Auf den Beitrag: (ID: 41571) sind "111" Antworten eingegangen (Gelesen: 6616 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Gast_Lunachild
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.03.2006
Anzahl Nachrichten: 771

geschrieben am: 30.08.2004    um 16:26 Uhr   
(zitat)(zitat)direkt hat das auch keiner gesagt...(/zitat)
aha...
(zitat)Positives aus der NS-Zeit? Lass mich überlegen- Autobahnen? Strapazierfähige Lampenschirme?(/zitat)
zum beispiel... familien wurden gefördert, wenn auch aus falschen gründen heraus...aber ich darf ja nciht sagen, dass es auch positives gab

(zitat)Das ist normalerweise auch das, was damit beabsichtigt wird- dass man anfängt, darüber nachzudenken(/zitat)
Ich habe darüber nachgedacht... mit jedem mal mehr... und je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr kotzte es mich an, immer wieder davon zu hören... selbst mein werte und normen-lehrer stand in dem punkt auf meiner seite

(zitat)Weil es hier um die vorher durchgeplante Vernichtung eines ganzen Volkes ging- vielleicht?
Im Übrigen ist dieses permanente Mit-dem-Finger-auf-andere-zeigen nicht gerade reif. "Bähbäh, die machen das doch auch."
Nebenbei heißt die Stadt Nagasaki.(/zitat)
Tja... hätten die amis in vietnam die harmlose bevölkerung vorher in ne halle gebracht und dann erschossen oder mit napalm und anderen giften gekillt, dann hätten sie genau die arschkarte... tatsache...und ich bin da noch schuld dran? danke
im übrigen... dir ist bei schnellen tippen noch nie der finger verrutscht, oder?
und ich zeige nur auf die, welche mich zu beleidigen meinen, obwohl sie nicht besser sind... und das stört mich... ich würds nciht so aufzeigen, wenn es nicht so wäre

(zitat)Hast dich also noch nicht mit dem allseits beliebten Verteidigung unterhalten?(/zitat)
wer ist verteidigung?

(zitat)Ach so.. aber wenn dich jemand anmacht, der genauso lange in Deutschland ist wie du, ist das in Ordnung?(/zitat)
nein... aber die tun das in aller regel auch nciht... um es so zu sagen, teilweise habe ich auch eine heidenangst vor denen, die in großen gruppen auf mich zukommen und mich dumm anlabern

(zitat)Zu dir, Renor, eine Anmerkung: Du bist stolz darauf, Deutscher zu sein? Warum? Hast du irgendetwas dafür getan? Hast du es dir aussuchen können? Stolz auf eine völlig zufällige Gegebenheit? Herzlichen Glückwunsch.(/zitat)
Ich kann verstehen, warum er stolz ist... denn bis auf dieses große negativereignis und ein paar kleineren negativereignissen, hat deutschland großartige dinge vorgebracht... goethe und schille zum beispiel...albert einstein, großartige denkmäler, das telefon, den computer, die viedeokasette.... alles erfindungen, die durch die vorarbeit der deutschen gemacht wurden. in aller welt waren unsere tugenden wie fleiß und pünktlichkeit bekannt...
nur geht das alles allmählich den bach runter... nicht durch ausländer... durch uns selbst... und das ist der scheiß daran... die ganze gesellschaft, die politiker, die lehrer sorgen mehr oder weniger dafür, dass viele von denen, die hierherkommen glauben, sie könnten sich benehmen wie sie wollen...und das seh ich einfach nicht ein...
minderheiten unterstützen ist eine gute sache... freund von jedem sein, auch... das ist auch meine einstellung... aber es ist schwer, diese einstellung aufrecht zu erhalten, wenn man sieht, was mit dem land, was man liebt, geschieht

so viel dazu (und ich krieg nen schreibkrampf ^^)
  Top
"Autor"  
Nutzer: infotain
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.03.2003
Anzahl Nachrichten: 90

