Auf den Beitrag: (ID: 54141) sind "124" Antworten eingegangen (Gelesen: 26076 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 15.09.2015    um 23:08 Uhr   
Riesenwindbeutel

200ml Wasser
80 g Butter
1 Prise Salz
160 g Mehl
4 Eier (Größe M)

1,5 El lösliches Espressopulver
4 El Zucker
2 El Kaffeelikör oder brauner Rum

600 ml Schlagsahne
2 Pk. Sahnefestiger
2 Pk. Vanillezucker

500 g Wildpreiselbeeren (gebunden)
15 g Puderzucker

Die Butter in Stücke schneiden und mit dem Salz im Wasser zum kochen bringen.
Das Mehl mit einmal reinschütten und solange rühren, bis sich ein Teigkloß bildet und sich eine weiße Schicht im Topf bildet.
Den Teig sofort in eine Rührschüssel umfüllen und mit den Knethaken, des Handrührers ein Ei unterrühren.
Die Restlichen Eier nacheinander unterrühren.
Den Teig rund (ca. 24-26cm Durchmesser) auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. (ich hab ne Springform genommen)
Im Ofen bei 210 Grad (Umluft 190 Grad), 45min backen.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Espresopulver in 1Eßlöffel heißem Wasser auflösen und mit dem Zucker und dem Rum verrühren.
Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnefestiger steif schlagen.
Die Espressomischung vorsichtig unterheben.
Winbeutel mit einem scharfen Sägemesser einmal waagerecht halbieren und den unteren Boden, auf eine Tortenplatte legen.
Mit den Preiselbeeren bestreichen.
Mokkasahne darauf verteilen.
Den Deckel in 12 Stücke schneiden und auf die Sahne setzen.
Den Riesenwindbeutel noch mit dem Puderzucker bestäuben.
Fertig :-)

  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 26.09.2015    um 22:34 Uhr   
Käse-Birnen-Kuchen

Teig:
300g Mehl
200g Zucker
1 Ei
200g Butter
200g Preiselbeermarmelade

Füllung:
5 Eier
175g Zucker
2-3 Esslöffel Karamellsirup (Grafschafter)
750g Magerquark
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
50g Mehl
200g weiche Butter
125ml Milch
1 Dose Birnenhälften (850ml)
Puderzucker


~ Mehl, Zucker, Ei und Butter verkneten, in Folie wickeln und 1 Stunde kühl stellen
~ Teig ausrollen und in eine gefettete Springform geben, dabei eine Randerhöhung stehen
lassen, mit der Gabel einstechen und mit 150g Preiselbeermarmelade bestreichen

~ Eier, Zucker, weiche Butter und Sirup schaumig rühren
~ Quark einrühren
~ Mehl und Puddingpulver vermischen, mit der Milch anrühren und unterrühren
~ die Masse in die Springform füllen und 15 min backen
~ den Kuchen herausnehmen und 1/2cm tief sternförmig einschneiden
~ die Birnenhälften auf dm Kuchen verteilen und 40min backen
~ den Kuchen auskühlen lassen (in der Form)
~ die Birnenhälften mit der restlichen Preiselbeermarmelade füllen
~ mit Puderzucker bestäuben

Fertig :-)



  TopZuletzt geändert am: 26.09.2015 um 22:38 Uhr von Hausfrau_Martha
"Autor"  
Nutzer: Amalia
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 26.05.2009
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 27.09.2015    um 11:19 Uhr   
Käsekuchen

für eine 26iger Springform

Für den Boden:

250g Mehl
75g Zucker
125g Butter, kalte
1 Ei

Für den Belag:

1Pck. Puddingpulver, (Vanille-)
1 Vanilleschote
1 kg Magerquark oder 0.1% fett Quark (wird noch cremiger)
4 Eier
200g Zucker
250ml Öl
Fett, für die Form

Für den Boden Mehl, Zucker, kalte Butter und Ei rasch zu einem Mürbeteig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt mind. 30 Min. in den Kühlschrank geben. Mit einem Nudelholz rund ausrollen. In eine gefettete Springform geben.

