Auf den Beitrag: (ID: 41607) sind "52" Antworten eingegangen (Gelesen: 3236 Mal).
"Autor"  
Nutzer: olla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.12.2000
Anzahl Nachrichten: 314

geschrieben am: 24.11.2004    um 12:03 Uhr   
es wäre wirklich besser gewesen, du wärest schweigend gegangen...anne.
laßt doch jeden glauben, was er mag, solange er damit niemandem zu nahe tritt. extremisten gibts überall - das hat nichts mit dem christlichen glauben zu tun. aber solange es leute gibt, die engstirnig auf ihre meinung beharren und sie allen anderen aufdrängeln wollen, wirds solche sinnlosen beiträge hier geben. - und noch eins...wer solche fernsehsendungen sieht, dem is nun echt net mehr zu helfen;-)))
  Top
"Autor"  
Nutzer: gummi.bär
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.11.2001
Anzahl Nachrichten: 13264

geschrieben am: 24.11.2004    um 12:27 Uhr   
(zitat)Wenn Gott doch so toll ist wieso nimmt er dann unsere Lieben??? Wieso nimmt er mir meinen Kumpel der nun wirklich nie etwas verbrochen hat??? Ist dem Arsch nach 15 Jahren aufgefallen, dass er einen Engel verloren hat und musste er ihn den unbedingt wieder haben??? Gott ist ein Egoist!!! Früher war er mir egal aber jetzt hasse ich ihn!!!!



Anne(/zitat)

Du sagst, er hätte dir deinen Freund genommen... die Natur ist so..erbarmungslos. Das hat nix mit Gott zu tun, und dass er dich vielleicht nicht "mag".
Meinst du nicht die Antwort ist plump, dass er nie etwas verbrochen hat? Na und...?
Gott hat dir das Leben geschenkt und nimmt es dir auch wieder...das passiert auch weiterhin ohne deine Worte.

Ist schwach, was du von dir gibst.

Eins ist doch klar. Egal welche Religion, jede hat etws gutes an sich. Man glaubt an etwas übernatürliches.
Die Kirche kann helfen, aber nur wenn jeder einzelne Mensch selber will. Es ist der eigene Wille, der eigene Weg den man geht. Gott ist nicht für alles verantwortlich. Nicht für das, was wir hier unten verbocken. Dennoch kann der Glaube helfen, und wie eine Art Motivation wirken.

Es schon schade, wenn jmd nicht glaubt, aber es macht mich wütend, wenn jmd so über Gott und Religion redet!!!

  Top
"Autor"  
Nutzer: hmtz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.11.2004
Anzahl Nachrichten: 123

geschrieben am: 24.11.2004    um 14:59 Uhr   
(zitat)Es schon schade, wenn jmd nicht glaubt, aber es macht mich wütend, wenn jmd so über Gott und Religion redet!!!(/zitat)

gummi, ich habe meine gründe über Religion so zu reden....nicht weil mir was wertvolles genommen wurde klar wurd mir was genommen aber das schieb ich weniger auf Gott, er kann am wenigsten dafür doch wofür ich ihn hasse ist ganz einfach, ich habe meinen eigenen willen, glauben und meine eigene seele.........

Und wenn ich mir einige meiner bekannten anseh (Christen), ja ich hab nur was gegen Christen und Gott selber aber wie gesagt das hat seine gründe, ich mein anch Gott leben gut und schön eigentlich is mir das auch scheiss egal, trotzdem nimmt es einfluss auf mein leben......
Ich hörte meine Ex reden...."Ich liebe dich, kann nicht mehr ohne dich" und 2 tage später "Nein das geht nicht weil du ein Nicht christ bist wir können nicht glücklich werden gott zeigt mir den richtigen" hm das könnte ich so weiter führen von tag zu tag.....
Und nun sagt mir ma bitte einer, wie kann Gott es wollen, das ein mensch gegen die liebe handelt? ich mein gut und schön, doch kann man den FALSCHEN Lieben? ich glaube nicht, den falschen kann man nicht lieben wel er halt der falsche ist.....

Gott ist für mich so gesehn nichts mehr als ein hm.....hetzer? kann man das so stehn lassen, korrigiert mich wenns net so ist aber im grunde ist es das selbe was er macht......
Ich kann niemanden meinen glauben schenken der für mich ein Feind ist weil er die menscheheit kontrollieren will....das ist nicht meine welt.....

