Auf den Beitrag: (ID: 46651) sind "577" Antworten eingegangen (Gelesen: 230017 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 11.06.2010    um 00:53 Uhr   
Da bin´sch wieder
Heut schreib ich ma über Gauner, Ganoven, Habgierige, Nimmersatts, Diebe, Kleinkriminelle, Abzocker und Leute, die sich auf Kosten anderer bereichern wollten. Elendiges Gesocks, dass den Hals nich voll genug bekommt ...
Nicht etwa über ehrbare studierte Manager, über Banker, die das ihnen anvertraute Geld, dass Rentner in 40 Jahren harter Arbeit gespart haben, verzockt haben, weil sie es in tschetschenische Schweinehälften angelegt haben und dafür Bonizahlungen in Millionenhöhe verlangen noch ... - nein, ich schreib über die, die den Rachen nich voll genug bekamen.
Obwohl ... bei genauerer Betrachtung

Wegen übriggebliebener Maultauschen im Wert von 3,- € hat die Altenpflegerin aus Konstanz den Job verloren. Sie war nach 17 Jahren Betriebszugehörigkeit entlassen worden, weil sie paar Stücke mit nach Haus genommen hat. Die 58-jährige bekam im März 2010 in 2. Instanz vor dem Arbeitsgericht in Freiburg zwar nicht ihren Job zurück, erstritt aber eine Abfindung in Höhe von 8 Monatsgehältern.
-

Dreckige Hände & Schweißgeruch - reicht der Stadt Köln, um ein 50-jährigen Denkmalpfleger kurz vor Ende der Probezeit zu entlassen. Gegen den Rauswurf klagte der Architekt vor dem Arbeitsgericht Köln - ohne Erfolg. Die Richter wiesen die Klage ab, weil die Kündigung noch in der Probezeit erfolgte. Bis Ende der Probezeit kann ein Arbeitsverhältnis ohne Vorliegen eines Kündigungsgrundes ausgesprochen werden.
-

Das Arbeitsgericht Siegen stellt sich auf die Seite des Mannes, der Strom aus einer Steckdose gezapft hat. Der 40-jährige hat sein Elektroroller für 90 Min. aufgeladen. "Dabei wurde Strom für 1,8 Cent verkauft", erklärte der Richter. Der Arbeitgeber hat ihn darum fristlos entlassen. Die Richter erklärten die Kündigung für unwirksam. Der Mann war 19 Jahre beim Unternehmen beschäftigt, ohne das es Probleme gab. Jetzt will das Unternehmen Berufung einlegen.
-

Einem 50-jährigen wurde gekündigt, weil er gebrauchte Kartons seines Unternehmens für den Umzug mit nach Haus genommen hat. Das Gericht entschied, dass die Kündigung rechtens war. In einem Vergleich einigten sich beide Parteien auf eine Abfindung in Höhe von 6000,- €.
-

Weil sie 1 Brötchen und 1 Frikadelle vom Büfett genascht haben, erhielten 2 Sekretärinnen in Dortmund nach 34 bzw. 20 Dienstjahren die fristlose Kündigung. Inzwischen haben sich die Parteien auf eine Abfindung für die eine geeinigt. Die zweite wird vor Gericht ziehen.
-

Eine Metzgerei-Verkäuferin verlor ihren Job, weil sie aufgeplatzte Bratwürste und Wurstzipfel mit nach Hause nehmen wollte. Vor dem Arbeitsgericht konnte die 56-jährige die fristlose Entlassung in eine ordentliche Kündigung umwandeln. Sie war seit 15 Jahren im Markt tätig.
-

Einem Arbeiter wurde fristlos gekündigt, weil er in der Firma sein Handy aufgeladen hat. Der Mann war 15 Jahre bei dem Unternehmen beschäftigt. Der Schaden belief sich auf 0,014 Cent. Das Arbeitsgericht schlug ein Vergleich vor : Der Mann behält seinen Job, darf im Betrieb das Handy aber nicht mehr aufladen. Inzwischen hat der Betrieb die Kündigung zurückgenommen.
-

Die Küchenhilfe eines Krankenhauses verlor den Job wegen 3 angeblich gestohlener Brötchen. Ihre Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht endete in einem Vergleich : Die Kündigung bleibt bestehen, die Krankenhaus GmbH hält zahlt der Frau noch bis September 2009 Gehalt.
-