Für die Füllung den Quark gut abtropfen lassen. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelb und Zucker mixen, Quark, Öl und Puddingpulver vorsichtig hinzufügen. Anschließend Eischnee unterheben. Füllung auf den Boden geben und glatt streichen. Bei 150°C Ober-/Unterhitze für 70-80 Minuten backen, bis der Käsekuchen goldgelb ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Tinkerbell96
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.03.2014
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 27.09.2015    um 11:29 Uhr   
Ich traue mich jetzt auch mal ;)
Hier ein KÄSEKUCHEN vom Blech

Dazu braucht Ihr für den Teig:
100g Butter
200g Zucker
375g Mehl
2 Eier
3 Teelöfffel Backpulver
(Dies zum Mürbeteig verarbeiten)

Für den Belag:
1kg Quark
4 Eier
1 Tasse ÖL
1 Tasse süße Sahne
1 Tasse Milch
250-300g Zucker
3-4 Eßlöffel Vanillepuddingpulver

Zutaten alle gut mit dem Mixer verrühren, auf dem Mürbeteig geben, mit Mandarinen belegen & 30 Minuten backen.

Nach dem Backen Tortenguß auf den KALTEN(!!) Kuchen geben.

Dies kann man mit dünn geschnittenen Apfelscheiben variieren.

Viel Spaß beim Nachbacken, ich persönlich finde den Kuchen SUPER LECKER! :)

Liebe Grüße Tinkerle
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 11.10.2015    um 23:38 Uhr   
Zebra-Käsekuchen ohne Boden

1kg Magerquark
200g Zucker
2 Päckchen Vanille Puddingpulver
4 Eier (Größe M)
180ml Öl
200g Frischkäse
1 Päckchen Götterspeise Himbeer
1 Päckchen Götterspeise Waldmeister
Fett und Semmelbrösel für die Springform

Die ersten 6 Zutaten zu einer cremigen Masse verrühren.
Diese Masse in drei gleiche Teile teilen.
Ein Teil bleibt hell.
In den 2. Teil das Himbeergötterspeisepulver einrühren.
In den 3. Teil das Waldmeistergötterspeisepulver einrühren.
Die Springform fetten und mit den Semmelbröseln ausstreuen.
Nun die 3 Teige abwechselnd 2-Esslöffelweise in die Springform füllen.
Die Masse immer in die Mitte der Springform geben, bis alle 3 Teige aufgebraucht sind.

Im vorgeheizten Backofen, bei 160°C, ca. 60 min backen.
Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.
Fertig :-)

(man kann die Teige auch mit Lebensmittelfarbe einfärben, oder man kann auch nur zwei Teige machen, einen mit Vanille und einen mit Kakao... das kann man handhaben wie man möchte)




  Top
"Autor"  
Nutzer: Kroetchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.05.2003
Anzahl Nachrichten: 43

geschrieben am: 26.10.2015    um 09:05 Uhr   
Hier mal wieder was aus der Kröten Küche :)


Waldbeer-Mascarpone- Muffins

Für 12 Stück braucht ihr:

125g Butter
150g Zucker
2 Eier
250g Mehl
1P. Vanillzucker
3 TL Backpulver
250g Mascarpone
300g Waldbeeren (frisch oder gefroren)

Butter mit dem Zucker/Vanillzucker schaumig rühren, die Eier hinzufügen, dann die Mascarpone, das Mehl mit dem Backpulver mischen und hineinsieben. Und zum Schluss die Beeren unterheben.
Bei Ober-/Unterhitze 175°C 25- 30min backen.

TIPP: Wenn ihr gefrorene Beeren habt, nicht unter den Teig heben, sondern gefroren auf dem Teig in den Förmchen verteilen und wer es etwas "spritzig" will, kann noch einen Schuss Amaretto in den Teig geben ;)


[url=Link[/img][/url]
Ich würde mich ja gerne mit dir geistig duellieren, aber wie ich sehe bist du unbewaffnet ^^
  TopZuletzt geändert am: 26.10.2015 um 09:08 Uhr von Kroetchen
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 29.02.2016    um 17:37 Uhr   
Hallo Leute ... Ich hab neulich einen Kuchen gesehen, in einer Zeitschrift, den hab ich am Wochenende mal nachgebacken. :-)

Schokoladen-Käse-Streuselkuchen mit Kirschen

Zutaten:
400g Mehl
325 Butter
350g + 5 Esslöffel Zucker
3 Eier
1 Esslöffel Kakao
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillin-Zucker
20g Speisestärke
500g Quark
1 Glas Schattenmorellen
4 Blatt Gelatine
200g Schlagsahne
400g Doppelrahmfrischkäse
225g Kirschkonfitüre

Zubereitung:
- 400g Mehl, 250g Butter, Salz, 250 Zucker, 1 Ei und den Kakao zu einem Teig verkneten. Kurz kalt stellen!

