Auf den Beitrag: (ID: 41576) sind "41" Antworten eingegangen (Gelesen: 2260 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Lay
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.01.2004
Anzahl Nachrichten: 132

geschrieben am: 10.09.2004    um 08:06 Uhr   
(zitat)die schule, ist dazu da, um weichen für's leben zu stellen, daher besteht eben ein breites spektrum an schulstoff.(/zitat)

Jetzt mal im Ernst...

Durch genau dieses breite Spektrum sind viele Schulabgänger für die Arbeitswelt schlicht nutzlos, weil sie keine Ahnung von Dingen haben, um die es wirklich geht.

Es braucht zum Beispiel jemand, der eine kaufmännische Ausbildung macht Englisch - ich habe erlebt wieviel Englisch der durchschnittliche Abiturient kann - autsch. Einfach nur autsch.

Die deutschen Schulen bringen einfach nichts brauchbares hervor. Abgänger müssen von Grund auf neu "geschult" werden, sofern sie nicht zur Uni gehn. Und nach der Uni sieht es nicht anders aus.

Die wichtigstens Dinge im heutigen Berufsleben werden einfach komplett vom deutschen Bildungssystem ignoriert.
Das kann nicht professionell sein.
  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 10.09.2004    um 12:11 Uhr   
klar, wer sein abi in nrw macht, darf auch nix erwarten;)

fakt is, dass viele nach der schule keine arbeitsstelle finden. die zeit geht ihre wege und dem entsprechend auch das wissen;)das liegt aber nicht am schulsystem selbst, sondern vielmehr an der wirtschaftlichen lage deutschlands.sicherlich hast du recht, wenn man das aktuelle bildungssystem mal kritisch beäugt und sicherlich hast du auch recht, wenn du sagst, dass das schulsystem veraltet sei und nicht mehr aktuell wäre. aber die aussage, dass deutsche schulen und universitäten nichts brauchbares hervor bringen, ist völlig aus der luft gegriffen.
im übrigen sind viele schüler entweder mit dem lehrstoff überfordert, es fehlt aber das nötige geld und die nötigen lehrkörper für eine individuelle betreuung der schüler oder es fehlt die nötige disziplin seitens der schüler, mehr für die schule zu tun.bleibt die frage, warum in deutschland mehr schüler eine individualbetreuung brauchen und im ausland net?!!
selbst fräsen, bohren, hämmern,schleifen, feilen usw lerne ich auf der schule , vor 10 jahren war das noch werken ;)
was machen viele, wenns ums werken geht??zwei std pause und sich eine smoken:)

in deutschland, wird alles sehr kritisch gesehen und möglichst unter strengen sozialen kriterien (gerade in öffentlichen förderungsanstalten;)um ja den so gelobten deutschen [sozialen) standart zu halten. leider fehlt aber das geld, um solchen träumen nachzukommen.ach ja wie lange isn das her, wo gewerkschaft der lehrbeamten auf die straße gingen, weil wegen der besoldung;)..vielleicht solltest du liebe lay, den kindern an schulen beibrigen, was wichtig im leben ist, ...:)

das bildungssystem muss überholt werde, keine frage, aber soooo schlecht is das bildungssystem auch nicht, wenn deutschland es NOCH immer schafft eine "führende" wirtschaftsnation zu sein. (in den 80ern und 90ern hat man schon über neue bildungsreformen geschimpft, oder gab es da etwa keine??;)
also liegt es auch nicht direkt am schulstoff sondern daran, dass es zu wenig qualifizierte lehrkräfte in deutschland gibt und dass unsere partypeoplespaßgesellschaftsbälger lieber ne hohe handyrechnung featuring riesenschulden für markenklamotten aufweisen, als ins schulheft zu schauen.das problem:keinen bock auf die schule gibt es schon so lange es schulsysteme gibt, aber so schlimm wie heute war's mit sicherheit noch nie...meine oma würde sagen:ihr ruht euch auf den lorbeeren(reichtum) von früher aus (aufbau deutschlands nach '45)ob ich dem so zustimmen würde,...fraglich....aber ganz unrecht hat sie damit net...vllt. bissl salopp ausgedrückt ...
natürlich würde jetzt jeder noch so soziale das problem am langweiligen schulstoff ausmachen (dass er doch den kindern wieder spaß machen solle)....würde meine omma sagen: früher war das auch net so, wir wollten auch nicht zur schule, aber wir mussten und wir waren. schau was aus mir geworden is,...ok sie ist tot, aber was macht das schon in anbetracht dieser soooo schweren lage;)übrigens die erste lektion fürs leben direkt from the school: das leben is kein zuckerschlecken;)

