagen, man muss immer selber auf seinen Charakter aufpassen.

Lernt einfach wieder miteinander zuspielen und ihr werdet merken, diese Frage klärt sich wie von alleine...
kurze frage was ist wenn man keine Chance zur flucht hat da, z.B.: man hat keine magischen fähigkeiten und ist in einer Situation wo der Char unmöglich lebent heraus kommt z.B: Gefesselt unter einer 1,5meter dicke Eisdecke im Wasser.

Was soll der Char denn dann machen?
Der Tod ist eine Tür,die wir alle öffnen müssen. Doch nur wer sie ohne Furcht öffnet wird die ewige Seele erhalten.

Oder um es anders zusagen: Die Seele wählt sich ihre Geselschaft selbst und schließt dann die Tür.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Arak_Weissfeder
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2006
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 22.01.2007    um 21:01 Uhr   
Sterben. Es geht nicht darum, dass man jemand anderen in eine solche Situation bringt, es ist einfach so, dass man eine wahl lässt, bevor man ihn "einkerkert" wenn er darauf nicht reagiert, dann ist er doch selbst schuld?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Herzdiebin
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.01.2005
Anzahl Nachrichten: 121

geschrieben am: 01.02.2007    um 09:34 Uhr   
kurze frage was ist wenn man keine Chance zur flucht hat da, z.B.: man hat keine magischen fähigkeiten und ist in einer Situation wo der Char unmöglich lebent heraus kommt z.B: Gefesselt unter einer 1,5meter dicke Eisdecke im Wasser.

Was soll der Char denn dann machen?

(Von AnironIsil)



Normal muss es doch erstmal zu dieser Situation kommen, oder nicht? Seltenst ist jemand gleich zu Anfang irgendwo fest gekettet oder was auch immer.

Es gibt klare Anzeichen von einem Kampfbeginn die ich hier nicht erläutern muss. Jeder kennt sie. Zu Anfang gibt es immer eine Chance zu flüchten, selbst als Mensch.

Wenn man Dir diese Chance nimmt durch Pp, dann denke ich darfst Du selbst entscheiden was passiert. Pp ist da ja eine sehr heikle Geschichte ;)

Wie gesagt, Du hast die Chance zur Flucht. Nutzt Du sie nicht, ist das dein Pech. Es wäre genau so wie wenn Du deinen Kollegen sagst "Tacker Dir nicht in die Hand. Das macht verletzungen und tut weh!" Ist doch sein Pech wenn er's trotzdem macht, oder?

Wenn der Gegenüber fair ist, hast Du immer eine Chance bis zu einem gewissen Moment. Danach bist Du selbst dran schuld..

fressen und gefressen werden..

Herz


  Top
"Autor"  
Nutzer: _Fion__
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.08.2004
Anzahl Nachrichten: 94

geschrieben am: 10.04.2008    um 23:13 Uhr   
ja ja ich weiß ich roll das thema wieder auf..aber um für alle einen enscheidenen satz hin zu legen damit kein geheule beim nächsten mal los geht..


leg dich mit dem besten an und du stirbst wie alle dann..

diesen quatsch mit das muss abgesprochen werden is mir neu..diese blöden moderscheinungen immer..tztz

euer Fion
Der Schritt in die Schatten ist doch ein Abenteuer wert..
  Top
"Autor"  
Nutzer: Feydakin
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.09.2003
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 28.04.2008    um 00:18 Uhr   
Charkills sind immer etwas Heikles. Aus den genannten Gründen.
Meine Güte, mir sind auch schon einige Chars umgebracht worden. Das beste kann danach der verstörte Blick des anderen sein: Ist der jetzt wirklich tot?? *hehe*

Naja, ich wink eigentlich immer mit nem Zaunpfahl, den man nicht übersehen kann, so kommts eigentlich nie dazu. Wer allerdings generell ausschliesst, das sein Char sterblich ist passt nicht zu meinem authentischen play. Ein paar von meinen habens überlebt, bei einem wunderts mich bis heute, but well

LG Fey
  TopZuletzt geändert am: 28.04.2008 um 00:21 Uhr von Feydakin
"Autor"  
Nutzer: xDarkAngel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.11.2001
Anzahl Nachrichten: 415

geschrieben am: 28.04.2008    um 09:59 Uhr   
Zitat von: _Fion__
ja ja ich weiß ich roll das thema wieder auf..aber um für alle einen enscheidenen satz hin zu legen damit kein geheule beim nächsten mal los geht..


leg dich mit dem besten an und du stirbst wie alle dann..

diesen quatsch mit das muss abgesprochen werden is mir neu..diese blöden moderscheinungen immer..tztz

euer Fion
Die Frage ist doch wer die besten sind, bzw woran man sie aus/festmacht
  Top
"Autor"  
Nutzer: _Fion__
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.08.2004
Anzahl Nachrichten: 94

geschrieben am: 04.05.2008    um 20:49 Uhr   
das ist wirklich eine gute frage, ich würde das daraus aus machen an den mir bekannten fähigkeiten des jeweiligen chara..allerdings würde ich auch sagen es liegt einfach dran wer das überzeugendere schreibt..
Der Schritt in die Schatten ist doch ein Abenteuer wert..
  Top
"Autor"  
Nutzer: xDarkAngel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.11.2001
Anzahl Nachrichten: 415

geschrieben am: 05.05.2008    um 09:46 Uhr   
ausgeschriebene Fähigkeiten sind halt so ne Sache da man die eben bei den meisten nicht im vorraus weis oder aber weil wohl jeder 1 1/2ste "Mächtig" sein will.
Und die überzeugungskraft ist zwar ein sehr guter indikator aber doch wohl auch Tagesformabhängig (möglicherweise vieleicht auch am gegenspieler auszumachen.)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Coron
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.04.2008
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 11.06.2008    um 16:07 Uhr   
Jetzt mal ein dummes Beispiel dazwischen gelegt.
Wenn ich einen magieschen Feuerball auf einen Vampire werfe, der Feuerball ihn verfolgt, wie soll er denn da noch entkommen?
Aber komischerweise überlebt er das ganze obgleich das mit einer der größten schwachstellen eines Vampires ist.
Wenn er das also überleben sollte muss er das auch schriftlich darlegen und das auch gleichbedeutend Logisch und nicht ist ausgewichen!
  Top
"Autor"  
Nutzer: jashirah
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.09.2001
Anzahl Nachrichten: 166

geschrieben am: 11.06.2008    um 16:19 Uhr   
ihr habt sorgen. ;) bisher konnt ich sowas ganz gut vermeiden und werd das auch in zukunft tun. warum denn immer gleich töten? am besten wir bilden jetzt alle einen kreis, fassen und an den händen und jeder singt uns was von seinen aggressionen vor. einverstanden? ^^
  Top