- in der Zwischenzeit, 75g Butter, 100g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker cremig rühren.
- 2 Eier unterrühren ..dann Quark und Stärke einrühren.
- die Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen.

- 2/3 des Teiges in eine gefettete Springform (26cm) als Boden und Rand andrücken.
- Quarkmasse einfüllen und die Kirschen darauf verteilen.
- im heißen Ofen (E-Herd: 175 Grad/ Umluft: 150 Grad) ca. 50 min backen.
- den Rest Teig als Extra-Streusel bei gleicher Temperatur ca. 15 min backen.

- Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
- die Sahne steif schlagen.
- Frischkäse, 1 Päckchen Vanillezucker und 5 Esslöffel Zucker glatt rühren.
- Sahne unterheben.
- Gelatine im Topf auflösen, ca. 2 Esslöffel von der Frischkäsemischung einrühren und das dann unter die übrige Mischung rühren.
- Konfitüre in Schlieren unterziehen und die Masse auf dem Kuchen verteilen.
- 1,5 Stunden mindestens durchkühlen lassen
- dann die Streusel darauf verteilen







  Top
"Autor"  
Nutzer: Luana
Status: CW-Team
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2001
Anzahl Nachrichten: 1308

geschrieben am: 01.12.2017    um 19:57 Uhr   
Soooo..passend zur Weihnachtszeit

Rezept für Kakaokugeln

250g Margarine
1P. Vanillinzucker
100g Puderzucker
250 g Speisestärke
75g Mehl
30g Kakao (keinen für den Pott Milch der Kinder

alles in eine Schüssel ...mischen....kleine Kugeln formen (etwas grösser als eine Marzipankartoffel)

Dann anschliessend alles für etwa 10 minuten bei 175 g Umluft in den Backofen.

Ich wünsche gutes Gelingen und lasst es euch schmecken. /kaffee
die spinnen die Chatter....
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 29.04.2018    um 22:24 Uhr   
Hallo ihr Lieben :-)

Ich habe neulich in einer Zeitschrift wieder mal ein Rezept entdeckt und habe es ähnlich nachgebacken.


Weiße Verführung
mit Limette und Erdbeeren

Für den Biskuit:
2 Eier
2 Esslöffel warmes Wasser
70g Zucker
40g Mehl
40 g Speisestärke
1 Messerspitze Backpulver
1 Päckchen Vanille-Zucker
1 Prise Salz

Für den Belag:
6 Blatt Gelatine
400g Erdbeeren
2 Eigelb + 1 Ei
60g Zucker
100g weiße Schokolade
500g Quark
300g Sahne
2 Limetten (Saft + Abrieb)
Weiße Schokoraspel + Limettenabrieb zum bestreuen

- Eier trennen
- Eiweiß mit einer Prise Salz streif schlagen
- das Eigelb mit 2 Esslöffel warmes Wasser rühren, dabei den Zucker und den Vanille-Zucker einrühren lassen, bis es cremig ist
- das steife Eiweiß auf die Masse geben
- Mehl, Speisestärke und Backpulver in ein Mehlsieb und über das steife Eiweiß sieben
- alles nun unterheben
- in eine gefettete Springform füllen und im Ofen, bei 160°C ca. 15-20 min goldbraun backen

- Erdbeeren waschen und die Stielansätze gerade abschneiden, damit die Beeren aufrecht stehen können
- Schokolade hacken
- Gelatineplatten in kaltem Wasser einweichen
- Eigelbe mit Ei und Zucker über heißem Wasserbad hellschaumig aufrühren
- gehackte Schokolade einrühren und schmelzen lassen
- Gelatine ausdrücken und darin auflösen
- Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen
- Quark, Limettensaft und 2/3 des Abriebes unter die Masse rühren
- steif geschlagene Sahne unterheben
- einen Tortenring um den Biskuit stellen
- etwas von der Limettencreme darauf verstreichen
- die Erdbeeren aufrecht und dicht auf dem Boden verteilen
- Limettencreme aufstreichen und die Torte für 3 Stunden im Kühlschrank kühlen
- den Tortenring entfernen und die Torte mit weißen Schokoraspeln und dem restlichen Limettenabrieb bestreuen
Fertig! :-)





  Top
"Autor"  
Nutzer: verbalerotik
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.03.2006
Anzahl Nachrichten: 151

geschrieben am: 01.05.2018    um 13:24 Uhr   
Hier fehlt ganz klar eine wichtige Info :-i

Umluft bei 3D Heißluft sollte man nur nehmen wenn auf mehreren Ebenen gebacken wird, und niemals auf Einschubhöhe 2 ;-) Für eine bessere Zirkulation und einem gleichmäßigeren Backergebnis sollte zusätzlich immer ein zweites Blech mit eingelegt werden.