fin

edit: es müsste vor allem viel mehr jüngere qualifizierte lehrer geben, die den schülern auch mehr verständnis entgegenbringen können, als ein kurz vor der rente stehender lustloser lehrbeauftragter:)

Geändert am 10.09.2004 um 12:18 Uhr von StereoSushi

Geändert am 10.09.2004 um 12:18 Uhr von StereoSushi
  Top
"Autor"  
Nutzer: Choclate
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.02.2004
Anzahl Nachrichten: 44

geschrieben am: 10.09.2004    um 12:39 Uhr   
ja sry für die rechtschreibung *g ich schreib nur in meiner freizeit am pc und bin n bissel aus der übung gekommen
ITG hab ich noch nich^^
  Top
"Autor"  
Nutzer: zmiti
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.03.2004
Anzahl Nachrichten: 326

geschrieben am: 10.09.2004    um 15:07 Uhr   
hatte vor n paar jahren (6. oda 7. klasse)
eine lady inner klasse die meinte nichts nötig zu haben
kam nicht inne schule
ihre mum hat sie auch vermisst gemeldet
alle voll panik gehabt
wo war sie? bei ihrem damaligen freund für 4 monate untergekommen bis er sie in arsch getreten & rausgeworfen hat...
  Top
"Autor"  
Nutzer: blinky22
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.04.2004
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 10.09.2004    um 21:51 Uhr   
Als ich in der 9.Klasse war hab ich 3 Wochen lang geschwänzt.Das habe ich getan weil ich mit Worten so hart gemobbt wurde das ich jedesmal auf dem Schulklo geheult hab!Es ist mir echt schwergefallen zuhause alle zu belügen aber in die Schule wollte ich einfach nicht mehr gehen!
Dennoch war ich froh als es aufgeflogen ist denn endlich war ich nicht mehr ganz allein. Ich meine ich habe mich endlich meiner Klassenleherin anvertraut und sie hat es auf meinem Zeugnis so hingebogen das ich nur ein paar Tage unentschuldigt gefehlt habe und nicht ganze 3 Wochen!
Viele Schüler schwänzen auch aus Angst. Denn Mobbing, Gewalt und Erpressung ist an vielen Schulen an der Tagesordnung!Und Deutschland liegt damit auf den 2.Platz!!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Choclate
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.02.2004
Anzahl Nachrichten: 44

geschrieben am: 10.09.2004    um 23:02 Uhr   
ja in der tat is das ein größeres prob geworden aber wir wollen jetzt nich sagen das es überall so is!
ich finde es aber toll wie deine lehrerin dir geholfen hat (sowas bräucht ich auch mal...ich würde meiner lehrerin nich mal die eigene blutgruppe anvertrauen)
  Top
"Autor"  
Nutzer: sowasvonschlau
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.05.2003
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 11.09.2004    um 15:12 Uhr   
ich hab die ersten 2 Wochen im 2. halbjahr der 13. geschwänzt, das war das erste mal das ich richtig geschwänzt hab, warum? meine eltern warn nich da und ich hab 2 wochen nur gekifft und gesoffen *hihi*
ICh meine mal im Ernst.. ICH war einfach viel zu schlau für schule *lol*
Im wirklichen Ernst kann ich alle verstehen die nich zur schule gehen! Wer hat schon Bock sich diesen ganzen veralteten Frontalunterricht anzutun, viele von meinen Lehrern waren weniger motiviert als ich. Und wer mir ernsthaft weiß machen will das mein Abitur mir nu wahnsinnig nützt weil ich ne superallgemeinbildung habe und deutsche Grammatik ignoriere *fG* der tut mir Leid.
Mein Standpunkt: Studieren hätt ich auch nach der 10. schon können.
  Top
"Autor"  
Nutzer: ZensiertTine
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 17.10.2003
Anzahl Nachrichten: 3788

geschrieben am: 11.09.2004    um 19:57 Uhr   
(zitat)