Wegen Diebstahls kündigt eine Bäckerei in Bergkamen 2 Mitarbeitern, die einen Brotaufstrich gestohlen haben sollen. Das Arbeitsgericht hebt die Kündigung auf. Das Landesarbeitsgericht Hamm bestätigte im September 2009 das entsprechende Urteil des Arbeitsgerichts Dortmund.
-

Wegen des Fehlbetrags von 1,36- € wurde eine Bäckereiverkäuferin in Friedrichshafen am Bodensee fristlos entlassen. Nach einem Vergleichsvorschlag des Arbeitsgerichts erhielt sie eine ordentliche Kündigung
-

Eine Abfallentsorgungsfirma kündigte einem Mitarbeiter fristlos, weil der Vater zweier Töchter ein Reisekinderbett aus dem Müll mit nach Hause genommen hat. Das Arbeitsgericht hat die Kündigung inzwischen für unwirksam erklärt.
-



Gestern wurde ja folgendes bekannt : -> Kündigung unwirksam
Der 52-jährigen Kassiererin war nach 31 Jahren Betriebszugehörigkeit gekündigt worden, weil sie 2 Pfandbons im Wert von 1,30 Euro unterschlagen hat. Die als "Emmely" bekannt gewordene Barbara E. zeigt sich nach der Urteilsverkündung sprachlos vor Glück und ist bereit, ihre Arbeit bei Kaiser's wieder aufzunehmen.

Die Supermarkt-Kette Kaiser's Tengelmann, hatte stets den "immensen Vertrauensverlust" geltend gemacht.
"Immensen Vertrauensverlust", bei 1,30- € - und was is mit den Millionen bei den Banken ?
Quatsch ... Milliarden ... dazu sag ich gleich was - näster Beitrag

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 11.06.2010 um 00:56 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 11.06.2010    um 01:49 Uhr   
- Maultaschen - no Comment

- Schweißgeruch - Hätte er Deo-Roller immer dabei gehabt ... hätt er heut noch den Job

- Elektroroller - So gehts auch ... zu Haus stundenlang den Elektrogrill anlassen aber auf Arbeit seine Nuckelpinne aufladen ...

- Pappkarton - Für bissl altes Pappe 6000,- € Abfindung ... da meckert er ?

- Frikadelle - Wenn das nu jeder machen würde ... sich auf Arbeit den Wanst vollschlagen auf Kosten des Arbeitgebers

- Wurstzipfel - genau dasselbe ... zu Hause Schmalkost - auf Arbeit Bratwürste ... umsonst auch noch

- Handy aufladen - 0,014 Cent ... Das is viel Geld für unsereins - da drückt ma nich so einfach mal ein Auge zu

- 3 Brötchen - ...dann noch im Krankenhaus. Wahrscheinlich is grad jemand gestorben. Der hätt se doch sowieso nich mehr essen können ...

- Brotaufstrich - welch Aufregung wegen eines Stück´s ranziger Butter

- Fehlbetrag - Das summiert sich mitte Zeit ... Da gibbet keine Nachsicht

- Reisekinderbett - Na ok ... diesmal geb ich dem Mann da Recht - es war Müll. Obwohl ... vielleicht hatte der Chef ja auch Kinder

- "Emmely" - 1,30- € unterschlagen. Von wegen !! Nachdem der Kunde seine 2 verlorenen Pfandbons nach 10 Tagen immer noch nich abgeholt hatte, hat se halt Eigeninitiative ergriffen und die Trittinschen Pfandflaschen wieder dem dualen System zugeführt. Weiter nix.



Tja, so is das Leben ... während Leute mit Bagatellen, Lapalien und Nichtigkeiten gnadenlos durch alle Inztanzen gejagt werden, dürfen Nichtsnutze, Armleuchter und Halbstudierte Millionen und Milliarden sauer erspartes und verdientes Geld verzocken, verpulvern und in den Sand setzen ... und dafür noch einmal Millionen einstreichen. Es sind dieselben Leute, die mit ihren Stinkefingern nach Osten zeigen um dort Menschenrechte anzumahnen, wohlwissend, was sie dort nach einer Urteilsverkündung erwartet.