Klar ich mach Gott vielleicht jetzt von nur ein paar leuten abhängig, dennoch stecken auch meine eigenen gründe dahinter......
Und die will ich nicht sagen, die haben hier nichts zu suchen
  Top
"Autor"  
Nutzer: gummi.bär
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.11.2001
Anzahl Nachrichten: 13264

geschrieben am: 25.11.2004    um 09:06 Uhr   
(zitat)(zitat)Es schon schade, wenn jmd nicht glaubt, aber es macht mich wütend, wenn jmd so über Gott und Religion redet!!!(/zitat)

Ich hörte meine Ex reden...."Ich liebe dich, kann nicht mehr ohne dich" und 2 tage später "Nein das geht nicht weil du ein Nicht christ bist wir können nicht glücklich werden gott zeigt mir den richtigen" hm das könnte ich so weiter führen von tag zu tag.....

Und nun sagt mir ma bitte einer, wie kann Gott es wollen, das ein mensch gegen die liebe handelt? ich mein gut und schön, doch kann man den FALSCHEN Lieben? ich glaube nicht, den falschen kann man nicht lieben wel er halt der falsche ist.....

(/zitat)

Ich glaube, damit hast du ein gutes Thema angesprochen hmtz. Ich glaube auch nicht, dass man einen Falschen lieben kann.

Gott will bestimmt nicht hetzen. Es ist, wie in deinem beschriebenen Fall, den ich durchaus bedauere ;-), immer -das- was die Menschen daraus machen. Wenn deine Ex nicht mit einem Atheisten zusammen sein will, dann ist das ihr Ding, im umgangssprachlichen Sinne. Verstehst du, was ich sagen will? In diesem Punkt kann ich dir absolut nicht recht geben, da Gott ja nicht hetzt. Es sind die Menschen!

Ich glaube nirgendwo steht in der Bibel, dass man nicht, einen Nicht-Christen lieben kann. Dennoch, man darf das auch nicht alles überbewerten, was in der Bibel steht. Ist halt schon sehr lange her und die Zeiten ändern sich ja bekanntlich .

Und sag dir einfach, sie war es nicht wert und gut ist. Wenn man einen Menschen liebt, dann liebt man ihn. Das hat nix mit dem Glauben zu tun.

Deine Story handelt von 2 Menschen, die direkt damit zutun haben. Dann greif doch nicht den 3. an ;-)

P.S. meine Freundin ist Heide, ich Katholisch. Mir macht das auch nichts aus :-)

komm zu mir hmtz *g*
Geändert am 25.11.2004 um 09:11 Uhr von gummi.bär
  Top
"Autor"  
Nutzer: hmtz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.11.2004
Anzahl Nachrichten: 123

geschrieben am: 25.11.2004    um 09:12 Uhr   
naja gummi, da haben wir das aber das ist es ja,
erst will sie wieder mit mir zusammen sein, dann wieder nicht, dann wieder ja, dann wieder nicht.......
und der grund ist Gott.......

aber gut......ich halt mich nun ma hier raus....ich hab dazu meine meinung die ich ja hier auch nun aussprach.....mehr wollt ich nicht zum thema sagen....

  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 25.11.2004    um 19:38 Uhr   


eventuell ist der olle rauschebart ja nur der vorgeschobene sündenbock ?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Elwyn
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.07.2002
Anzahl Nachrichten: 209

geschrieben am: 25.11.2004    um 20:12 Uhr   
(zitat)

Ich glaube nirgendwo steht in der Bibel, dass man nicht, einen Nicht-Christen lieben kann. Dennoch, man darf das auch nicht alles überbewerten, was in der Bibel steht. Ist halt schon sehr lange her und die Zeiten ändern sich ja bekanntlich .

(/zitat)

Doohoooch^^. Altes Testament "Niemals sollt Ihr Euch mit den Kindern Canaans vermengen, denn diese teilen Euren Glauben nicht.", gemeint sind die Ureinwohner Israels, die von den Pilgern aus Ägypten erfolgreich vertrieben wurden.

Aber Spaß beiseite, die Bibel an und für sich kann man in diesem Sinne nicht ernst nehmen, die hier angesprochenen Ansätze hinsichtlich der Nutzung des Glaubens kann nicht nur bestätigen. Die Motivation, welche der Glauben manchen Menschen verleiht, ist es schon wert.