Gibt es bei euch Schulverweigerer?
ja,ne menge. geht von ner stunde schwänzen,bin hin zu 2 wochen oder so.
Was sind das für Leute?
ganz normale,auch freunde
Warum schwänzen sie? und
Hast du eigene Erfahrungen mit dem schwänzen?
einfach weil schule scheisse is,und wenn man da einmal n prob hat,is schwänzen das einfachste.. so weglaufen vor problemen.
jo,aber nur mal so 2 std oder so.

In der Sendung wurde diskutiert, Eltern von Schulschwänzern zu bestrafen, indem man ihnen das Kindergeld entziehen würde. Haltet ihr das für den richtigen Weg?

naja,bei manchen wäre es angebracht.
(/zitat)
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 12.09.2004    um 01:19 Uhr   

stereo, du solltest dich mal etwas näher mit den resozialisierungspolitik der usa beschäftigen und würdest wohl mit den ohren schlackern, was da alles versucht wird. innenpolitik ist was anderes als aussenpolik ..
  Top
"Autor"  
Nutzer: Annonymi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 18.03.2004
Anzahl Nachrichten: 9

geschrieben am: 16.09.2004    um 17:24 Uhr   

Habe immer mehrere Tage in der Woche die Schule geschwänzt.
Wieso?Weil man keine Lust hat aufzustehen,sich fertig zu machen,los zugehen und sofort angemacht zu werden.
War nie ne richtige aussenseiterin,aber ich fühlte mich so
und wurde oft angeranzt.

Reicht das nicht?Demütigung und das jeden Tag.Wer geht dem
nicht gern aus dem Weg?

Und diese saudumme frage "was sind das für Leute"..hallo?
Wir ham zwei händsche,zwei füssche,ne nase und was hast du?
Was bist du für ein Mensch?

Und zu der letzten Frage: Natürlich,indem man das Geld streicht,macht man dem Schüler ja soooo eine Angst.
Lieber demütigen?
Bei faulen schülern seh ich es aber noch anders....
Da sollte es was bringen,oder nicht?
Wen störts,jammert doch darüber das deutschlands kinder vebrlöden,ist sicherlich eins der nächsten themen hier,oder
wurde es schon erwähnt?

Tschau
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 17.09.2004    um 01:23 Uhr   

fragtz sich immer noch nach der meinung der süßen 18.
  Top
"Autor"  
Nutzer: SSX3
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.12.2003
Anzahl Nachrichten: 12

geschrieben am: 11.10.2004    um 13:07 Uhr   
Ich würd gern auch noch etwas dazu beitragen.

Zu meiner Person selber habe ich bestimmt mehr als zwei-einhalb Jahre insgesamt die Schule "geschwänzt".
Es ging in der ersten Schule los mit Mobbing, welches sich zu einer fast täglich Abreibung hocharbeitete.
Fast drei Jahre jeden Tag von den Nazi's meiner Schule geschlagen zu werden, hat mich auf die Idee des Fernbleibens gebracht. Meine Noten gingen dementsprechend in den Keller, aber zu diesem Zeitpunkt sit das einem dann egal.

Die Leute die schwänzen aus Nullbock sind für mich Idioten.
Ich war auf ca. 6 verschiedenen Schulen und hab grad mal den besseren Hauptschulabschluss. Dazu kommt, dass ich beim betreten eines Schulgebäudes eh schon paras kriege.
Das Studium welches ich mein ganzes Leben ersehnt hatte ist futsch, Freunde aus der Schulzeit hab ich keinen.