"Ehrlichkeit währt am längsten" ? ....... Wer´s glaubt

Morgen -> "Sprichwörter"

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 11.06.2010    um 16:13 Uhr   
"Sprichwörter"

Wer eine nicht für sich bestimmte, quaderförmige Ausschachtung in der Pedosphäre vornimmt, wird sich deren Sohlbereich unter Einfluss der Gravitation nähern.
-> Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein

Ist man sich emotional ausgesprochen wohlgesonnen, führt dies gelegentlich zu wechselseitig luziferischen Vertrauensseeligkeiten.
-> Was sich liebt, das neckt sich

Die Abwesenheit eines nicht näher definierten Initiators einer Beschuldigung, hat das Nichtvorhandensein einer judikativen Person zur Folge.
-> Wo kein Kläger, da kein Richter

Wer spürbar gerichtete Luftbewegungen ausbringt, wird diese in den Stärken 9 - 12 wieder entgegennehmen.
-> Wer Wind säht wird Sturm ernten

Ein der Anziehungskraft unterliegendes liquides Kontinuum bildet in Sedimenten und Magmatiten konkave Vertiefungen.
-> Steter Tropfen höhlt den Stein

Mit Nutriment gefüllt, exploriert es sich suboptimal.
-> Voller Bauch sudiert nicht gern

Es empfiehlt sich, den Vollzug zweckgerichteter Handlungen nach Möglichkeit mit Verzicht auf eine 24-stündige Zeitversetzung durchzuführen.
-> Was Du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf morgen

Vortreffliche Resultate treten zuvörderst in der numerischen anderthalbfachen Dopplung eines Paares zu Tage.
-> Doppelt gemoppelt, hält besser

Ein vermeintlich optimaler Zeitpunkt, bringt Straffällige hervor.
-> Gelegenheit macht Diebe

Eine persönliche Zwangslage hat auf kreatives Potential eine effektive Wirkung.
-> Not macht erfinderisch

Umsicht ist der genetische weibliche Elternteil eines Behältnisses mit Kaolinprodukten einer höheren Brenntemperatur.
-> Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Verbale Kommunikation entspricht einem duktilen Münzmetall, das dem der diametralen Handlung in seiner Wertigkeit unterzuordnen ist.
-> Reden ist Silber, schweigen ist Gold

Was sich der visuellen Wahrnehmung entzieht, entzieht sich analog seiner bewussten Verarbeitung.
-> Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß

Unbewusste geistige Tätigkeiten sind gasförmige Bläschen, die von flüssigen Wänden eingeschlossen sind.
-> Träume sind Schäume

In meiner psycho-physischen Konstitution manifestiert sich eine absolute Dominanz positiver Effekte auf die labile existente Individualität deiner Person.
-> Ich liebe dich !

Im Anschluß an den atmosphärischen Fall von aus Wasserdampf kondensierten, kugelförmigen H2O-Körpern tritt der im Mittelpunkt unseres Zentralgestirns befindliche Stern optisch in Erscheinung.
-> Auf Regen folgt Sonnenschein

Die meist unerwünschten Fragmente eines transluszenten, anorganischen Werkstoffs geben der günstigen Fügung des Schicksals Geleit.
-> Scherben bringen Glück

Die Fläche hinter einem Körper, der für Licht undurchdringlich ist, verhält sich reziprok zur Strahlung.
-> Wo viel Licht, da viel Schatten

Die Initialisierung eines Teils vom wiederum 365-ten Teil der Bewegung unseres Rotationsellipsoiden um eine gigantische, dichte Wasserstoff- / Heliumwolke beinhaltet im Sprechinstrument ein Edelmetall.
-> Morgenstund hat Gold im Mund

Mentale Imagination besitzt die Abilität durch Kontinentaldrift kausierte Gesteinsformationen in ihrer lokalen Position zu transferieren.
-> Der Glaube kann Berge versetzen

Der optischen Wahrnehmung unfähiges, gefiedertes, des Fliegens nicht mächtiges Haustier gelangt in den Besitz nicht näher definierter Sämereien.
-> Ein blindes Huhn findet auch ein Korn

Die Struktur einer ambivalenten Beziehung beeinträchtigt das visuelle und kognitive Wahrnehmungsvermögen extrem.
-> Liebe macht blind

Die Expansion der interranen Tuberosa steht in inverser Proportionalität zur intellektuellen Kapazität des kultivierenden Agronoms.
-> Die dümmsten Bauern ernten die größten Kartoffeln



Heute Abend ... -> "... verrat ich noch nich" ... ok, kleine Leseprobe - guggst Du >>>

Wo bin ich ?
Ich brauch nich mehr mit gutaussehenden Typen zu konkurrieren. Brauch mir keine flockigen Sprüche mehr einfallen lassen, brauch kein Haarspray, keine Rasur und keine sitzende Jeans. Ich brauch keine Designer-Hemden und keine unbequemen Schuhe. Ich brauche nicht nett zu sein, nicht nett auszusehen, keine liebevollen Blicke. Brauch ich nich. Ich hab ein PC.
Seit ich den hab, klappts mit den Frauen. Erfolgreiches Wochenende. Schaff ich mit Bierbauch und Dose, in Unterhemd und Pantoffeln, unrasiert, chipsfressend und rülpsend vor dem PC.