geschrieben am: 30.08.2004    um 17:16 Uhr   
Es mag ja sein, dass du stolz auf Goethe und Schiller bist, auch wenn ich deinen Verdienst an deren gewesener Existenz nicht ganz nachvollziehen kann.
Aber, wenn diese Herren Sätze wie diesen hier
(zitat)warum heutzutage mehr von vergewaltigung, mord etc. zu lesen ist? naja... gibt das fernsehen den leuten nciht ein vorbild? das massaker in littleton...es gibt bestimmt schüler, die sich freuen würden, das selbst zu machen... in nachrichten und sendungen wird exakt auseinandergepflückt, wie derjenige den mord/die vergewaltigung oder ähnliches begangen hat... ist das nciht für labile menschen, die ihre triebe schon zurückhalten müssen nicht geradezu eine aufforderung? und dass nur, weil in unserem land wieder etwas erwacht, was in der vergangenheit gang und gäbe war: der blutdurst(/zitat)
lesen müssten, würden sie sich mit Sicherheit im Grabe umdrehen und stante pede die türkische Staatsbürgerschaft beantragen.
Wenn du 13 Jahre zur Schule gegangen bist und dennoch kaum in der Lage bist, einen zusammenhängenden Satz zu formulieren, und wenn du damit (ebenso wie DarkRenor) repräsentativ für die heutigen deutschen Schulabgänger bist, kann man tatsächlich nur schlußfolgern: Armes Deutschland!
Und im übrigen: Einstein ist nach Amerika geflohen, weil die Deutschen ihn ansonsten mit höchster Wahrscheinlichkeit der Wirkung des Cyanwasserstoffs ausgesetzt hätten. Stolz darauf?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Lunachild
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.03.2006
Anzahl Nachrichten: 771

geschrieben am: 30.08.2004    um 21:03 Uhr   
Ich habe doch schonmal gesagt, dass ich nciht stolz bin auf das, was hitler und co damals getan haben... ich finds ebenso scheiße...
und, ok, ich habe nichts zu diesen großen leuten deutschlands beigetragen... aber dennoch bin ich stolz darauf...
was die kritik an meinem schreibstil angeht....
wenn ich mcih in ein thema wie dieses voll reinhänge ist klar, dass ich hier und da was vergesse....das kommt allerdings daher, dass ich mit dem tippen kaum nachkomme, so wie mir die sätze zufliegen. Ich hab in deutsch eine gute zwei... es ist reine faulheit bei mir, dass ich nicht besser sind... rechtschreibung ist ok...ca. 4-5 rechtschreibfehler (inklusive komata) auf 4 bis 5 Seiten....und dann meistens flüchtigkeitsfehler...
sicher, die kritik ist gerechtfertigt...wenn man nicht weiß, wie ich im deutschunterricht bin ^^
  Top
"Autor"  
Nutzer: starchaser
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 4935

geschrieben am: 01.09.2004    um 22:31 Uhr   
"Tja... hätten die amis in vietnam die harmlose bevölkerung vorher in ne halle gebracht und dann erschossen oder mit napalm und anderen giften gekillt, dann hätten sie genau die arschkarte... tatsache...und ich bin da noch schuld dran?"

erlaubt mir bitte eine klitzekleine korrektur an den steten geschichtsverfälschungen. die boys haben das alles angestellt und noch viel mehr - die bevölkerung wurde hochgradig dosierten insektiziden und herbiziden ausgesetzt, welche auf generationen wirken und das genom verändern. klar, - die umwelt wurde auch entsprechend in anspruch genommen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Robin_Hood
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.08.2003
Anzahl Nachrichten: 1143

geschrieben am: 02.09.2004    um 17:58 Uhr   
jetz mal nur auf die schlimmen russengangs etc. bezogen ...
kleider machen leute.
ich zum bsp. krieg auch drohungen etc. von rechten, eben weil ich links angezogen bin. ohne, dass ich etwas sage. aber ich werde auch schief angeguggt von deutschen, denen ich auf der straße begegne. deutschland hat einen gewissen ruf wegzumachen, das ist ganz klar, auch wenn wir nichts mehr für den 1.,2. weltkrieg können. aber wir können beweisen, dass deutschland nicht mehr ganz so wahnsinnig ist. rom (italien) hat's schließlich auch geschafft. auch wenn's 'n paar 100 jahre jetz her is.