Diese Politiker sollten diese Strafe mit dem "Kindergeld" nur in Verbindung mit soziaarbeiterischen Gesprächen mit dem betroffenen und den Eltern machen, weil sonst einfach wahllos und ohne Hintergrundwissen über das "Schwänzen", den Eltern die Möglichkeit genommen werden würde ihrem Kind gut ins Leben zu helfen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 11.10.2004    um 19:06 Uhr   

hi - das kostet geld und bringt nix ein. daran ist doch keiner interessiert ;-)
  Top
"Autor"  
Nutzer: SSX3
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.12.2003
Anzahl Nachrichten: 12

geschrieben am: 12.10.2004    um 09:24 Uhr   
(zitat)hi - das kostet geld und bringt nix ein. daran ist doch keiner interessiert ;-)(/zitat)

Soll es was einbringen oder Probleme lösen?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rude_Awakening
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.01.2004
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 12.10.2004    um 18:08 Uhr   
(zitat)Ich würd gern auch noch etwas dazu beitragen.

Zu meiner Person selber habe ich bestimmt mehr als zwei-einhalb Jahre insgesamt die Schule "geschwänzt".
Es ging in der ersten Schule los mit Mobbing, welches sich zu einer fast täglich Abreibung hocharbeitete.
Fast drei Jahre jeden Tag von den Nazi's meiner Schule geschlagen zu werden, hat mich auf die Idee des Fernbleibens gebracht. Meine Noten gingen dementsprechend in den Keller, aber zu diesem Zeitpunkt sit das einem dann egal.

Die Leute die schwänzen aus Nullbock sind für mich Idioten.
Ich war auf ca. 6 verschiedenen Schulen und hab grad mal den besseren Hauptschulabschluss. Dazu kommt, dass ich beim betreten eines Schulgebäudes eh schon paras kriege.
Das Studium welches ich mein ganzes Leben ersehnt hatte ist futsch, Freunde aus der Schulzeit hab ich keinen.


Diese Politiker sollten diese Strafe mit dem "Kindergeld" nur in Verbindung mit soziaarbeiterischen Gesprächen mit dem betroffenen und den Eltern machen, weil sonst einfach wahllos und ohne Hintergrundwissen über das "Schwänzen", den Eltern die Möglichkeit genommen werden würde ihrem Kind gut ins Leben zu helfen.
(/zitat)

Ich habe ähnliches erlebt. Dieses feige braune Pack kann doch nur in Gruppen etwas. Und dann diese Scheinheiligkeit in der Klasse. Plötzlich waren alle Schüler "rechts", weil der Obermacker der Klasse ein Skin war. Ich hatte gar keine Chance als Linker, das war echt die Hölle. Habe meinen Abschluss nicht geschafft (1992), aber den habe ich mittlerweile nachgeholt und studiere.

Apropos schwänzen: Die Lehrer sind auf beiden Augen blind und ignorieren, dass ein Schüler auf verlorenem Posten (Ich) von diesem braunen Pack gedemütigt und fertiggemacht werde. Schließlich wundern die sich dann, wenn man 40% Fehlzeiten hat - weil man einfach keine Kraft und keinen Mut mehr hat, gegen so eine feige Opposition Stellung beziehen zu müssen. (1 Linker gegen 5 Rechte und 20 Kollaborateure [erinnert mich irgendwie an die Abstimmung im Reichstag 1933 zum Ermächtigungsgesetz).

Und die "normalen" bzw. "moderaten" Schüler waren die schlimmsten. Wenn dieses Großmaul von Skin die nur einmal wütend angesehen hat, waren sie gleich auf seiner Seite.

Also Fazit: Es gibt auch intelligente Schüler, die lernen wollen aber gemobbt werden. Zivilcourage!!!

Gruß
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 12.10.2004    um 20:35 Uhr   
@ssx3

wer will schon probleme lösen ? natürlich gehts ums geld, - worum denn sonst ? ansonsten stellte sich das problem doch gar nicht. wo sind die echten bemühungen bei dem ansatz erkennbar, die situation zu verbessern ? wo kümmern sich die (teuren) fachleute um die verwahrlosten kiddies, die später mal für die rente anderer schuften sollen ?
ich sehe nicht den willen, gutes zu tun und zu verbessern. sieht ihn jemand anderes ?
  Top