Auf den Beitrag: (ID: 54141) sind "124" Antworten eingegangen (Gelesen: 25264 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Isa
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.11.2005
Anzahl Nachrichten: 391

geschrieben am: 03.02.2014    um 18:27 Uhr   
So, dann will ich auch mal wieder ein Rezept reinstellen.Nämlich für:

Nussecken:
Teig:
130 g Zucker
2 Eier
130 g Butter
2 Päckchen Vanillin-Zucker
300-350 g Mehl
1 TL Backpulver
„Belag“:
8-10 Eßl. Aprikosenmarmelade
4 Eßl. Wasser
200g Zucker
200g Butter
200g gemahlene Haselnüsse
200g gehackte Mandeln
Zartbitterkuvertüre
Zubereitung:
Zucker, Eier, Butter und Vanillin-Zucker schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und in kleinen Mengen zu der Mischung geben.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben und verteilen. Danach die Aprikosenmarmelade auf den Teig geben.
In einen Topf das Wasser mit dem Zucker erhitzen, bis sich dieser komplett aufgelöst hat. Dann die Butter hinzugeben und warten bis diese sich aufgelöst hat. Im Anschluss die Haselnüsse und Mandeln hinzugeben und gut vermengen.
Die Masse auf das Blech geben.
Das Ganze wird dann bei 175-190° C (Umluft) für 25-30min gebacken. Wenn der Kuchen fertig ist rausnehmen und etwas abkühlen lassen- denn warm lässt er sich am Besten in Dreiecke schneiden.
Wenn die Nussecken komplett abgekühlt sind, werden zwei Ecken in flüssige Kuvertüre getaucht und zum Trocknen auf Backpapier gelegt.

Am allerbesten schmecken die Nussecken wenn sie so 1-2 Tage stehen.


  Top
"Autor"  
Nutzer: LadyRedFire
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.02.2009
Anzahl Nachrichten: 1869

geschrieben am: 04.02.2014    um 11:08 Uhr   


Hi Occu

Was mich als blutige Laienköchin dann doch mehr interessiert als deine
ganz sicher herausragenden ( aber extrem aufwändigen und schwierig herzustellenden)
Ochsenschwanzpralinés , sind die Rezepte die du anfangs deines Postings erwähntest

Zitat : Was mich momentan interessiert sind Selbstläufer, wenig Aufwand..iwas schnibbeln,ab in Ofen,
und sollte 2Tage reichen. Zitat Ende

Vielleicht läßt du uns ja daran auch teilhaben ...... Bis denne Die Lady

Bevor Du über mich urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Strassen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe meinen Schmerz und meine Freuden und erst DANN kannst Du urteilen über mich !
  Top
"Autor"  
Nutzer: DarkDomina
Status: CW-Team
Post schicken
Registriert seit: 08.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1317

geschrieben am: 04.02.2014    um 11:48 Uhr   
Die Isa beherrscht Gedanken lesen

Auf Arbeit bekam ich erst eine selbstgemachte Nussecke von einem Kollegen, ich frage mich seitdem wie man die macht.

Danke, dass bringt das innere Nussecken-Chi gleich wieder ins Gleichgewicht


Denk immer daran:
Egal wie schlecht dein Leben gerade läuft,irgendwo auf der Welt fällt einem dicken Kind grad sein Eis herunter, ohne das es einmal dran geleckt hat!
  TopZuletzt geändert am: 04.02.2014 um 11:49 Uhr von DarkDomina
"Autor"  
Nutzer: Isa
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.11.2005
Anzahl Nachrichten: 391

geschrieben am: 04.02.2014    um 17:07 Uhr   
Zitat von: DarkDomina
Die Isa beherrscht Gedanken lesen

Auf Arbeit bekam ich erst eine selbstgemachte Nussecke von einem Kollegen, ich frage mich seitdem wie man die macht.