aber man stellt immer wieder fest, bei solchen diskussionen beißt sich jede seite an seiner meinung fest ...

confucius said: sh*t happens! :D
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lay
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.01.2004
Anzahl Nachrichten: 132

geschrieben am: 02.09.2004    um 18:45 Uhr   
(zitat)Kinder werden von den eigenen Eltern Missbraucht(/zitat)

Geschieht in anderen Ländern ganz genauso, ist dort aber nichts, das die Medien interessiert oder sogar geduldet.

(zitat)Kinder werden Geschändet und Getötet(/zitat)
siehe oben. Außerdem werden in Krisengebieten deutlich mehr Kinder getötet als in Deutschland.

(zitat)Inzest vor der öffentlichkeit(/zitat)

Inzest vor der Öffentlichkeit würde bedeuten Sex von Nahverwandten vor der Öffentlichkeit. Was meinst du damit ? Dass inzwischen Tradition und Ethik mit Demokratie und freiem Willen kolidieren ?


Deutschland:
Es geht uns in Deutschland verdamm (!!) gut. Wir haben keinen Bürgerkrieg, es muss niemand verhungern, es muss niemand erfrieren - man muss nicht mal arbeiten, wenn man es schafft, den Staat hinters Licht zu führen. Es gibt negatives - gibt es immer - aber das ist im Verhältnis zum Rest der Welt mehr als ertragbar. Wie man stolz darauf sein kann, auf etwas, zu dem man absolut nichts getan hat, ist mir ebenfalls ein Rätsel. Ich kann stolz auf die deutsche Fußballmannschaft sein, wenn sie gewinnt... Okay. Aber wenn ich mich hinstelle und sage "Ich bin stolz ein Deutscher zu sein, weil es in Deutschland große Denker und fantastische Entwicklungen gab", dann hab ich irgendeinen Zusammenhang nicht verstanden.

Wie kann man nur so weinerlich sein.
Jammert nicht darüber, dass es euch so gut geht, dass ihr euch aus Kleinigkeiten Probleme machen könnt, sondern fahrt mal ne Woche in eine Region, in der Bürgerkrieg herrscht - dann reden wir weiter.

  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 04.09.2004    um 23:29 Uhr   
(zitat)Wie man stolz darauf sein kann, auf etwas, zu dem man absolut nichts getan hat, ist mir ebenfalls ein Rätsel. Ich kann stolz auf die deutsche Fußballmannschaft sein, wenn sie gewinnt... Okay. Aber wenn ich mich hinstelle und sage "Ich bin stolz ein Deutscher zu sein, weil es in Deutschland große Denker und fantastische Entwicklungen gab", dann hab ich irgendeinen Zusammenhang nicht verstanden.
(/zitat)

(..OT)den zusammenhang versteh ich allerdings auch nicht. ich geh' mal davon aus, dass du mit der nationalmannschaft genauso wenig zu tun hast, wie eine katze mit einem schlafanzug;)

spielt es eine rolle, ob man "sein land" literarisch, musikalisch sportlich oder wissenschaftlich repräsentiert?

für mich, hat das wort "stolz" immer einen überhobenen, herunterblickenden, teils arroganten beigeschmack.
ich freue mich, wenn sich deutschland in jeglicher hinsicht
gut repräsentiert und ich bin froh darüber, dass ich in einem nachkriegsdeutschland aufgewachsen bin, welches in sozialer hinsicht durchaus ein vorzeigeland sein kann.
sicherlich gibt es missstände, die immer aufzuzeigen sind, gerade im sozio-politischen kontext,aber.....(../OT)