Na, wo isser ? ... richtig ... in Chat isser ... ... heut Abend

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: strammermax69
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2007
Anzahl Nachrichten: 1841

geschrieben am: 12.06.2010    um 02:00 Uhr   



Oooohh liebes Huschelchen,
einfach super ...... sach ma sollten wir Dein Talent nicht mal auch zu Geld machen ???
weißt Du ... ich dachte nur daran, mich auch mal in die Rolle der armen jungs zu begeben ...
Du weißt schon, schließlich sollte man ja auch deren kümmerliches " Dasein " nachempfinden können ....komm nur nich grad auffe Berufsbezeichnung ....
aber ich glaub man nennt sie Banker und ähnliche arme Strategen ...

Ach übrigens ... " Dankeschön " ... für all diese köstlichen Beiträge
Vulnerant omnes ultimo necat
Alle stunden verwunden, aber erst die letzte tötet !
Aber....
nicht verzagen , maxl fragen, hilft in allen Lebenslagen, auch an Sonn und Feiertagen.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 12.06.2010    um 10:13 Uhr   
Zitat von: strammermax69
Oooohh liebes Huschelchen,
einfach super ...... sach ma sollten wir Dein Talent nicht mal auch zu Geld machen ???
Meinst Max´l ? Zu Geld machen ? ... hmm. Jetz wo Du sagst. Ich hab auch scho drüber nachgedacht. Überlegung wert isses ja. So klein Zuverdienst könnt´sch gebrauchen noch. Aber Du weiß ja, die Konkurrenz schläft nich. Gibt bestümmt Bessere wie als ich. Versuch wert isses aber - ok, ich denk drüber nach.
Achso, was meinst denn überhaupt mit "Talent" ? Meinst was ganz bestümmtes ? Des Schreiben kanns nich sein - da gibbet Bessere.
Erklär mich des mal bissl nähers. So paar Details büdde ... Du weiß ja, ... blond

-

"Die kleine Strapsmaus" und "Der Casanova"

Endlich isses soweit. Heut werd ich sie sehen. Zum 1. Mal nach Monaten im Chat. Wie sie wohl aussieht ? Ist sie real auch so attraktiv ? So leidenschaftlich ? Hemmungslos ? Seit 7 Monaten treffen wir uns im Erotikchat, wo ich mich als "Casanova" austobe.
Ob ich Kinder mag ? Und ob ... natürlich mag ich Kinder. Sie hat Kinder. Süße kleine liebe artige fleißige kluge Engelchen.

"Kleine Strapsmaus" nennt sie sich. Sie ist die heißeste Chatmaus, die mir je vor die Tastatur gekommen ist. Ich kann nich von ihr lassen, bin süchtig nach ihr.
Viel zu selten chatte ich mit ihr : Donnerstags und jeden 2. Samstag - wenn Susanne Bereitschaftsdienst in der Klinik hat.

Heut das 1. Mal, dass wir uns real treffen. Im Hotel. Wird nich billig, aber egal. Das isses wert. Es kann gar nix schiefgehen. Die 45 Jahre sieht man mir garnich an. Wenn sie nur halb so wild ist wie im Chat, wird das die heißeste Sex-Nacht meines Lebens.
Ein Grinsen macht sich auf Gesicht breit, wenn ich an "Erotik"-Chat denk. "Kleine Strapsmaus" hat mir Praktiken beigebracht, wo nie gehört hab von.
Die erloschen geglaubte Leidenschaft neu entfacht ... Wahnsinn ! Wenn ich an die 3 Mal im Jahr mit Susanne denk, Pflichterfüllung eher als Lust.

Im Hotel "Schloßkeller" isses schummrig. Die Augen gewöhnen sich langsam ans Dämmerlicht. Ob sie schon da is ? ... 16.00.°° - ich schau zur Uhr - ... 15.50.°° Ich geh zwischen den Tischen hindurch, ... setz mich nah am Eingang.
15.55.°°... plötzlich wirds dunkel. Etwas versucht sich schnaufend und nach Luft ringend durch die Drehtür zu zwängen. Vielmehr ... wird durch die Automatik geschoben. Eine Frau. Hinter ihr ein Fanfarenzug. Nein ... Kinder. Eine Horde wild schreiender von oben bis unten mit Eis bekleckerter Kinder. Sie nimmt auf 2 Stühlen Platz und schaut sich um.