Danke, dass bringt das innere Nussecken-Chi gleich wieder ins Gleichgewicht

Darky mein Freund hatte die heute mit auf die Arbeit genommen...wenn ich es nicht besser wüsste, würd ich sagen: Das waren dann meine Nussecken :D
  Top
"Autor"  
Nutzer: DarkDomina
Status: CW-Team
Post schicken
Registriert seit: 08.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1317

geschrieben am: 05.02.2014    um 07:15 Uhr   
Zitat von: Isa
Darky mein Freund hatte die heute mit auf die Arbeit genommen...wenn ich es nicht besser wüsste, würd ich sagen: Das waren dann meine Nussecken :D
Falls das dein freund wär, dann müssten wir n ernsthaftes wort reden

Denk immer daran:
Egal wie schlecht dein Leben gerade läuft,irgendwo auf der Welt fällt einem dicken Kind grad sein Eis herunter, ohne das es einmal dran geleckt hat!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Occultius
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.05.2011
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 11.02.2014    um 21:11 Uhr   
Zitat von: LadyRedFire

Hi Occu

Was mich als blutige Laienköchin dann doch mehr interessiert als deine
ganz sicher herausragenden ( aber extrem aufwändigen und schwierig herzustellenden)
Ochsenschwanzpralinés , sind die Rezepte die du anfangs deines Postings erwähntest

Zitat : Was mich momentan interessiert sind Selbstläufer, wenig Aufwand..iwas schnibbeln,ab in Ofen,
und sollte 2Tage reichen. Zitat Ende

Vielleicht läßt du uns ja daran auch teilhaben ...... Bis denne Die Lady
Helloo Tante Lady ;)

ich dachte ja, hier wagt sich eine(r) ran..aber nun denn..pustekuchen.

Dann krame ich mal die Tage die Tütenrezepte raus *fg*

  Top
"Autor"  
Nutzer: wind_prinzessin
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.10.2005
Anzahl Nachrichten: 121

geschrieben am: 12.02.2014    um 10:08 Uhr   
erstmal ein mega Lob an den Fluffel-Marmorkuchen! Super lecker und kam super an!!


Da zum Wochenende ein Geburtstag ansteht, bin ich grad auf der Rezeptsuche nach tollen Kuchen und Fingerfood...

Anregungen sind gernw willkommen und ansonsten berichte ich, was es so alles leckeres gab ;)

  TopZuletzt geändert am: 12.02.2014 um 10:09 Uhr von wind_prinzessin
"Autor"  
Nutzer: LadyRedFire
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.02.2009
Anzahl Nachrichten: 1869

geschrieben am: 12.02.2014    um 19:21 Uhr   
Zitat von: Occultius
Helloo Tante Lady ;)

ich dachte ja, hier wagt sich eine(r) ran..aber nun denn..pustekuchen.

Dann krame ich mal die Tage die Tütenrezepte raus *fg*


Oller Occu *dengelt dolle*

Niemand sagt was von Tütenrezepten!!!!
Nur eben keine Gesellenprüfungsstücke //

Ich erwarte etwas das jederman(n-frau) nachkochen kann /


*ggg*

Bevor Du über mich urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Strassen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe meinen Schmerz und meine Freuden und erst DANN kannst Du urteilen über mich !
  Top
"Autor"  
Nutzer: nettes_kaetzchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.02.2010
Anzahl Nachrichten: 346

geschrieben am: 14.02.2014    um 22:06 Uhr   
So... für Omi´s Geburtstag habe ich heute Isa´s Nussecken gebacken.

Die sind sooooo lecker, ich überlege schon ob ich nicht doch alle alleine futter.

Danke Isa, für das Rezept. /knutsch/



  TopZuletzt geändert am: 05.04.2022 um 22:47 Uhr von nettes_kaetzchen
"Autor"  
Nutzer: LadyRedFire
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.02.2009
Anzahl Nachrichten: 1869

geschrieben am: 16.02.2014    um 17:39 Uhr   


Soooooo, da bin ich auch mal wieder :)

Ich habe ein tolles Waffelrezept, welches ich euch nicht vorenthalten möchte.
Suuuuperlecker und auch für ungeübte easy gemacht.

Zimtwaffeln

100 gr Butter
50 gr Puderzucker ( normaler geht auch )
2 Eier
175 gr Mehl
1 Prise Salz
1 gestr. Tl Backpulver
1 Pck Vanillezucker ( Oder 2 El selbergemachter )
1 gehäufter Tl Zimt
300- 400 ml Milch ( kommt auf die größe der Eier an)

Und nun kann man nach eigenem Gusto abwandeln. Ich hab gestern z.B. einen Apfel kleingeraspelt
und mit untergehoben. Dazu noch ca 50 gr gem Mandeln. Geht aber auch mit Haselnüssen oder Rosinen oder was euch noch einfällt.
Anstatt Milch kann man auch Buttermilch verwenden.