Aber hey, sieht teilweise ganz lecker aus g
Im Leben kommt es darauf an Hammer oder Amboß zu sein, aber niemals das Material dazwischen... @Mitläufer, Menschen ohne Meinung

Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde; sei tapfer und aufrecht auf das Gott dich lieben möge; sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet; beschütze die Wehrlosen; tue kein Unrecht. Dies ist dein Eid!

Jederzeit loyal, royal :)

And all the roads we have to walk are winding...

Ich glaube, dass die einzig wahre Religion darin besteht, ein gutes Herz zu haben.

Einfach mal aufhören Scheiße zu sein *zuck
  TopZuletzt geändert am: 01.05.2018 um 13:24 Uhr von verbalerotik
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 01.05.2018    um 20:59 Uhr   
Hallo und seid gegrüßt! :-)

Heute zum Feiertag habe ich Zeit noch ein Rezept zu posten.

Möhren-Nuss-Torte

Für den Teig:
6 Eier
3 Esslöffel Zitronensaft
300g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g Weizenmehl
1 Messerspitze Backpulver
etwas geriebene Zitronenschale (unbehandelt)
600g geschälte und geriebene Möhren
100g gemahlene Haselnusskerne
300g gehackte Haselnusskerne

Für die Deko:
Puderzucker
etwas Wasser
Marzipan
rote und grüne Lebensmittelfarbe (falls man wie in meinem Fall selbst kreativ werden möchte),
oder es gibt auch Feine Marzipan Rübli von Dr.Oetker und wenn man Mazipan nicht mag gibt es auch Möhrchen aus Zucker, von Günthart (Back und Dekor)

° Eier und Zitronensaft schaumig schlagen (etwa 1min lang)
° Zucker und Vanillezucker mischen und einstreuen (weiter schlagen)
° Weizenmehl und Backpulver mischen
die Hälfte davon auf die Eicreme sieben
kurz auf niedriger Stufe unterrühren
den Rest des Mehls auf dieselbe Weise unterarbeiten
° Restliche Zutaten unterheben
° Teig in eine Springform füllen (ca.28cm)
° Backofen auf 150-170°C vorheizen
° etwa 45-60 min backen, aus dm Ofen nehmen und auskühlen lassen

° das Marzipan je nach Wunsch mit rot und grüner Lebensmittelfarbe einfärben und kleine Möhrchen daraus formen
° den Puderzucker mit ein wenig Wasser anrühren, bis es die Konsistenz eines Kuchengusses hat
° Guss auf der Torte verteilen und mit den Möhrchen dekorieren
Fertig :-)



  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 03.10.2018    um 16:10 Uhr   
Birnenstreusel, mit Schoki und Pudding

Teig:
2 Eier, 100g Zucker, 60ml Milch, 150g Mehl, 1/2 Backpulver, 2 Esslöffel Kakao

Belag:
1/2 Liter Milch, 1 Päckchen Vanille-Pudding, 40g Zucker, 4-5 Birnen

Streusel:
150g Mehl, 100g Zucker, 100g Butter

Aus der Milch, dem Vanillepudding und den 40g Zucker einen Pudding kochen und erkalten lassen. (Muss nicht unbedingt ganz kalt sein!)
Die Birnen schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
Für den Teig, die Eier in eine Schüssel geben. Die 60ml Milch lauwarm zu den Eiern geben.
Mit dem Rührgerät cremig rühren und dabei den Zucker langsam einrieseln lassen.
Das Mehl, das Backpulver und den Kakao mischen, über diese cremige Masse sieben und unterrühren, bis eine cremig feste Masse entsteht.
Eine Springform (28cm Ø) fetten.
Den Teig in die Springform geben und verteilen.
Auf dem Teig den Pudding verteilen.
Nun die Birnenspalten auf den Pudding legen.
Für die Streusel das Mehl, den Zucker und die Butter in einer Schüssel verkneten, oder mit dem Knethaken verrühren.
Die Streusel als Abschluss über die Birnen verteilen.
Den Kuchen nun im vorgeheizten Ofen, bei 180°C, ca. 40-45min backen.
Nach dem backen gut auskühlen lassen, damit der Pudding stockt.
Fertig! :-)




  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 13.10.2018    um 22:42 Uhr   
Krümelmonster im Waffelbecher