.....irgendwie, hab' ich aber das gefühl, dass hier mit teils rechtsorientiertem
pseudopatriotischem stammtischbildzeitungsgewäsch ein trauriges kapitel unserer gesellschaft dermaßen in eine politische ecke gedrängt wird, die hier völlig fehl am platz ist.
falls es jemand vergessen hat, das mädchen um das es geht, sowie viele andere vor ihm, sind tot.es ist geschmacklos, unter dem deckmantel von kindesmisshandlung und mord, rechtsorientierte-pro-deutschland-möchtegernhelfer-diskussionen vom zaun zu brechen.

denkt mal drüber nach und verliert den roten faden nicht beim "diss"kutieren






  Top
"Autor"  
Nutzer: Farbfinsternis
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.08.2004
Anzahl Nachrichten: 26

geschrieben am: 05.09.2004    um 11:30 Uhr   
Mir stellt sich in diesem Falle die Frage, wie ihr alle "Deutschland" definiert. Ist es

- Die Bevölkerung, die in ihrem Paß "Deutsch" bei Staatsbürgerschaft stehen haben, und trotzdem keine in Deutschland Geborenen sein müssen?
- Das reine Stück Land mit den Grenzen, was genau auf diesem Eurasischen Kontinent liegt?
- Die Regierung, der Staat (der Maßlosigkeit)?

Patriotismus schön und gut. Für mich ist Deutschland nur ein Name für ein Fleckchen Erde, in dem genau solche Menschen leben wie auf jedem anderen Fleckchen Erde auch, in dem es die gleichen Probleme gibt, plus/minus diverse geographisch, staatlich und menschlich bedingte Katastrophen.

In Deutschland ist die Stimme der Gesellschaft zu einer einzigen Kakophonie geworden - zieht ihr mit, weil alle sich beschweren, redet ihr nur, obwohl ihr doch nichts zu sagen habt... oder welche Gründe hat es? Das interessiert mich viel mehr als das wiederholte Aufzeigen der Mißstände in unserem kleinen Land.

"Laß uns diskutieren, denn in unserem schönen Land sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant - Worte wollen nichts bewegen, Worten tun niemandem weh, darum laß uns drüber reden, Diskussionen sind okay."

Na, von wem ist das? ;-)
  Top
"Autor"  
Nutzer: TysanNiskow
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2002
Anzahl Nachrichten: 148

geschrieben am: 05.09.2004    um 12:46 Uhr   
Die Ärzte ;)


*krümmels sich ob man das Ärtzte schriebt, hach, blödes Wort... grummelgrins*

Deutschland ist für mich genau wie du sagst ein kleines Stück Lan dmit grenzen in dem allerdings leider leider sehr viele Leute leben die das schöne Leben an sich ziemlich kaputt machen. und das hier so viele Ausländer sind, meine lieben, ist nicht die Schuld der Ausländer (würdet ihr nich alle in die Türkei auswandern wenn ihr als familie n paar Monate lang 2500 € als Eingliederungsgeld fürs nichts tun bekommen würdet??) Sondern die schuld unserer lieben politiker....

Irgendwann, denke ich, müssen die nämlich sagen... halt ... moment... ''unserem''Volk geht es schlechter als ''unseren'' Einwanderern...

nunja, wie dem auch sei, machen sie dies kommt von den anderen der wackelnde Zeigefinger ''Böses Nazideutschland''.

Wie es von jedem kommt, wenn man zugibt etwas gegen die ausländerwelle (nicht flaute @ Änderung) zu haben.Aber, wie gesagt, nicht die Schuld der Ausländer, sondern unseres lieben Staates.