Nun den Teig folgendermaßen zubereiten:

Weiche Butter und Puderzucker mit dem Mixer cremig rühren.
Eier trennen und die Eigelbe einzeln unterrühren.
Mehl, Salz, Backpulver, Vanillezucker und Zimt mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Mischung rühren.
Als nächstes die Mandeln, Äpfel, Nüsse etc. unterheben.
Ganz zum Schluss das Eiweiß steif schlagen und unterheben.
Dann im vorgeheizten Waffeleisen ausbacken...Mhhhhh das duftet schon herrlich
(Natürlich darf die Bäckerin/der Bäcker die erste gleich aus dem Eisen probieren ob sie auch wirklich gut ist )

Viel Spass und guten Appetit




Bevor Du über mich urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Strassen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe meinen Schmerz und meine Freuden und erst DANN kannst Du urteilen über mich !
  Top
"Autor"  
Nutzer: LadyRedFire
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.02.2009
Anzahl Nachrichten: 1869

geschrieben am: 16.02.2014    um 18:07 Uhr   
Und ich schon wieder
Auf Wunsch einer einzelnen ( zum Kätzchen Schätzchen sehe) hier auch noch ein
Nudelauflauf Rezept. Ganz einfach aber echt mhhhhhhhhh ....

Nudelauflauf mit Zucchini

250gr Spaghetti
300 gr Zucchini
1 El Olivenöl
1 Ds stückige Tomaten ( es gibt italienische die sind sooooo gut / ... besser als frische )
Tomatenmark nach Geschmack
Zucker nach Geschmack
Salz
Pfeffer

Nach Lust und Laune und für NICHT Veggis 200gr Putenbrust oder Kochschinken oder Schweinebraten oder oder oder ......

4 El Parmesan ( mehr geht immer )
200 gr Mozzarella

Basilikumblättchen

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen ( wers gern al dente mag 2-3-min weniger)
In der Zwischenzeit die Putenbrust ( oder was auch immer) in feine streifen schneiden und anbraten.
Die Zucchini in Julienne schneiden und dazugeben. Ca 2-3 Minuten mit anbraten.
Tomatenmark kurz mit anschwitzen.
Nun die Tomaten dazugeben, mit Zucker und Gewürzen abschmecken.

Die hälfte der Spaghetti in eine Auflaufform geben, darauf die hälfte der Gemüse/Tomatenmischung.
Über die Sauce die hälfte des fein geriebenen Parmesan und ebenfalls die hälfte des kleingeschnittenen Mozzarellas. (Fertig geriebener geht auch seeeeehr gut )
Eine weitere Lage obenauf geben und dann ab in den Ofen bei ca 175° für 15 min überbacken.
Das wars auch schon. Nun nur noch mit Basilikumblättchen bestreuen.

Guten Appetit und viel Spass beim Nachkochen



Bevor Du über mich urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Strassen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe meinen Schmerz und meine Freuden und erst DANN kannst Du urteilen über mich !
  TopZuletzt geändert am: 16.02.2014 um 18:09 Uhr von LadyRedFire
"Autor"  
Nutzer: KaminGeist
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2013
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 17.02.2014    um 15:40 Uhr   
Hallöchen Freunde der gepflegten Koch-Künste ,

da mein Sterne-Rezept im Chat so gut ankam und viele User förmlich aus Begeisterung mich gebeten und sogar angefleht haben es hier hochzuladen ...komme ich dem Wunsch natürlich nach:

Spiegelei a la Kamingeist ...(oder was tun wenn ein Mann nicht kochen kann?)

Zutaten

1 Ei

Arbeitszeit: ca. 3 Minuten für eine Frau incl. Pfanne abwaschen oder 15 Minuten für einen Mann ohne Pfanne abwaschen.
Schwierigkeit: für Frau leicht für Mann mittelschwer.

Ei in einer Pfanne aufschlagen und braten.

Wichtig: volle Konzentration. Jeder Handgriff muss sitzen.


Guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen .

Tipp: manchmal ist es danach unumgänglich sicherheitshalber Telefon-Nummer vom nächsten Pizza-Lieferdienst bereit zu haben .