Hmm ..... wo nur meine "Kleine Strapsmaus" bleibt ? Es is bereits 16.15.°°. Wo bleiben meine 1,62 m ... blond ... 75C ? ...
Ich hebe die Hand ... "Herr Ooooober !!! ... zahlen" ! Der Ober fragt : "Was mach ich mit dem Wein" ? Ich : "Geben sie ihn der Dame am Nebentisch ..."



Oder doch lieber einen anderen Schluss ? ... OK

Im Hotel "Schloßkeller" isses schummrig. Die Augen gewöhnen sich langsam ans Dämmerlicht. Ob sie schon da is ? ... 16.00.°° - ich schau zur Uhr - ... 15.50.°° Ich geh zwischen den Tischen hindurch, ... suche ...

"Klaus ?" Ich fahre herum. Die Stimme ! "Klaus!" Ich starre sie an, unfähig, mich zu bewegen.
"Klaus, mein ... Casanova ?" Ihr Lachen, ins Hysterische übergehend, schnürt mir die Kehle zu.
Das die andern Gäste sich den Hals verrenken, nehm ich kaum wahr. Ich kann sie nur gebannt anschauen.
Meine "Kleine Strapsmaus".
Susanne

-

Heut Abend : -> "Blauer Dunst" ... und ... "TV"

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 12.06.2010 um 10:16 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 14.06.2010    um 03:05 Uhr   
Eigentlich wollt´sch ja ausführlich schreiben über "Blauen Dunst & TV". Aber wen interessiert schon die Raucherlunge des Nachbarn oder das TV-Gesülze zu mitternächtlicher Stunde ? Niemanden !
Der Staat droht Rauchern höhere Krankenkassenbeiträge an, bestraft sie mit Diskriminierung und hohen Steuern. Was wär, wenn die Raucher aufgeben ?
Wenn keiner mehr rauchen würde ? Hast Dir das mal überlegt ? Würd keiner rauchen, wär die Tabakindustrie am Ende und müßt tausende Arbeitsplätze abbauen. Kioskverkäufer, Automatenauffüller, - alle arbeitslos. Ärzte hätten weniger Arbeit. Rentenkassen wären leerer, weil die länger leben.
Hersteller von Anti-Raucher-Pflastern, -bücher, Verbotsschildern etc. - stell Dir vor, wer alles von dieser Industrie abhängig ist ! Sogar die Regierung. Sie profitiert von den Steuergeldern (12 Milliarden!), die Raucher zahlen. Die tun mehr für Staat & Gesellschaft als irgendwer sonst.



Bist unzufrieden ? Enttäuscht ? Unglücklich ? Greifst halt zur Fernbedienung - da wirst bedient. Mit richtiger Dosis "Arabella" und "Hans Meiser" wirst Dich neu fühlen. Emotional weichgespült wirst wieder Freund der Menschheit. Fährst rücksichtsvoller Auto und grüßt die Nachbarn. Du findest in jeder Talkshow Leute, denen es NOCH schlechter geht, die NOCH dümmer sind und NOCH frustrierter als Du. Leute, über die man lachen und die man bemitleiden kann.
Denen gehts noch schlechter als Dir. Trifft des mal nich zu, zappst weiter - so einfach ist das.

Bist Hausfrau und Dein Mann ignoriert Dich ? Schau "Hilfe, mein Mann geht fremd" an. Da wirst andere Frauen leiden sehen, ihr zänkisches Geschimpfe hören und Du wirst Dich sofort wieder wohl fühlen. Immerhin is besser, wenn Dein Mann nich mehr will, als dass er mit einer blonden 20-jährigen durchbrennt.
Du bist 14 und bekommst keinen Freund ? In Talkshows erlebst Diskussionen mit Nicole am Nachmittag und "Mein Leben mit Clerasil" oder "Ich hab 4 Freundinnen und jede will anders ". Nach so heilsamen Gesprächen wirst es vorziehen, Dein Leben im Kloster zu beschließen.

Bist arbeitslos und langweilst Dich ? Nicht verzagen - Arabella fragen. Hier gibbet Neueste zu Thema "Mein Chef schlägt mich". Nach Blick auf weinende Angestellte fühlst Dich sofort froh, dass auf Dein Sofa sitzen darfst und schlägst künftig mit viel mehr Freude Zeit tot.
Bist Rentner und einsam ? Hans Meiser hilft mit Thema "Meine Frau is eine Domina" und schon bist über die Ruhe in Dein handschellenfreien & peitschenlosen Heim glücklich und zufrieden.