Hmtz, ein Wörtchen: Lern lesen. Wenn du meinen Beitrag ordentlich durchgelesen hättest, dann wäre eine vernünftige Antwort möglich gewesen. Ein Atheist ist jemand, der nicht an Gott glaubt, nur so als Erklärung. Wer lesen kann ist klar im Vorteil-.-

Elwyn
  Top
"Autor"  
Nutzer: hmtz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.11.2004
Anzahl Nachrichten: 123

geschrieben am: 26.11.2004    um 01:28 Uhr   
ich weiss wasn Atheist is........
un ich bin nen Anti Christ hätteste aus meinen texten raus lesen müssen

"wer lesen und denken kann is klar im vorteil" ;-)
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 26.11.2004    um 02:26 Uhr   

eine recht eigenwillige auslegung, findest nicht ? @ elwyn
  Top
"Autor"  
Nutzer: TomWelles
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.01.2003
Anzahl Nachrichten: 5146

geschrieben am: 26.11.2004    um 18:45 Uhr   
Jede Art von orthodoxem Glauben (also egal in welcher Religion) schadet den Menschen.
"Anständigkeit ist die Verschwörung der Unanständigkeit mit dem Schweigen." George Bernard Shaw
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Anne
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.06.2004
Anzahl Nachrichten: 55

geschrieben am: 28.11.2004    um 00:50 Uhr   
Ich will und kann nicht glauben das Gott mich erschaffen haben soll gummi. Aber wenn es so war dann war es so... Nur bitte beweist mir das mal einer... Glauben mag helfen können, doch überseht nicht die schlechten Seiten des Glaubens. Ich sag nur Sekten und so was. Diese Menschen tun mir leid und ich bin für jeden froh der da wieder raus kommt.
Dass das Leben erbarmungslos ist weiß ich... aber warum? Wenn es Gott doch gibt, warum spielt er dann nur mit uns? Warum erschafft er sowas großes wie den Menschen mit seinen Gefühlen und seinen Schaffungen und lässt uns dann doch in regelmäßigen Abständen immer wieder versagen? Okay mag vielleicht nicht bei jedem so sein. Gibt auch Leute die ein spitzen Leben führen aber mal ehrlich, wie viele sind das schon?
Ich bin zu der Erkenntnis gekommen mir keine Meinung mehr über Gott zu machen...
Aber gummi, wenn ich Bock hab schlecht über Gott zu reden oder der gleichen, dann musst du mir das Recht leider lassen. Also nicht wütend werden, immer schön Hände zusammenfalten und amen sagen ;).

Baba, freu mich schon auf die nächste böse Äußerung in meine Richtung ;).
Lebt wohl und macht was draus. Ihr habt nur eins =D
  Top
"Autor"  
Nutzer: TomWelles
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.01.2003
Anzahl Nachrichten: 5146

geschrieben am: 28.11.2004    um 01:50 Uhr   
Warum macht Gott dies? Warum macht Gott das?
Es wird und muss schon seinen guten Grund haben.
Tipp: Schau dir mal "Bruce Allmächtig" an, da ist das interessant und clever dargestellt.
"Anständigkeit ist die Verschwörung der Unanständigkeit mit dem Schweigen." George Bernard Shaw
  Top
"Autor"  
Nutzer: gummi.bär
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.11.2001
Anzahl Nachrichten: 13264

geschrieben am: 28.11.2004    um 11:45 Uhr   
(zitat)Ich will und kann nicht glauben das Gott mich erschaffen haben soll gummi. Aber wenn es so war dann war es so... Nur bitte beweist mir das mal einer... Glauben mag helfen können, doch überseht nicht die schlechten Seiten des Glaubens. Ich sag nur Sekten und so was. Diese Menschen tun mir leid und ich bin für jeden froh der da wieder raus kommt.
Dass das Leben erbarmungslos ist weiß ich... aber warum? Wenn es Gott doch gibt, warum spielt er dann nur mit uns? Warum erschafft er sowas großes wie den Menschen mit seinen Gefühlen und seinen Schaffungen und lässt uns dann doch in regelmäßigen Abständen immer wieder versagen? Okay mag vielleicht nicht bei jedem so sein. Gibt auch Leute die ein spitzen Leben führen aber mal ehrlich, wie viele sind das schon?
Ich bin zu der Erkenntnis gekommen mir keine Meinung mehr über Gott zu machen...
Aber gummi, wenn ich Bock hab schlecht über Gott zu reden oder der gleichen, dann musst du mir das Recht leider lassen. Also nicht wütend werden, immer schön Hände zusammenfalten und amen sagen ;).