  TopZuletzt geändert am: 17.02.2014 um 16:50 Uhr von KaminGeist
"Autor"  
Nutzer: nettes_kaetzchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.02.2010
Anzahl Nachrichten: 346

geschrieben am: 17.02.2014    um 23:09 Uhr   
Soooo ... ich mal wieder..gg... Aber ich bin wirklich nur zum loben hier heute ...gg

Zuerst muss ich ein großes Lob aussprechen, von allen Geburtstagsgästen, bei dem Geburtstag meiner Omi. Die Nussecken sind nur gelobt worden.
Vielen Dank nochmal Isa, für das Rezept

Und nun das zweite Lob geht an Lady. Ich hab heute zum Abendessen ihren Nudelauflauf mit Zucchini gemacht und ich hab mich auf Anhieb verliebt Der ist so lecker, dass ich mich zwingen musste, mit dem essen aufzuhören.
Ich hab ihn mit Hähnchengeschnetzelten gemacht und das war saulecker.

Zum nachkochen zu empfehlen.
Eine Auflaufform reicht locker für 3 Personen, oder für ein verfressenes Kätzchen!



  TopZuletzt geändert am: 05.04.2022 um 22:45 Uhr von nettes_kaetzchen
"Autor"  
Nutzer: nettes_kaetzchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.02.2010
Anzahl Nachrichten: 346

geschrieben am: 17.03.2014    um 16:10 Uhr   
Hallo ihr Lieben !!!

Am 4.4 haben wir in der Familie eine größere Feier anstehn. Mein Dad wird 60 Jahre alt.
Jetzt haben wir immer jede Menge leckere Salate, aber auf die Dauer könnte es mal etwas Abwechslung vertragen.
Daher meine Bitte an euch Küchenfee´n. Habt ihr irgendwelche Vorschläge, die das Buffet mal wieder beleben?

Alles außer Brotsalat, Kartoffelsalat, Nudelsalat, YumYum-Salat, Spaghettisalat. Die kommen schon sowieso auf den Tisch.

LG Nadine
  TopZuletzt geändert am: 05.04.2022 um 23:08 Uhr von nettes_kaetzchen
"Autor"  
Nutzer: LadyRedFire
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.02.2009
Anzahl Nachrichten: 1869

geschrieben am: 18.03.2014    um 10:52 Uhr   


Hi ihr lieben,
also zuerst mal möchte ich mich beim Kätzchen bedanken /knutsch/
Freut mich sehr das es dir genau so gut geschmeckt hat wie uns :)


Dann Danke an Heiko und Kätzchen :)

Strindberg ausprobiert und für lecker befunden .....mhhhhhhh

Kätzchen hat recht....Bissel matschig bei zubereiten und bissel tricky das nicht der ganze Zwiebelbelag ( Ich hab übrigens Frühlingszwiebeln genommen ) im Mehl/Ei bleibt....
Aber echt lecker :)

Ganz liebe Grüße von der Lady :)

Bevor Du über mich urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Strassen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe meinen Schmerz und meine Freuden und erst DANN kannst Du urteilen über mich !
  Top
"Autor"  
Nutzer: LadyRedFire
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.02.2009
Anzahl Nachrichten: 1869

geschrieben am: 18.03.2014    um 11:11 Uhr   
Zitat von: nettes_kaetzchen
Hallo ihr Lieben !!! /knutsch/

Am 4.4 haben wir in der Familie eine größere Feier anstehn. Mein Dad wird 60 Jahre alt.
Jetzt haben wir immer jede Menge leckere Salate, aber auf die Dauer könnte es mal etwas Abwechslung vertragen.
Daher meine Bitte an euch Küchenfee´n. Habt ihr irgendwelche Vorschläge, die das Buffet mal wieder beleben?

Alles außer Brotsalat, Kartoffelsalat, Nudelsalat, YumYum-Salat, Spaghettisalat. Die kommen schon sowieso auf den Tisch.

LG Nadine

Hi Kätzchen

Hast du schon ein Rezept für einen Mais- Paprika Salat?
Der ist schnell gemacht, ganz frisch und wirklich lecker.