Isses doch wahrlich mehr geworden, als ich eigentlich vorhatte zu schreiben. Ich altes Plappermäulchen aber auch ... Das ich auch nie den Schnabel halten kann zur rechten Zeit ... Bei mir gibbet auch keine Löschfunktion ... Steht´s erst ma ... steht´s

Nu passt natürlich der neue Beitrag nich mehr hin. 5000 Zeichen hab´sch zur Verfügung. Ich hab gestern spaßeshalber ma nachgezählt ... 27000 seins gewesen. Nach Kürzung waren es immer noch 14500. Nach einigen Korrekturen noch 9000. Nach weglassen aller Zeitangaben dann 7200. Nach Streichung aller Namen dann endlich 5001. hmm ...
5001 ... 5000 darf ich. Schweren Herzens musst ich den Poppensmilie weglassen ...

Morgen ... -> "Huschelchen beim Uhrmacher" ( Geschichten aus dem Leben )

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 14.06.2010 um 03:08 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 14.06.2010    um 16:31 Uhr   
Hab ich mich schicke Uhr selbst geschenkt zu Weihnachten vor 2 Jahren. Bisher lief das Ding und ich war zufrieden. Ging weder vor noch nach und war kein einziges Mal stehengeblieben. Hab ich doch wahrlich vergessen, das Ding aufzuziehen irgendwann.
Über Nacht lief sie ab. Ich zog sie einfach wieder auf ... so nach Gutdünken. Hab die Zeit halt geschätzt so ... Ob des vielleicht ein Vorbote kommenden Mißgeschicks und Unheils war ? ... hmm ...

"Huschelchen beim Uhrmacher" ...

Ich ging durch die Stadt ... Huschel wollt noch was einkaufen. Ich schaute zur Uhr. Komisch, die Bahnhofsuhr zeigte was anderes wie die Kirchturmuhr. Und an Apotheke die wieder was anderes. Ich kam an Uhrenladen vorbei. Bisher hielt ich ihr Urteil über die Zeit für unfehlbar.
Allmählich wurde meine Stimmung besser und ich schlug mir abergläubischen Gedanken und trüben Ahnungen aus dem Sinn.
Vor Uhrenladen dacht ich mich nämlich ... lässt des Ding einfach genau stellen - fertig. Hätt ich es bloß selbst gemacht ...
Ich ging also in den Laden des Uhrmachers, um meine Uhr genau stellen zu lassen. Der nahm mir die Uhr aus der Hand, um das für mich zu besorgen. "Sie geht 4 Minuten nach", sagte er dann. "Der Regulator muß vorgeschoben werden."

Natürlich versuchte ich ihn daran zu hindern um ihm begreiflich zu machen, dass der Gang der Uhr vortrefflich sei. Umsonst - der Kohlkopf in Menschengestalt sah : die Uhr ging 4 Min. nach und der Regulator muß vorgestellt werden. Ich sagte, er soll die Uhr in Ruhe lassen - umsonst.

Ab da begann meine Uhr von Tag zu Tag schneller zu laufen. Nach 2 Monaten hatte sie alle Uhren der Stadt weit hinter sich gelassen und war dem Kalender 14 Tage voraus. Noch hing das Laub an den Bäumen und sie tummelte sich schon im Schnee. Zahltermine für Hausmiete, für fällige Rechnungen und sonstige Schulden kamen in wahnsinniger Hast näher.

Hilft ja nix, ich mußte wieder zum Uhrmacher, um sie regulieren zu lassen. Der fragte mich, ob sie schon repariert wurde. Als ich sage, das sei noch nie nötig gewesen, glitt ein Lächeln über sein Gesicht. Er öffnete die Uhr, guckte hinein, klemmte sich ein Ding ins Auge, das aussah wie ein Würfelbecher und betrachtete das Räderwerk. "Sie muß gereinigt und geölt werden" sagt er, "und reguliert ; kommen Sie morgen wieder."

Gereinigt, geölt und reguliert war die Uhr nun ; ging aber schrecklich langsam jetzt, ihr Ticken klang wie Grabgeläut. Jetz fuhren mir die Züge vor der Nase weg, ich kam zu Verabredungen zu spät, ich versäumte mein Mittagessen. Dann machte meine Uhr aus 3 Tagen 4 ; erst wurde es gestern, dann vorgestern, dann letzte Woche - schließlich vorletzte Woche.