Für den Teig:
- 200g Mehl
- 100g Zucker
- 100ml Öl
- 100ml Mineralwasser mit Kohlensäure
- 3 Eier
- 1 Pck. Backpulver

Für die Dekoration:
-32 Waffelbecher
-150g - 200g Puderzucker
- blaue Lebensmittelfarbe
- 100g weißer Fondant oder Marzipanrohmasse
- Schokotropfen
- 32 Butterkekse, Mini

Eier, Zucker, Öl, Mineralwasser verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, darüber sieben und verrühren.
Die Waffelbecher auf ein mit Backpapier belegtes Blech stellen und jeweils zu 2/3 mit Teig befüllen.
Im Ofen bei 170 °C, ca. 15min backen (Stäbchenprobe) und danach auskühlen lassen.
Aus dem Fondant, oder dem Marzipan 64 kleine Kugeln formen und in jede Kugel einen Schokotropfen drücken. (Augen)
Den Puderzucker vorsichtig mit kaltem Wasser zu einer Glasur verrühren und mit der blauen Lebensmittelfarbe einfärben. Nicht zu flüssig anrühren!
Die ausgekühlten Waffelkuchen damit bestreichen und auf jeden Kuchen zwei Augen setzen. Am besten immer, nachdem so 5-6 Kuchen bestrichen sind, damit sie auch noch gut in der Glasur haften.
Zuletzt mit einem Messer einen kleinen Schlitz in die Kuchen schneiden und je einen Mini-Butterkeks hineinstecken.
Fertig :-)




  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 28.10.2018    um 23:21 Uhr   
Typisch Altländer Apfeltorte

Für den Mürbeteig:
250g Mehl, 75g Zucker, 1Teelöffel Backpulver, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 130g Butter

Für die Füllung:
1 kg Äpfel, 3 Esslöffel Zitronensaft, 2 Päckchen Vanillepudding, 200g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 750ml Apfelsaft, 2 Esslöffel Paniermehl, 250ml Schlagsahne, 50ml Eierlikör

Mehl, Backpulver, Zucker, 1 Päck. Va-Zucker und Salz mischen. Das Ei und die Butter in Stückchen zufügen und mit erst mit dem Knethaken und dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche auf 32cm Ø ausrollen. Eine 26cm Ø gefettete Springform damit auslegen. Teig am Rand hochdrücken. Mindestens 30min kalt stellen.
Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Grob raspeln und mit Zitronensaft mischen.
Puddingpulver mit 200g Zucker und 1 Päck. Va-Zucker mischen, 100ml Apfelsaft dazugeben und verrühren. Den restlichen Apfelsaft zum kochen bringen, das angerührte Puddingpulver einrühren und ca. 1min köcheln lassen. Apfelraspel unterrühren und abkühlen lassen.
Den Boden bei 200°C (Umluft 175°C) ca. 10min vorbacken, heraus nehmen und das Paniermehl auf dem Boden verteilen. Den Pudding-Apfelraspel-Kompott darauf verstreichen und bei gleicher Temperatur noch 45min fertig backen.
Richtig auskühlen lassen. (wichtig, dass sich die Puddingmischung festigt)
Torte aus der Form lösen. Sahne steif schlagen und auf die Torte streichen. Mit Eierlikör beträufeln. (hab den noch etwas verstrichen).







  TopZuletzt geändert am: 28.10.2018 um 23:30 Uhr von Hausfrau_Martha
"Autor"  
Nutzer: sub_stanz_ila
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.07.2018
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 30.10.2018    um 15:39 Uhr   



ich fuer meine kleine Wenigkeit
moechte mich bedanken, fg
fuer all diese wunderbaren
Verfuehrungen...!!

ausgesprochen lecker...
schmunzelt breit
und zufrieden


nähme ich flügel der Morgenröte und bliebe am äussersten Meer
so würde mich doch deine Hand daselbst führen, deine rechte mich halten...

Psalm139
  Top
"Autor"  
Nutzer: roadi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 17.01.2015
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 07.12.2018    um 20:55 Uhr   
Gewürzplätzchen

Zutaten:

500g Mehl
250g braunen Zucker (Farinzucker)
200g Butter
100g gemahlene Haselnüsse
2 Eier
2 Päckchen Vanillinzucker
2 gestr. TL Backpulver
1 TL gemahlene Nelken
1 TL gemahlener Kardamon
2 TL Zimt

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und mindestens eine Stunde in denKühlschrank stellen. Anschließend dünn ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. Plätzchen auf gefettetes Blech legen und mit Zuckerwasser bepinseln. (Das Zuckerwasser aus Wasser mit Vanillinzucker herstellen) Auf mittlerer Schiene backen.
Backzeit ca 10 - 15 Minuten bei 170 Grad


Empfehlung: Die Gewürzplätzchen in einer Plätzchendose aufbewahren. Sie bleiben schön knusprig und der Dose, wenn man sie geöffnet hat, entsteigt ein köstlicher Duft.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 04.06.2019    um 20:29 Uhr   
Hallo ihr Lieben :-)
Ich habe mal wieder ein Rezept getestet und für richtig lecker befunden.
Heute mal ein Gericht von
Sergio123.