Hier das Rezept

2 Dosen Mais
2 Paprikaschoten ( ich mag am liebsten eine rote und eine orange/gelbe )
1 Bund Radieschen
1 Zwiebel ( ich nehme gern Frühlingszwiebeln, da auch ruhig das grüne)
Saft von mindestens einer Zitrone ( nach Geschmack mehr)
etwas Öl
Salz
Pfeffer ( am besten frisch gemahlen )

Die Maiskörner gut abtropfen lassen
Paprika putzen, entkernen und in ca 1/2 cm große Würfel schneiden
Radieschen waschen und in scheiben schneiden /hobeln
Zwiebeln würfeln ( Frühlingszwiebel hobeln)

Alle Zutaten mischen, Öl unterziehen und mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken.
Evtl eine kleine Prise Zucker dazu.
Das wars schon.
Guten Appetit :)

P.S. Ich hab auch noch ein tolles Schichtsalat Rezept. Kann man am Tag vorher zubereiten und
kurz vorm Schlemmen kann man ihn auch durchmischen :)

Bevor Du über mich urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Strassen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe meinen Schmerz und meine Freuden und erst DANN kannst Du urteilen über mich !
  TopZuletzt geändert am: 18.03.2014 um 11:45 Uhr von LadyRedFire
"Autor"  
Nutzer: Julia_HH
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.12.2012
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 18.03.2014    um 23:01 Uhr   
ich finde einen Schichtsalat auch immer ganz nett:

Zutaten:
1 Glas Mayo (ich nehme Miracel Whip)
1 kleinen Eisbergsalat
1 rote Paprika
1 kleines Paket TK-Erbsen
1 Dose Mais
1 Gemüsezwiebel
Käse geraspelt

eine größere Schüssel (am besten aus Glas) mit 1/4 Glas Miracel Whip bestreichen, sodass es von außen hübsch aussieht..
Dann den Eisbergsalat zerkleinern und in die Schüssel geben, darauf achten, dass er die Mayo-bestreichung nicht zerstört. Den Salat leicht andrücken, damit es nicht ganz so locker ist.
Die Paprika (man kann auch gern zwei nehmen) klein würfeln und auf den Salat schichten.
Auf die Paprika die Erbsen schichten (Achtung, sie müssen noch gefroren sein) und darüber ein Esslöffel Zucker verteilen.
Auf die Erbsen direkt den Mais schichten und darüber die kleingeschnittene Gemüsezwiebel.

Nun noch einmal eine Schicht Mayo auf die Zwiebel geben (ein bisschen wie abdichten) und auf die Mayo den geraspelten Käse schichten.

Wichtig: 24 Stunden (oder mindestens eine Nacht) ziehen lassen und kühl stellen.

Jede einzelne Zutat bildet quasi eine Schicht und durch die bestrichene Glasschale sieht man die einzelnen Schichten durchschimmern.

Uns schmeckt der immer, da er trotz Mayo eine gute Frische gibt.

Der Salat ist gut am Tag vorher vorzubereiten, sodass man am Tag selbst nicht so viel Arbeit damit hat.

(Ich hab das PS von Lady gar nicht gelesen mit ihrem Schichtsalat.. sorry)


  TopZuletzt geändert am: 18.03.2014 um 23:03 Uhr von Julia_HH
"Autor"  
Nutzer: nettes_kaetzchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.02.2010
Anzahl Nachrichten: 346

geschrieben am: 24.03.2014    um 22:19 Uhr   
Hallo ihr lieben Topfgucker/innen und Schneebesenschwinger/innen

Hier auf Wunsch das Rezept vom YumYum-Salat
YumYum-Salat
Für eine große Schüssel Salat braucht man:

1 großer Chinakohl, 2 Päckchen YumYum Suppe (Chicken flavor), 6 Eßlöffel Sonnenblumenkerne, 100g Mandelstifte, 400g Hähnchengeschnetzeltes, 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Pfeffer, 3 Eßlöffel Zucker, 4 Eßlöffel Essig, 80ml Walnussöl, etwas Honig

Dressing:
Das Walnussöl, den Zucker, den Essig, das Salz, den Pfeffer und die beiden Päckchen mit den Kräutern, aus den YumYum Suppen miteinander verrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Salat:
Das Geschnetzelte in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Mit dem Chilipulver aus der YumYum Suppe würzen und mit dem Honig verfeinern. Abkühlen lassen!
Den Chinakohl fein schneiden, waschen und in eine große Schüssel geben. Die Nudeln aus der YumYum Suppe fein zerbröseln und unter den Salat mischen. (manche kochen sie auch vor und mengen sie dann mit unter) Die Mandelstifte und die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne, ohne Fett, anrösten. Etwas abkühlen lassen und mit in den Salat geben. Das Geschnetzelte mit untermengen.

Das Dressing erst 15 min vor dem Verzehr über den Salat geben und gut durchrühren.