Ich ging zu einem anderen Uhrmacher. Der nahm die Uhr auseinander und sagte, der Zylinder sei "gequollen" ; in 2 Tagen könne er ihn aber reparieren.
Da hielt die Uhr eine Zeit, sonst nix. Den halben Tag raste sie unter dem Schnarren, Quieken, Schnauben und Schnaufen, dass ich vor Lärm nix hören konnt. Keine Uhr hätte sie eingeholt. Den Rest des Tages blieb sie immer mehr zurück, dass sie den Vorsprung einbüßte und von allen Uhren wieder eingeholt wurde.
1 mal in 24 Stunden aber war sie auf dem richtigen Fleck und gab die Zeit genau an. Das hielt sie pünktlich ein und niemand hätte behaupten können, sie erfülle ihre Pflicht nicht.

Also ging ich zu anderen Uhrmacher. Der sagt, die Hauptwelle is zerbrochen. Ich hab noch nie von Hauptwelle gehört, aber Huschel wollt sich ja nich unwissend zeigen. Welle wurd ersetzt ; was die Uhr damit gewann, verlor sie anderswo. Die Uhr ging eine Weile, dann blieb sie eine Weile stehen, ganz nach Belieben. Jedesmal wenn sie wieder ging, gabs ein Rückstoß.

Näster Uhrmacher. Der zerlegt die Uhr, drehte die Teile vor seine Lupe hin und her und sagte, es liegt an der "Hemmung". Das reparierte er und setzte die Uhr zusammen. Nun ging sie, nur alle 10 Min. klappten die Zeiger zusammen wie Schere und legten den Rest gemeinsam zurück.

Zum nästen Uhrmacher. Der meinte, Spiralfeder is krumm. Fehler wurde beseitigt. Nach 8 Std. Tätigkeit geriet in Innern alles in Bewegung ; sie begann zu summen wie Biene und die Zeiger rasten um Zifferblatt. In 7 Min. hatte sie 24 Stunden geschafft, dann blieb sie mit Knall stehen.

199,- € hat die mich gekostet mal, nu hab´sch scho 800 für Reparatur ausgegeben. ...
Ich versuchte es nochma bei nästen Uhrmacher. Da sah ich in Fenster gleiche Uhr liegen als wie ich hab ... hatte. 199,- € - ich bezahlte.
Er nahm die Uhr und sagte : "Ich müßt sie halt nur noch aufzieh´n - weiter nix."

Ich riß ihm Uhr aus der Hand und brüllte ihn an : "Des mach ich selber !!!" ... raus war ich



Morgen : -> hmm ... ma sehen ... mich fällt bestümmt was ein

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 14.06.2010 um 16:37 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: chattterboy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 335

geschrieben am: 14.06.2010    um 22:42 Uhr   
Hätte ne Uhr zu vergeben.....einziges Minus: Sie geht manchmal 4min vor- und/oder zurück
  TopZuletzt geändert am: 14.06.2010 um 22:43 Uhr von chattterboy
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 15.06.2010    um 14:47 Uhr   
War mich klar ... nu sind hier meine Blondinenwitze gelandet ... vorhin. Die sein nun aber am richtigen Fleck ... in "Treffpunkt" ... bei Darki - verschoben -

Heut Abend steht hier mein neuer Beitrag ... Ich glaub, ich lass mich Haare färben ... rot oder schwarz ... oder so ...
Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 15.06.2010 um 15:00 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: DarkDomina
Status: CW-Team
Post schicken
Registriert seit: 08.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1317

geschrieben am: 15.06.2010    um 18:19 Uhr   
gibts dann n schickes neues profilbild, genau so nur mit roten haaren?

Denk immer daran:
Egal wie schlecht dein Leben gerade läuft,irgendwo auf der Welt fällt einem dicken Kind grad sein Eis herunter, ohne das es einmal dran geleckt hat!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 17.06.2010    um 02:58 Uhr   
Da bin´sch wieder mit mein Weisheiten ...

So Darki, des mit dem rot färben wird nu doch nix. Des grau färben is scho gute Idee. Graues Haar verleiht ja Würde und vermittelt in gewisser Weise auch Weisheit. Die Erfahrungen des Lebens quasi wachsen mir über den Kopf.
Jeden Monat färben ... und mit jeder Färbung nehm ich ja an Weisheit zu ... denk ich ma. Sonst könnt´sch ja gleich blond bleiben.