Die Ty
Geändert am 05.09.2004 um 12:51 Uhr von TysanNiskow
Es fällt nicht schwer, zu leiden, es fällt nicht schwer, zu sterben, wenn man einen Sinn darin sieht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_sweety0018
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 17.07.2003
Anzahl Nachrichten: 2911

geschrieben am: 05.09.2004    um 13:18 Uhr   
(zitat) (würdet ihr nich alle in die Türkei auswandern wenn ihr als familie n paar Monate lang 2500 € als Eingliederungsgeld fürs nichts tun bekommen würdet??) (/zitat) Vielleicht sind es auch solche offensichtlichen Falschmeldungen, die immer mehr Leute in das 'rechte' Lager treiben.

sweety
  Top
"Autor"  
Nutzer: tiroxxx
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2001
Anzahl Nachrichten: 1197

geschrieben am: 05.09.2004    um 13:23 Uhr   
@TysanNiskow
Da würde ich doch jetzt auch gern wissen, woher du diese information hast, dass ausländer "n paar Monate lang 2500 € als Eingliederungsgeld fürs nichts tun bekommen". Ich hoffe, du machst mich klug! :-)
  Top
"Autor"  
Nutzer: TysanNiskow
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2002
Anzahl Nachrichten: 148

geschrieben am: 05.09.2004    um 13:41 Uhr   
Von einer netten befreundeten arabischen Familie die 5 Monate lang vom Staat knappe 2500 bekamen :O)

Ich weiss nicht ob es bei jedem so ist, aber bei ihnen schon.

So und jetzte erzählt mir das Gegenteil?
Es fällt nicht schwer, zu leiden, es fällt nicht schwer, zu sterben, wenn man einen Sinn darin sieht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 05.09.2004    um 14:03 Uhr   
armes forum:)

@DarkRenor, änder' deinen beitrag in rechts- linksextremismuss, bedrohung durch türken- russengangs und benachteiligte deutsche um,....;)

wenns zu lang sein sollte, kürz es einfach ;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: tiroxxx
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2001
Anzahl Nachrichten: 1197

geschrieben am: 05.09.2004    um 14:11 Uhr   
(zitat)So und jetzte erzählt mir das Gegenteil?(/zitat)
das sagt eigentlich schon alles: du erzählst mal irgendetwas und kannst sicher sein, dass dir keiner das gegenteil beweisen kann. dazu müßt man ja die familie schon kennen.
und sicher ists nur zufall, dass du keinerlei notwendige information lieferst: unter welchen bedingungen bekommen wieviele leute von woher geld?
als asylbewerber z.b. bekommen sie garantiert weniger als der deutschen sozialhilfe entsprechen würde (Asylbewerberleistungsgesetz). Nach dem gleichen gesetz ists ihnen auch verboten, im ersten jahr zu arbeiten, danach nur dann, wenn das arbeitsamt über 4 wochen keinen geeigneten deutschen kandidaten für den job findet.
also, nu hoffe ich mal auf echte informationen, damit ich mich auch endlich über den freigiebigen umgang mit geld für ausländer aufregen kann, aber gerechtfertigt und nicht nur dumpfbackenhafter polemik wegen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: TysanNiskow
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2002
Anzahl Nachrichten: 148

geschrieben am: 05.09.2004    um 14:15 Uhr   
(zitat)(zitat)So und jetzte erzählt mir das Gegenteil?(/zitat)
das sagt eigentlich schon alles: du erzählst mal irgendetwas und kannst sicher sein, dass dir keiner das gegenteil beweisen kann. dazu müßt man ja die familie schon kennen.
und sicher ists nur zufall, dass du keinerlei notwendige information lieferst: unter welchen bedingungen bekommen wieviele leute von woher geld?
als asylbewerber z.b. bekommen sie garantiert weniger als der deutschen sozialhilfe entsprechen würde (Asylbewerberleistungsgesetz). Nach dem gleichen gesetz ists ihnen auch verboten, im ersten jahr zu arbeiten, danach nur dann, wenn das arbeitsamt über 4 wochen keinen geeigneten deutschen kandidaten für den job findet.
also, nu hoffe ich mal auf echte informationen, damit ich mich auch endlich über den freigiebigen umgang mit geld für ausländer aufregen kann, aber gerechtfertigt und nicht nur dumpfbackenhafter polemik wegen.(/zitat)


*grinst kurz und holt denjenigen von da oben mal runter*


Meine Absicht war kaum eine Böse und da ich eben das von dieser besagten Familie weiss und auf die Frage warum sie das kriegen nur die antwort kam es wäre Eingliederungsgeld vom Staat dachte ich eben na hoi, das es sowas gibt??