Fertig
  TopZuletzt geändert am: 24.03.2014 um 22:37 Uhr von nettes_kaetzchen
"Autor"  
Nutzer: nettes_kaetzchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.02.2010
Anzahl Nachrichten: 346

geschrieben am: 09.04.2014    um 00:04 Uhr   
So ihr Lieben Küchenfeen

Der Geburtstag ist rum und ich hatte Krötchens Eiersalat gemacht. Der war richtig lecker und gut gegessen worden.
Außerdem hatte ich ein Rezept, von its_me für einen Geflügelcocktail. Der ist Ratzeputz leer geworden und hat Klasse geschmeckt.
Leider darf ich euch das Rezept nicht hier veröffentlichen, aber ich denke mal, wenn man ihn lieb fragt, hat man vielleicht die Chance es zu bekommen.

Ich hab aber ne neue Torte gemacht, zum 60. Geburtstag und die war so lecker, da verrate ich euch das Rezept

Götterspeisen-Torte mit Himbeeren

75g Mehl
75g Speisestärke
1 Messerspitze Backpulver
275g Zucker
1 Päck. Vanillezucker
4 Eier
4 Esslöffel warmes Wasser
1 Prise Salz
600g Himbeeren (Tiefkühl) (wahlweise auch 300g Himbeeren und 300g Erdbeeren)
1 Päck. Himbeer-Götterspeisenpulver
4 Blatt weiße Gelatine
300g Joghurt
200g Schmand
250ml Sahne
Himbeeren und Minze, zum garnieren

Ofen vorheizen. Eigelbe und Eiweiße trennen. Die Eigelbe und 4 Esslöffel warmes Wasser schaumig schlagen, nach und nach 125g Zucker, Vanillezucker und Salz einrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Eiweiße steif schlagen und auf die Eigelbmasse geben. Das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver mischen und auf den Eischnee sieben und alles vorsichtig unterheben. In eine mit Backpapier ausgelegten Springform füllen und im Ofen (180°C) auf mittlerer Schiene, 20min goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Himbeeren in ein Sieb geben und auftauen lassen. Den Saft dabei auffangen. 150ml Saft (wenn nötig auch mit Wasser strecken) abmessen, mit dem Götterspeisepulver und 100g Zucker verrühren. Erhitzen, aber nicht kochen lassen, vom Herd nehmen und die aufgetauten Beeren unterheben.
Gelatine im kalten Wasser 5 min einweichen. Joghurt mit Schmand und restlichem Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und in einem Topf auflösen. Vom Herd nehmen und 2-3 Esslöffel Joghurtcreme einrühren und dann zur restlichen Joghurtcreme geben und verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Joghurtcreme heben.
Den ausgekühlten Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden mit einem Tortenring umstellen. Die Hälfte der Götterspeisefrüchte darauf verteilen.
Mit der Hälfte der Joghurtcreme bestreichen. Den zweiten Boden drauflegen.
Den Rest der Götterspeisefrüchte und den Rest der Joghurtcreme vermischen und auf den Boden streichen. Jetzt mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
Vor dem servieren mit Minze und Beeren garnieren.

Und so sah sie am Ende dann aus...gg
  TopZuletzt geändert am: 05.04.2022 um 19:05 Uhr von nettes_kaetzchen
"Autor"  
Nutzer: DarkDomina
Status: CW-Team
Post schicken
Registriert seit: 08.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1317

geschrieben am: 09.04.2014    um 10:29 Uhr   
Da hab ich wieder was neues für euch...

SCHOKOBRÖTCHEN

sehen so aus wie vom Bäcker, schmecken auch so.
Super leicht zu machen mit wenig Zutaten und super lecker :o)

also los geht´s:

für 6-7 Stück braucht ihr...

300gr Mehl
250gr Quark
125gr Zucker
1 Ei
100 gr Schokoladentropfen
1PK Backpulver
4 Esslöffel Milch
4 Esslöffel Öl


Alle Zutaten vermischen (schokotropfen am ende dazu).
Kugeln formen (ca. faustgroß)...bekam aus der doppelten Teigmenge 14 stück raus.
auf ein mit Backpapier belegtes Blech und in den vorgeheizten Ofen schmeißen.

Umluft 175 grad, 15-20min.