Baba, freu mich schon auf die nächste böse Äußerung in meine Richtung ;).
(/zitat)

hallo,
ich kann dir auch nicht beweisen, dass Gott dich, mich und uns alle erschaffen hat. Ganz ehrlich, denke ich auch, dass vieles was in der Bibel steht, weit hergeholt ist. Ich sehe es immer nach dem Prinzip "StillePost" vielleicht kennt ihr das ja auch. Ich kann mir z.B. überhaupt nicht vorstellen, dass Eva aus der Rippe von Adam entstanden ist.
Nun gut.

Es kann dir niemand beweisen, ob es Gott gibt, oder nicht. Entweder man glaubt oder tut es nicht. Gut, ich werde dich nicht mehr böse anmaulen, wenn du über Gott redest. Nur seh das bitte mal in Relation. Ich greife dich auch nicht an, weil du nicht an Gott glaubst. Du, aber beschimpfst Gott praktisch. Gut, es ist deine Meinung, aber man sollte sich doch ein wenig gewählter ausdrücken. ;-)

Sekten ist kein Glaube in diesem Sinne, wie ich das meine. Sekten sind für mich Betrüger, Hochstabler und eigentlich nicht mehr richtig im Kopf.
Ich gebe dir vollkommen Recht, dass Sekten, absolut negativ zu bewerten sind. (s. Syntologen, Zeugen Jehovas etv.)

Wie meinst du das, dass Gott uns versagen lässt? Ich könnte mir denken, du meinst das Hoch und Tief das, das Leben mit sich bringt.

Ich versuche die Sache persönlich so zu sehen: Gott hat uns das Leben geschenkt. Er wird es uns auch wieder nehmen. Aber was wir mit unserem Leben machen, das ist unsere Sache. Jugendliche die in den Tod rasen. Erwachsene die abrutschen und die Klippen runterstürzen. Es ist Natur. Der eine kommt, der andere geht. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn man sich in so eine heikle Situation gebracht hat, oder man merkt, dass es bergab im Leben geht, dann muss man sich auch selber eingestehen, vielleicht nicht genug für das Ziel getan zu haben.

Es ist immer leicht, auch im täglichen Leben, Gott die Schuld zu geben. Aber ich bin davon überzeugt, dass Gott sich nicht in unser Leben einmischt. Es sind die Menschen selbst, die sich gegenseitig umbringen, unfair behandeln, etc.

Gummi
Geändert am 28.11.2004 um 11:47 Uhr von gummi.bär
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 28.11.2004    um 18:36 Uhr   

so gestaltet sich halt jeder seine staatsreligion selbst in seinen weitgezogenen landesgrenzen, gelle ? obwohl der ansatz mit der stillen post nicht schlecht war *g
wir könnten uns ja mal vom islam eine scheibe abschneiden und schriftgelehrte wiedereinführen, die allein zur interpretation der bibel sowohl ausgebildet als auch berechtigt sind.
selbiges gilt für die ach so liebliche vorstellung eines gärtnergottes, der seine pflänzlein im garten zärtlich umhegt und liebevoll umpflegt und vor all der unbill der restlichen welt schützt.
gegenbild : um die viecher im labor kümmert sich auch niemand sonderlich, da nach alter kohlschen weisheit ja doch nur zählt, was hinten rauskommt. das gilt auch für den bauern mit pflanzen, schweinen und rindern.
einen rosengarten hatz dieser gott seinen leutchen meines wissens nie versprochen, - und selbst dort gäbe es genug ranken und dörnchen, - nicht wahr ? +g

unter den begriff sekte fielen übrigens strenggenommen ausnahmslos auch die hauptströmungen der uns zumindest namentlich bekannten weltreligionen. das zum allgemeinen sprachlichen babel in deutschen landen ..

aber um zur obigen auseinandersetzung zurückzukommen. wie komme ich erdenwurm nun dazu, jemanden so durch den dreck ziehen. einen jemand, den ich nicht mal kenne und obendrein dessen existenz ich leugne ?
wäre das nicht ein interessanter psychoanalytischer ansatz ?.. verdrängung, enttäuschung, unerfüllte liebe .. möööönsch, das gäbe ja schon nen richtig spannenden roman ...


  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Anne
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.06.2004
Anzahl Nachrichten: 55

geschrieben am: 29.11.2004    um 10:42 Uhr   
Also Respekt Gummi, dass Gott sich nicht in unser Leben einmischt ist mal ne Erkenntnis die echt viel wert ist!!

Ich finde wenn des echt so ist, dann sollten die leute aufhören zu hoffen das gott ihr leben positiv beeinflußt. denn das tut er ja nach deiner ansicht nicht ;).