Mir das Gegenteil zu beweisen wollte ich eigentlich nur sagen ob du informationen hast das es nicht so ist? und ich rede nicht von Asylbewerbern.

mrrrrrrrrrrrrrr... das ihr immer gleich so aufgehen müsst is ja der Wahsninn hier ^^
Es fällt nicht schwer, zu leiden, es fällt nicht schwer, zu sterben, wenn man einen Sinn darin sieht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 05.09.2004    um 14:37 Uhr   
man lese sich den thread durch, um herauszufinden, dass kindesmissbrauch und mord an kindern ihre ursachen in der angeblichen bevorzugung von ausländern in deutschland hat.
klingt logisch,...dem deutschen wird geld verweigert, welches ihm ja zusteht,um in deutschland lebende ausländer damit zu bezahlen, dafür geht er halt in den kindergarten oder in die grundschule und entführt ein kind,....wären also die ausländer nicht, und wir hätten eine situation um '35, wäre alles anders und besser.
ach ja, nicht zu vergessen die araberfamilie, die 1.000.000
€ asylgeld im monat bekommt, wie jede ausländische familie,...sprechen wir noch die situation an, als die mauer fiel und die währung der ostmark in die westmark (1:1)umgetauscht wude....und was war los in angola.....und überhaupt;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: TysanNiskow
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2002
Anzahl Nachrichten: 148

geschrieben am: 05.09.2004    um 14:39 Uhr   
Ich glaub du hast nichts kapiert.

Aber hauptsache die Luft schwirrt, ne?


^^.
Es fällt nicht schwer, zu leiden, es fällt nicht schwer, zu sterben, wenn man einen Sinn darin sieht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: tiroxxx
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2001
Anzahl Nachrichten: 1197

geschrieben am: 05.09.2004    um 14:55 Uhr   
ich denke, sushi hats schon ganz gut zusammengefasst!
und deine araber sind wahrscheinlich verkappte spätaussiedler aus kasachstan oder moldawien, denn die haben ein anrecht auf eingliederungsgeld - wenngleich es lange nicht die dimension erreicht, die du nennst. aber wahrscheinlich haben sie dir die zahl noch in rubel genannt :-)
  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 05.09.2004    um 15:03 Uhr   
was solls hier nicht zu kapieren geben??? hier wird am eigentlichen thema vorbei-gepostet;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: TysanNiskow
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2002
Anzahl Nachrichten: 148

geschrieben am: 05.09.2004    um 15:10 Uhr   
Und das machst du ganz hervorragend sushi.

Mit verlaub, Tirox, es ist nicht so das sie es in Rubel genannt haben. Punkt. ich weiss ehrlich nicht ob sie die einzige Familie hier ist, bzw ob irgendwelche Vorfahren etwas meisterhaftes vollbracht haben *das* sie hier das Geld kriegen aber sie bekommen es und das vom Staat.

So muss ich eben meine Äusserung weiter oben zurücknehmen denn obwohl ich hier von niemandem einen gegenbeweis bekommen habe stimmt es wohl nicht das viele Ausländische Familien Eingliederungsgeld bekommen und das in den Zahlen.

Verzeiht meinen menschlichen Fehler *salutiert grinsend und widmet sich dem leben.*

Die Ty *kopfschüttelnd*
Es fällt nicht schwer, zu leiden, es fällt nicht schwer, zu sterben, wenn man einen Sinn darin sieht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 05.09.2004    um 15:39 Uhr   
ich poste nicht daran vorbei, ich geb lediglich kleine hinweise darauf, dass es, wenn es um kinderschänder und kindermörder geht, scheissegal ist, welche familie aus hawaii oder den arabischen staaten wann wo und wie viel geld bekommt, dass die ausländer hier bevorteilt sind gegenüber deutschen, dass die wehrmacht unschuldig am völkermord im 2wk war und dass es allein die ss und die sa zu tragen haben...usw...



also zurück zum thema kopfschüttelnde ty;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: TysanNiskow
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2002
Anzahl Nachrichten: 148

geschrieben am: 05.09.2004    um 15:43 Uhr   
Lol




VERZEIH



*Scheuklappen aufsetzt*

Ich hatte vergessen das man wohl nur um das ein und einzige Thema diskutiert...