Stichtest machen ;o)

Viel Spaß mit dem Rezept!


lg, die dark

Denk immer daran:
Egal wie schlecht dein Leben gerade läuft,irgendwo auf der Welt fällt einem dicken Kind grad sein Eis herunter, ohne das es einmal dran geleckt hat!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kroetchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 21.05.2003
Anzahl Nachrichten: 43

geschrieben am: 09.04.2014    um 10:37 Uhr   
Hier das Rezept für meine Rhabarber- Joghurt- Torte
letztes WE zum ersten Mal gemacht und eeeeinfach suuuuuper :)



4 Eier (Gr. M)
125 g weiche Butter/Margarine
125 g + 125 g + 50 g Zucker
3 Päckchen Vanillin-Zucker
Salz
150 g Mehl
2 leicht geh. TL Backpulver
5–6 EL Milch
200 g + etwas Puderzucker
750 g Rhabarber
2–3 EL Sauerkirsch-Nektar
8 Blatt weiße Gelatine
600 g Vollmilch-Joghurt
400 g Schlagsahne

1 Springform (ca. 26 cm) fetten. Eier trennen. Fett, 125 g Zucker, 1 Vanillin-Zucker und 1 Prise Salz cremig rühren. Eigelb einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch kurz unterrühren.

Hälfte Teig in die Form streichen. Eiweiß und 1 Pr. Salz steif schlagen, dabei 200 g Pu­der­zucker einrieseln. Hälfte Eischnee leicht wellig auf den Teig streichen, dabei rundherum am Rand ca. 2 cm frei lassen. Im vor­geheizten Backofen (E-Herd: 175°C) ca. 30 Minuten backen. Auskühlen. Aus übrigem Teig und Eischnee auf gleiche Weise einen 2. Boden backen.
Rhabarber putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Rhabarberscheiben, 125 g Zucker und Kirschnektar im Topf mischen und unter ­Rühren aufkochen. Rhabarber­scheiben ca. 4 Minuten köcheln, bis sie zu zerfallen be­ginnen. Kompott auskühlen lassen.
Gelatine in kaltem Wasser ein­weichen. Joghurt, 50 g Zucker und 2 Vanillin-Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze auflösen. 2–3 EL Joghurt einrühren, dann unter den übrigen Joghurt rühren. Rhabarberkompott einrühren. Kalt stellen, bis die Rhabarbercreme zu gelieren be­ginnt (dauert je nach Sorte ca. 10 Minuten bis ca. 45 Minuten).
Sahne steif schlagen, unter die Creme heben. Tortenring um einen Tortenboden schließen. Creme daraufstrei­chen. 2. Tortenboden darauflegen. Ca. 4 Stunden kalt stellen. Mit etwas Puderzucker bestäuben.
Ich würde mich ja gerne mit dir geistig duellieren, aber wie ich sehe bist du unbewaffnet ^^
  TopZuletzt geändert am: 09.04.2014 um 10:42 Uhr von Kroetchen
"Autor"  
Nutzer: DarkDomina
Status: CW-Team
Post schicken
Registriert seit: 08.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1317

geschrieben am: 17.04.2014    um 15:19 Uhr   
So schnell wird aus dem Fluffelkuchen, ein Osterkuchen ;o)

das kam bei mir heute raus:


Denk immer daran:
Egal wie schlecht dein Leben gerade läuft,irgendwo auf der Welt fällt einem dicken Kind grad sein Eis herunter, ohne das es einmal dran geleckt hat!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Morki
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2010
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 20.04.2014    um 15:22 Uhr   
Achtung...Ironie

Sodele..zu Ostern wieder mal ein Männer-Rezept à la Morki .

Deine Freundin/Frau/Geliebte arbeitet während der Woche hart und würde sich mal freuen, wenn der Mann wenigstens zu Ostern morgens das Frühstück macht während sie ausschlafen darf?
Kein Problem. Wir Männer sind doch dazu da um unseren Frauen eine Freude zu bereiten.

Zutaten:
2 gekochte Eier
1 Banane
1 Edding-Stift um die Eier zu bemalen und ein Blatt Papier für Osterwünsche
1 waschbedürftige Jeans vom Mann als Unterlage / Tischdekoration

Ich empfehle dazu noch einen Wäschekorb voll mit waschbedürftigen Klamotten daneben zu stellen .
Mutige Männer schreiben noch darunter guten Appetit...ich bin mit meinen Kumpels bowlen.

Rechtliches:
Bei Nebenwirkungen und Risiken übernehme ich keine Haftung.
Ich weise darauf hin, dass die Banane auf meinem Foto rein biologisch angebaut und die Eier von freilaufenden Hühnern gelegt wurden.
Die Jeans entstammt weder von Zalando noch habe ich am Edding geschnüffelt.