Nudeln in Gorgonzolasoße

250g Barilla-Nudel Nr. 13 (oder Nudeln nach Wunsch)
600-800ml Geflügelfond
150g Gorgonzola (oder anderen Blauschimmelkäse)
400g Champignons
400g Hähnchenbrust
4-6 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer,
Paprika edelsüß, Paprika rosenscharf, Chilipaste oder Chilipulver


In dem Geflügelfond, werden die Nudeln weich gekocht.
Nebenbei die Pilze, die Hühnerbrust und den Knoblauch schnippeln und in heißem Öl braten.
Mit Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Paprika rosenscharf und Chilipaste würzen. (Gewürze können je nach Geschmack verändert werden)
In dem Topf mit Nudel und Fond wird nun der Gorgonzola hinzugegeben und geköchelt bis er sich aufgelöst hat.
Zu Schluss die gebratenen Zutaten mit in die Nudeln geben und vermengen.
Super Lecker und leicht zu machen!



  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 18.07.2019    um 18:31 Uhr   
Hallo ihr Lieben :-)

Ich bin gerade dabei am Abend mal auf Kohlenhydrate weitestgehend zu verzichten.
Einfach nur um mich etwas besser zu fühlen und nicht gevöllt ins Bett zu gehen.
Leider kommt das Naschen da etwas zu kurz.
Ich bin keine große Naschkatze, aber ab und zu schnörbel ich am Abend auch gern mal was. ;-)
Da ja Schokolade und herzhafte Nascherei, wie Flips und Chips da raus fallen, hab ich mich nach Alternativen umgeschaut.

Low carb Erdnussbutter Kekse

Für ca. 24 Stück braucht man:

200g Erdnussbutter, mit Stückchen
2 Eier
6 Teelöffel Stevia (oder 80g Zuckerersatz wie z.B. Erythrit)
60g Zartbitterschokolade (mindestens 60% Kakaoanteil, je höher der Kakaoanteil, desto weniger Zucker)
80g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz

Die Erdnussbutter, mit den Eiern, dem Stevia und dem Salz verrühren.
Die Schokolade fein hacken und zusammen mit den Haselnüssen unter die Masse rühren/kneten.
Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.
Ich hab mit einen Teelöffel den Teig portioniert, eine Kugel geformt und die dann in der Hand platt gedrückt.
Die Kekse, mit ewas Abstand, auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen.
25min backen.
Nicht zu süß, aber lecker und am Abend ein paar davon schadet nicht. :-)


  TopZuletzt geändert am: 18.07.2019 um 19:57 Uhr von Hausfrau_Martha
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 25.07.2019    um 22:05 Uhr   
Hey ihr Lieben! :-)

Mein Abendessen heute will ich euch nicht vorenthalten.
Es war soooo lecker und noch dazu ohne Kohlenhydrate.
Das Rezept hab ich von www.chefkoch.de

Kohlrabi-Lasagne
ohne Kohlenhydrate

4 Kohlrabi
etwas Öl
500g Hackfleisch, gemischt oder Rind
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomaten, stückig
200 g Kräuterfrischkäse
1 Schuss Milch, optional
Salz und Pfeffer
1 Becher Crème fraîche, oder Schmand
150 g Emmentaler, gerieben

Die Kohlrabi schälen und in Scheiben schneiden, anschließend in Salzwasser bissfest vorkochen (ca.15min)

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten. Die Zwiebel hinzugeben und glasig anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen und kurz angehen lassen, mit einer Dose Tomaten ablöschen. Anschließend den Kräuterfrischkäse dazugeben und ggf. mit einem Schuss Milch aufgießen, wenn die Konsistenz zu dick ist. Die Soße ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Auflaufform abwechselnd Kohlrabischeiben und Hackfleischsoße schichten, dabei mit der Soße beginnen. Auf der Lasagne die Crème fraîche verteilen und mit Käse bestreuen.