Ich werde NIE wieder meine Meinung kund tun wenn es nicht ausdrücklich darum geht... lol..

Ist schon gut

*Verlässt den Thread*


Es fällt nicht schwer, zu leiden, es fällt nicht schwer, zu sterben, wenn man einen Sinn darin sieht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_sweety0018
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 17.07.2003
Anzahl Nachrichten: 2911

geschrieben am: 05.09.2004    um 15:51 Uhr   
(zitat)*Verlässt den Thread* (/zitat)
Bitte die Tür leise schließen. Von außen.

sweety
  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 05.09.2004    um 16:19 Uhr   
(ot)dann erklär mir mal, was ausländer, asyl, nazis...usw
mit kindesmissbrauch und kindermord zu tun haben??
ich nehme an, dass du in der schule auch erst ein thema ausdiskutiert hast, bevor du mit dem nächsten angefangen hast oder???wenn du in einem referat so argumentieren würdest, wie du es hier tust, seh ich schlecht für deine note;)..da kannst du auch nicht hüh und hott machen und von einem thema ins nächste abweichen. es ist weder sinnvoll noch konstruktiv;)


bevor ich's vergesse;)

Typisierung von Risikogruppen im Bereich der Opfer


Besonders gefährdet gelten Kinder, die eine geringe Sozialisation erfahren: Emotional vernachlässigt Kinder, Kinder, die in der Familienrolle überfordert sind, die isoliert, ohne Anerkennung seitens ihrer Bezugspersonen aufwachsen, Überforderung des Kindes in der Familienrolle, Isolation und fehlende Anerkennung sind Defizite, die gravierend häufig auf Opfer von sexuellem Missbrauch zutreffen (vgl. NICOLES DIPLOMARBEIT 1994, S.11).

Im konkreten sind Kinder mit folgenden spezifischen Merkmalen besonders risikogefährdet:
die ohne biologischen Vater leben
die mit einem Stiefvater zusammenleben
die häufig in Konflikte der Eltern verwickelt sind
die kein ausgeprägtes Verhältnis zu den Eltern haben
deren Mutter erwerbstätig, krank oder behindert ist ( vgl. ebd., S.11)

Darstellung eines Zusammenhangs zwischen Opfertypen und Täterverhalten


Diese Beobachtungen werden schlüssig, sieht man sich die Vorgehensweisen von Tätern genauer an:
Grundsätzlich geschieht sexueller Missbrauch nie zufällig.
Der Täter bereitet im Allgemeinen seine Tat gründlich vor. In der Fachsprache wird diese Phase als „Grooming“ bezeichnet (vgl. Vortrag SCHULZE 2002).
Täter suchen sich gezielt Kinder, die wenig gefestigt und somit leicht beeinflussbar scheinen.
Gelingt es dem Täter für das Kind bestehende Defizite scheinbar auszugleichen und somit das Kind in eine emotionale Abhängigkeit zu manövrieren, wird es dem Kind kaum mehr möglich sein, Grenzüberschreitungen des Täters wahrzunehmen bzw. diese durch Gegenwirken zu verhindern (vgl. BANGE 1992, S.33).