Bussi aufdrücktz.
~blubb~
Lebt wohl und macht was draus. Ihr habt nur eins =D
  Top
"Autor"  
Nutzer: Ravenlord
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 60

geschrieben am: 29.11.2004    um 10:54 Uhr   
empfiehlt mal allen, die Gott die Schuld an allem geben,das Buch "Schluss mit Lustig" des bekannten Journalisten Peter Hahne.

Viel Spass beim Lesen und denkt mal darüber nach.

Greetings


Ravenlord
  Top
"Autor"  
Nutzer: hmtz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.11.2004
Anzahl Nachrichten: 123

geschrieben am: 29.11.2004    um 13:07 Uhr   
(zitat)empfiehlt mal allen, die Gott die Schuld an allem geben,das Buch "Schluss mit Lustig" des bekannten Journalisten Peter Hahne.

Viel Spass beim Lesen und denkt mal darüber nach.

Greetings


Ravenlord(/zitat)

da brauch ich kein Buch für. meine meinung steht....

und ich geb gott ja nicht die schuld.......sondern sage nur das was ich falsch finde
  Top
"Autor"  
Nutzer: weissemaus2
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.01.2005
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 04.02.2005    um 00:17 Uhr   
(zitat)Also:

In letzter zeit, sieht man viel im fernsehn, vor allem bei gerichtsserien, dass christen psychisch anscheinen zurückgeblieben sind...
z.b. Ihre kinder innerhalb des hauses einsperren...
Ich frage mich dann doch mal eines:
Wenn man doch streng Christlich ist (soll heissen: auch streng an gott glaubt) sollte man dann auch nicht dannach leben?? Ich denke mal nicht das die Bibel "freiheitsberaubung" toleriert!

Eure meinungen sind gefragt!

MfG
Dave(/zitat)
hm also ich bin christ "bekennender" ich habe eine super ausbildung,ein studium...meine kinder sollen sich frei entfalten das heißt selbst entscheiden...ich glaube du verwechselst was....vieleicht nimmst du dir mal die bibel zur hand und liest darin dann wirst du erkennen was CHRIST sein bedeutet
die bibel bedeutet freiheit nicht freiheitsberaubung
in diesem sinne...GOTTES SEGEN
  Top
"Autor"  
Nutzer: sunkiller
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.08.2001
Anzahl Nachrichten: 98

geschrieben am: 09.02.2005    um 05:27 Uhr   
stimme hmtz zu, für mich existiert er auch nicht, und wenn doch, was ja keiner so genau weis, dann ist er furchtbar ungerecht.

spreche aus erfahrung, denn wenn er wirklich da ist, dann ist das was er getan hat unfair.
Geändert am 09.02.2005 um 05:29 Uhr von Sunkiller
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lay
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.01.2004
Anzahl Nachrichten: 132

geschrieben am: 09.02.2005    um 06:04 Uhr   
Ich denke, diese Darstellung konzentriert sich doch sehr viel deutlicher auf Anhänger von dem Christentum anlehnige Sekten und Glaubensgemeinschaften. Tatsächlich mal die Darstellung fanatischer Christen halten sich imho im Rahmen.

Allerdings muss man hierbei bedenken: Ein Mensch, der seinen Glauben so penetrant oft erwähnt und darauf hinweist, dass ich gar nicht anders kann, als zu wissen, wen ich vor mir habe, der ist nicht nur suspekt (das machen nämlich weder "normale Christen", noch Muslime, noch Buddhisten noch Juden noch etc.) sondern hat vermutlich auch ganz andere Probleme, die nicht aus dem Glauben entspringen.

Allerdings ist diese Zaunpfahlwedlerei vor allem unter pseudogläubigen Christen sehr verbreitet, scheintŽs mir. Also die Sorte, die weder weiß, was in der Bibel steht, außer dem Allgemeinbildungsteil (dazu gehört Sirach zum Beispiel nicht - nettes Kapitel), noch tatsächlich reflektiert mit dem Glauben lebt, dem sie angehören wollen.

Besonders aufdringlich finde ich diese Hinweise in Richtung:

"Auch wenn du nicht an Gott glaubst - auch du bist sein Kind." Antwort: Nein, bin ich nicht. Gott kann damit leben -warum du nicht ?

"Wir sind hier in einem christlichen Haushalt. Wir beten vor dem Essen." - heißt auf Deutsch, man soll sich anschließen. Antwort: Also soll ich jetzt...so tun, als würde ich zu einem Gott beten, an den ich nicht glaube und dann sind Sie glücklich ?