Die Lasagne im heißen Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze bzw. 180 °C Umluft ca. 25 Minuten backen, bis der Käse schön zerlaufen ist.



  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 26.07.2019    um 21:51 Uhr   


Zucchinitaler mit Gemüsefüllung

1 große Zucchini
5-6 Möhren (ca. 400g)
200g frischer Spinat
1 große Fleischtomate
20g Butter
2 Eier
1 Becher Schmand
2 Stiele Basilikum
Salz
Pfeffer
Muskat
etwas Öl
ca. 100g geriebener Käse (Emmentaler, Gouda, Mozzarella)

Die Zucchini schälen und in ca. 1,5cm breite Scheiben scheiden.
Das Innere mit einem Messer, oder einem Löffel aushöhlen.
Die Zucchiniringe auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Öl bestreichen und salzen.
Die Möhren schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden.
Den Spinat waschen, grob hacken und gut abtropfen lassen
Die Fleischtomate hab ich geschält (kurz einschneiden und mit heißem Wasser übergießen, dann löst sich die haut besser), Kerngehäuse entfernt und das Fleisch in kleine Stücke geschnitten.
Basilikum waschen, die Blätter abzupfen und grob hacken.
125ml Salzwasser und die Butter aufkochen.
Die Möhren darin ca. 5min garen. Spinat und Tomatenwürfel zufügen , einrühren und etwas abkühlen lassen.
Die 2 Eier und ca. 100g Schmand verrühren, mit Pfeffer und Muskat würzen und unter das Gemüse rühren. Außerdem den gehackten Basilikum unterheben.
Die Zucchiniringe mit dem Gemüse füllen, ein kleines bisschen Schmand obendrauf verteilen und den Reibekäse über die Taler verteilen.
Das ganze im Ofen ca. 25min bei 180-200°C backen.
Fertig :-)
Ich hatte dazu Hähnchenbrust-Spieße.





  Top
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 31.07.2019    um 21:52 Uhr   
Gefüllte Paprika mit Hackfleisch, mediterran

500 g Hackfleisch (gemischt)
100 g Feta-Käse
5 Spitzpaprika (mittel)
2-3 Frühlingszwiebeln
2 kleine Zucchini
1 Zwiebel
1 Dose Tomaten, gehackt
2 Eßl. Frischkäse mit Kräutern
6 Blätter Basilikum
Kräuter der Provence
Salz
Pfeffer
2 TL Paprikapulver, scharf
1 TL Paprikapulver, edelsüß
100 ml Gemüsebrühe
100 g Reibekäse
Olivenöl


Die Zucchini´s waschen und würfeln.
1 Paprika waschen und auch würfeln.
Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.
4 Paprikas am Stielende köpfen und mit dem Messer einmal bis zur Spitze aufschneiden.
Die Kerne und die weißen Innenhäute entfernen.

In einer Pfanne die fein gewürfelte Zwiebel in etwas Olivenöl anbraten, bis sie leicht glasig wird. Mit etwas Salz, Pfeffer, dem Paprika scharf und edelsüß würzen. Dann das Hackfleisch dazu geben, kräftig salzen und anbraten, bis das Fleisch durch ist. Die Hälfte der Zucchiniwürfel und die Zwiebelringe mitbraten. Etwas Kräuter der Provence hinzugeben. Den Feta würfeln und ganz kurz zum Hackfleisch geben, bis er leicht anschmilzt.
Diese Hackfleischmasse in die 4 Paprikas verteilen.

In der Pfanne erneut etwas Öl erhitzen. darin die restlichen Zucchiniwürfel und die
Paprikawürfel kurz anbraten. Mit den gehackten Tomaten ablöschen. Den Frischkäse und die Gemüsebrühe einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence und den gehackten Basilikumblättern würzen.

Die Gemüsesoße in eine Auflaufform, oder Bräter füllen und die mit Hackfleisch gefüllten Paprika darauf setzen. Den Reibekäse über die Paprikas verteilen.