Ausschnitt aus Tätervorgehen:


Das Opfer erfährt durch den Täter einen besonderen Status:
Es wird als ebenbürtiger Gesprächspartner behandelt; hierdurch suggeriert der Täter dem Kind/Jugendlichen einen Status geistiger Reife, den es nicht hat. Diese behauptete Gleichstellung kaschiert in der Folge zweierlei: einerseits fällt es dem Täter leichter, sich das Kind als ebenbürtigen Partner einzubilden, andererseits wird dem Kind der sexuelle Übergriff als bloße Konsequenz der vorangegangenen Vertraulichkeiten vermittelt.
Häufig wird dem Opfer nahegelegt, die Verantwortung für das Leben des Täters und das Aufrechterhalten der Familienstrukturen zu tragen. („Nur du kannst mich glücklich machen“; „Du willst doch nicht, dass ich mich von euch trenne?“)
Diese Strategie des augenscheinlichen Aufwertens des Kindes wird zumeist während der gesamten Phase des Missbrauchs aufrechterhalten. Kinder reagieren hierauf häufig mit Verständnisbekundungen für das Verhalten des Täters.
Zudem wächst stetig die Angst, die gewonnene emotionale Zuwendung des Täters (z.B. das Hofiertwerden, die exponierte Stellung als Lieblingskind, das über die Maßen Beschenktwerden), die oftmals völlig abgespalten vom Missbrauchsakt gesehen wird, zu verlieren (vgl. BANGE 1992, S.105 ff).

Der Täter suggeriert dem Kind/Jugendlichen eine aktive Beteiligung am Missbrauch und erzeugt somit Schuldempfinden gegenüber der Mutter, der Familie etc., womit der Täter das missbrauchte Kind zur Geheimhaltung des Geschehens leicht verpflichten kann:
Dem Kind/Jugendlichen wird beispielsweise unterstellt, durch das Einsetzen von Verführungspotential den Missbrauchszustand selbst verschuldet zu haben.
Dem Kind zu suggerieren, es habe Spaß am Sexualkontakt und wünsche diesen genauso wie der Täter, führt oftmals zu einer völligen Aufgabe, sich aus dem Geschehen selbst befreien zu können (vgl. ebd., S.108).

Täter, die vor dem Missbrauchsgeschehen keine enge Bindung zum Opfer hatten, sind in ihrer Einflussnahme auf das Kind beschränkt.
An die Stelle der emotionalen Verwicklung des Opfers in das Missbrauchsgeschehen wird hier verstärkt das Mittel der Drohungen und Gewaltanwendungen gesetzt.
Stammt der Täter aus der Familie oder dem engen Bekannten-, Verwandtenkreis, nehmen körperliche Misshandlungen und Drohungen eher einen verstärkenden Charakter ein.
Zudem ist zu beobachten, dass sobald der Täter beim Opfer eine Tendenz feststellt, äußere Umstände und somit auch die Missbrauchssituation zu verändern, (der erste Freund, Auszug, Aufbäumen gegen den Missbrauch) Gewaltanwendungen verstärkt eingesetzt werden (vgl. ebd., S.105 f.).

referat: psychologie (uni bamberg)....
  Top
"Autor"  
Nutzer: StereoSushi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2003
Anzahl Nachrichten: 975

geschrieben am: 05.09.2004    um 16:29 Uhr   
Angst als eine politische Kategorie - 1995

Eines Tages werden wir aufwachen und wissen,
Daß wir zuwenig getan haben oder das Falsche,
Wir werden uns sagen, daß wir mehr hätten tun sollen.
Aber was? werden wir fragen - und: wann hätten wir es
tun sollen.
Hatten wir jemals Zeit, uns zu entscheiden?
Und dann werden wir wissen, daß über uns entschieden wurde
Von Anfang an, weil wir es so wollten.
Keine Ausrede mehr: die Zeit ist vertan. Keine Beschönigung
mehr: auf unsern Händen liegt Asche.
Bei jedem Schritt stäubt sie auf. Asche, Asche.
(...)
(Walter Bauer)

interessantes thema, für alle, die hier eher über existenz- und zukunftsängste oder neofaschismus und einschlägige subkulturen sprechen wollen, statt über das eigentliche thema;)

Link
(ich hoffe, der link kann da so stehen bleiben)


ps:der vortrag is ziemlich lang, also nix für faule gemüter

  Top