"Gottes Segen" ohne nennenswerten Grund - Antwort: Und das Licht der Wahrheit auf deinen Wegen. Merkste was ?

Und mein persönlicher Favorit:

"Also eine Sekte..." - Antwort: Jenau. Der WWW ist eine Sekte. SPD sowieso. Und die UNO erst. *winkt ab* für den Zaunpfahlwinkerchristen ist alles eine Sekte, das nach Gruppenbildung aussieht und ohne Pfarrer/Pastor herumläuft.

*schulterzuck*
Christen sind vermutlich genauso gaga oder auch nicht wie Menschen in allgemeinen. Es gibt halt nur recht viele bei uns ;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 09.02.2005    um 23:04 Uhr   

naja - und das ist schon gestört ?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lay
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.01.2004
Anzahl Nachrichten: 132

geschrieben am: 10.02.2005    um 02:23 Uhr   
Lies es einfach nochmal, star.

Ich bin sicher, wenn du es wirklich willst, dann liest du, was da steht und nicht, was du gerne da stehen hättest. Ich habe nie behauptet Christen wären gestört. Im Gegenteil. Lies einfach nach.
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 11.02.2005    um 14:46 Uhr   

war ja nur ne frage, also nicht in die luft gehen *g

zudem es wohl stimmt, daß die leute, welche stets auf diverse merkmale an sich hinweisen, die sie zu entdecken glauben, wirklich recht unangenehme zeitgenossen sein können - egal welcher couloeur. auf der anderen seite ist das doch nichts anderes als NL-programmierung ..*g
  Top
"Autor"  
Nutzer: Herzdiebin
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.01.2005
Anzahl Nachrichten: 121

geschrieben am: 10.03.2005    um 05:24 Uhr   
Boa.. Ich komme nicht drum rum meine Meinung hier dazu zu setzen ich olles, arogantes Großmaul. Mein wichtigster Teil des Beitrages...:

"Krank oder Irre liegt im Auge des Betrachters. So wie ihr hier das 'Krank' da stellt. Das selbe ist bei Schön und Hässlich so auch wie bei Gut und Scheiße und auch bei Dunkel und Hell. Bei jedem Gegenteil von A und B ist es so das es meist am Auge des Betrachters liegt. Dunkel kann es sein wenn der eine die Augen zu macht und der andere sie offen lässt. Schön ist für den einen 'ne fette Tarantel wärend der andere vor eckel um kippt und das arme Tier als 'hässliches' oder 'widerliches Vieh' bezeichnet. Gut ist für den einen ein Bild auf dem nur ein einziger Bleistiftstrich ist, das wäre ja für ihn 'Kunst' wobei der andere diesen Bleistiftstrich sieht, das 'Kunstwerk' als scheiße abstempelt und dann lieber zum nächsten Bild im Museum wandert um eines von Pikaso (entschuldigt wenn ich es falsch geschrieben habe ^^") als 'Gut' oder 'Hervorragend' bezeichnet.

Es sind nur kleine Beispiele und von daher würde ich sagen..
Für den einen Žhaben manche Christen einen an der Klatsche und für den anderen nicht. Wobei ich sagen muss... Hey, wir haben alle einen Dachschaden auf unsere eigene Art und Weise.

Auserdem sind die meisten Richtersendung (Salesch & co.) für Kinder oder die Leute die das im Ernst glauben, sich lieber vor die Glotze hocken und saufen an statt Bewerbungen zu schreiben oder für alte Leute die nichts mehr so viel machen dürfen (was mir auch erlich leid tut)
Fernsehn ist ein Zeitvertreib mehr nicht und nicht alles ist real. An sonsten würden bei uns Ailiens landen und unsere Cheesburger klaun.

Herz
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nucleus1
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 764

geschrieben am: 10.03.2005    um 23:36 Uhr   
Ich bin mir da zwar nicht hundertprozentig sicher, aber ich denke mal, dass jede Konfession, Religion w.a.i. immer ach irgendwelche Extremanhänger für sich verzeichnen kann, die auf Deibel komm raus alles auf die Karte setzen, die sie in ihrer Religion zu erkennen glauben und auf die sie dann halt alles setzen.

(zitat)
Christen sind vermutlich genauso gaga oder auch nicht wie Menschen in allgemeinen.
(/zitat)

Ja, so in etwa sehe ich das auch.






  Top