Im Backofen bei etwa 180 Grad ungefähr 25 Minuten backen, bis die Paprika leicht braun ist.
Fertig :-)




  Top
"Autor"  
Nutzer: Luana
Status: CW-Team
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2001
Anzahl Nachrichten: 1308

geschrieben am: 12.11.2021    um 20:23 Uhr   
Schoko-Krokant-Schnitten von Harikoa

Zutaten fuer 1 Blech:

6mittelgrosse Eier
250g Zucker
250g Butter
100g Mehl
250g Krokant
250g Schokoladentropfen
Backkakao

Eier ,Butter und Zucker schaumig ruehren.
Mehl , Krokant und S-Tropfen hinzugeben und gut unterruehren. Dann Backkakao hinzugeben und je nach Wunsch (soviel, wie du den teig gefaerbt haben willst.
Dann Backpapier auf ein Blech legen und die Masse darauf verteilen/glattstreichen.
Anschliessend bei 180 grad Ober-/Unterhitze bzw 175grad Umluft ca. auf mitlerer Schiene 25 Minuten backen bis der Teig nicht mehr glaenzt.
Noch warm den Teig in kleine Stuecke schneiden(ca. 4 x4 cm).


Dazu passen wunderbar meine Kakaokugeln eine Seite vorher /ostern6/
die spinnen die Chatter....
  Top
"Autor"  
Nutzer: Tuahine
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.11.2021
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 12.11.2021    um 20:52 Uhr   
Rouladentopf ohne Fertigsoßen

Zutaten für 2 Portionen:

500 g Rouladen vom Rind in feine Streifen geschnitten
4 Zwiebeln, in dünne Halbmonde geschnitten oder gewürfelt
200 g Bacon, gewürfelt
2 Gewürzgurken, gewürfelt
2 EL Senf
900 ml Rinderbrühe
evtl. Pilze
evtl. Speisestärke
evtl. Sahne
Öl
Salz und Pfeffer

Die Rouladenstreifen portionsweise im heißen Öl anbraten und aus dem Topf nehmen.
Den Bacon in den Topf geben und ihn anschmurgeln lassen. Dann die Zwiebeln dazu geben und das Ganze ein bisschen anbraten lassen. Dann die Rouladenstreifen wieder dazu geben und das Ganze mit der Brühe ablöschen.
Jetzt die Gewürzgurken und eventuell die Pilze mit der Flüssigkeit dazu geben. Den Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das ganze bei kleiner Flamme schmurgeln lassen bis das Fleisch weich ist.
Das Ganze eventuell mit ein wenig Speisestärke andicken und mit Sahne verfeinern.

Dazu schmecken Nudeln, Spätzle, Salzkartoffeln oder einfach eine Scheibe Brot und wer mag Rotkohl.

Arbeitszeit ca. 40 Minuten


Dieses Rezept habe ich schon einige male Gemacht und es war ein immer wieder ein Genuss.


  TopZuletzt geändert am: 12.11.2021 um 20:56 Uhr von Tuahine
"Autor"  
Nutzer: Hausfrau_Martha
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.07.2015
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 12.04.2022    um 23:01 Uhr   
Hallo ihr Lieben :-w

Seit langem bin ich nun mal wieder hier. :-)
Auch nur, weil es neulich im Chat um Kuchen ging, die einfach zu backen sind.
Ich hab am Wochenende so einen gebacken. :-)

Gefüllter Streuselkuchen (Vanille)

Zutaten:
1 Rolle Hefeteig (z.B. von Henglein)
250g Butter
370g Zucker
350g Mehl
4 Päckchen Vanillepudding
1 Liter Milch
250g Quark (40%)
1 Ei
Vanilleschote, Vanillearoma oder Vanilleextrakt (z.B. Dr.Oetker)
1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma

Aus 3 Päckchen Vanillepudding, 120g Zucker und 1 Liter Milch einen Pudding kochen und auskühlen lassen. Dabei immer mal wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Die 250g Butter in einem Topf schmelzen lassen und etwas auskühlen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Hefeteig darauf ausrollen. Ich drücke den Teig ganz vorsichtig noch etwas in die Breite und steche in mit einer Gabel noch in groben Abständen ein.
Mit einem Backrahmen umstellen und noch kurz an einem warmen Ort ruhen lassen.

In den abgekühlten Pudding (muss nicht kalt sein) nun 250g Quark, 1 Ei, 1 Päckchen Puddingpulver und Vanillearoma (ich nehme Dr.Oetker Bourbon-Vanille Aroma) einrühren. Diese Masse auf dem Hefeteig verteilen.

Die zerlassenen Butter, 250g Zucker, 350g Mehl und das Fläschchen Butter-Vanille-Aroma vermengen und zu Streuseln verkneten. Die Streusel auf der Puddingmasse verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen, bei 170°C Umluft, ca. 40-45min backen.
Wer mit Unter- und Oberhitze bäckt, muss die Gradzahl wohl minimal erhöhen.
Fertig! :-)





  TopZuletzt geändert am: 12.04.2022 um 23:04 Uhr von Hausfrau_Martha