Muh :)

  TopZuletzt geändert am: 20.04.2014 um 20:04 Uhr von Morki
"Autor"  
Nutzer: nettes_kaetzchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.02.2010
Anzahl Nachrichten: 346

geschrieben am: 23.04.2014    um 16:02 Uhr   
Hallo ihr Lieben!!!

Ich hab neulich mal was Neues getestet. Genau das hatte ich gestern nocheinmal und hab auch nen Bildchen für euch gemacht.

Kohlrabi, mit Spinat-Schafskäse-Füllung

Zutaten:

6 größere Kohlrabi
500g junger Spinat (frisch)
100g Schafskäse
200g Schmand
2 Zwiebeln
etwas Butter (ca. 2 Eßlöffel)
30g Pinienkerne
Salz, Pfeffer, Muskat
75ml Brühe

Die Kohlrabi schälen und im kochenden Salzwasser ca. 20-30min vorgaren
Die Pinienkerne in einer Pfanne, ohne Fett. rösten, herausnehmen und abkühlen lassen.
Die Zwiebeln fein würfeln und in einem Topf, mit der Butter andünsten.
Die Brühe dazugießen und den Spinat zugeben.
Den Spinat unter rühren zusammenfallen lassen.
Mit Salz. Pfeffer und Muskat würzen.
Nun den Spinat in eine Schüssel füllen.
Die Pinienkerne grob hacken, den Schafskäse zerbröseln und mit 100g Schmand alles unter den Spinat heben. Würzig abschmecken!
Die Kohlrabi aus dem Salzwasser nehmen und abtropfen lassen. Das Gemüsewasser auffangen.
Die Kohlrabi in der Mitte aushöhlen, (am besten von der weichen Seite her) mit der Spinatmasse füllen und in eine Auflaufform setzen.
300ml Gemüsebrühe abmessen und in einen Topf gießen. Zum kochen bringen.
Die Kohlrabireste dazugeben und noch kurz aufkochen.
Den Sud vom Herd nehmen, 100g Schmand einrühren und würzen.
Mit einem Pürierstab alles fein pürieren, 1 Teelöffel Petersielie unterrühren und die Soße zu den Kohlrabi in die Auflaufform gießen.
Bei vorgeheiztem Backofen (200°C) ca. 15min backen.

Fertig zum servieren!!!



  TopZuletzt geändert am: 05.04.2022 um 22:43 Uhr von nettes_kaetzchen
"Autor"  
Nutzer: Morki
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2010
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 31.05.2014    um 21:54 Uhr   
Hallo Freunde der gepflegten Kochkünste...

Heute am Samstag hatte ich Lust auf ein leckeres Gericht in meinem Garten.

Also... Gözleme, Türkisches Börek (auf umgedrehter Wokpfanne) mit Spinat, vegetarisch im Garten :

Das Grundrezept mit Anleitung als Beispiel für Zuhause findet ihr auf Youtube unter:
>>>>>>>> Link


Für den Teig:
2,5 - 3 Glas Mehl
1 Ei
2-3 Esslöffel Joghurt
Salz
1/2 Glas Wasser oder besser Joghurtwasser

Für die Füllung:
200 g Spinat
200-300 g Schafskäse (statt Schafskäse haben wir diesmal Zwiebeln genommen, ihr könnt es auch nach eurem Geschmack variieren)
Salz, Pfeffer

Die Füllung wird vorbereitet:


Teig wird ausgerollt


Hier wird die Füllung in den Teig reingetan.


Grill anzünden mit Flammenwerfer (dies bitte nicht unbedingt nachmachen):


...besonders wenn man wie ich versucht Fotos zu machen und dabei vor der Nase des Flammenwerfers herumzappelt.


Ein Wok-Ähnliches Teil, beziehungsweise so ein Captain-America Schild umdrehen und den Gözleme darauf braten:


An der Stelle habe ich mir gedacht...machst mal eine Pause und lässt die anderen weiterarbeiten. Sprich machst eine Siesta ZZZzzzZZZ.
Ps: Meine Jeans-Hosen müssten dem einem oder anderen hier im Forum eventuell bekannt vorkommen. Ich sage nur Eier und eine Banane als Oster-Rezept..g.


Das fertige Gözleme....hat leeeecker geschmeckt.

Muh :)

  TopZuletzt geändert am: 02.06.2014 um 09:14 Uhr von Morki