Und mein lieben Chatterboy möcht ich ma sagen, des mitte Uhr ... auf den Taschenspielertrick fall ich doch nich rein. Nämlich in Schilde führst was wieder mit Deine komische Uhr. Ich kenn Dich doch. Wahrscheinlich muss ich die noch persönlich abholen. Siehst ... sag ich doch - kam mich doch gleich so spanisch vor.
Da kauf ich mich lieber ne Sanduhr. Gut, ... die bleibt ja auch nach 5 Min. stehen b.z.w. is der Sand dann alle - aber Sand gibbet ja wie Sand am Meer.

-

Sommermonate verbring ich ja meiste Zeit in mein Bungalow. Wie viele andere auch. So klein Schrebergarten kennt doch jeder. So mit Blümschen und Hecke ( vor neugierige Blicke ) und so kleines Planschbecken. Mit Liegestuhl ... alleine, manchma in Gesellschaft ( grillen un so ). Aber die letzten Tage is rein doll. Vorbei is mit der Herrlichkeit. Fussball WM. Ich muss nich ma TV anmachen ... Sonntag zählte ich 4 Einschläge ( oder waren´s Start´s ? ) - wusst ich, Deutsche Land hatte 4 : 0 gewonnen. Hätten wir nämlich ein´s reinbekommen, hätt ich ja Trauermarsch von Chopin oder den Gefangenenchor von Nabucco gehört. Nachmittags seh ich scho, obs ein gemütlicher Abend wird ... komm die Nachbarn mit Auto vorgefahren.
Steigen die händchenhaltend aus, kann ich pünktlich schlafengehen. Laden die aber 2 halbe Schweine, 1 Zentner Bockwurst und 6 Kästen Bier aus, weiss ich ... aus mitte Ruhe. Chatten is dann angesagt. Deutsche Land wird wieder gefeiert. Als ob´s scho Weltmeister wären.
Naja, der letzte Deutsche Sieg auf dem afrikanischen Kontinent is auch scho ne Weile her ...

Da schreib ich dann bissl ... alles mögliche. So wie jetz. So Beitrag kann man sich nich einfach aus Finger saugen. Des muß alles Hand und Fuß haben - vorher genau recherchiert und alles muss bis in kleinste Detail stümmen. Man muss an Schulungen und Kongressen teilnehmen, öffentl. Gerichtsverhandlungen besuchen, Leut befragen, auch mal hinter der Hecke lauschen.
Vieles erfährt man hinter vorgehaltener Hand b.z.w. aus zweiter. Das meiste ist so vertraulich, dass mich manchma schlechte Gewissen plagt. Ich selbst bin ja verschwiegen wie Grab. Selbst ein Taubstummer is mich gegenüber ein Schwätzer. Aber was nützt ganze Wissen, wenn´s nich der Nachwelt erhalten bleibt ?

Wenigstens ein paar Auserwählte unter den normal Sterblichen sollt das Glück zuteil werden, dieses Wissen mit anderen zu teilen.
Und alles soll der Wahrheit auch entsprechen. Ja..., wär ich Politiker, da hätt ich´s einfach. Da würd ich einfach sagen nästen Tag : "Hab ich nieee gesagt" oder "Davon is mir nix bekannt" oder "...völlig aus dem Zusammenhang gerissen" oder ich würd einfach alles dementieren.
Wen interessiert, ob das Elterngeld gestrichen wird ? Wen juckt der Ölpreis ? Was kratzt mich die EU-Krise ? So Schnickschnack wie Neuwahlen oder Nebensächlichkeiten wie Krise von Opel.

Interessiert Dich, was Angela oder Guido in ihre Freizeit machen ... oder was der Nachbar so Abends treibt ? Sei ehrlich ...
Siehst ... der Nachbar ... wusst ich´s doch. Am Tag krakeelen wir in der Kaufhalle über das Atomprogramm Nordkoreas ... und Abends luschern wir hinter dem Gardinenspalt oder am Schlüsselloch. Wie die Eltern, die ihr Kind über alles loben und nicht oft genug öffentlich die Klugheit ihres Sprößlings hervorzuheben - um sich dann Abends fragend an den Kopf zu klatschen : "Warum ist ausgerechnet mein Kind das blödeste ?"

Gibbet doch wieder interessante Schmackerchen von mich. Nich so Krimskrams wie eben genannt. So Blödsinn interessiert kein Mensch.
Guggst Du lieber, was ich vorbereitet hab für näste Tage ( in der Reihenfolge auch ) ->>
- Was verrät die Stimme des Mannes ?
- Partnersuche
- Ungleiche Paare
- Was verrät der Duft ?
- Depression
- Heiratsantrag
- Fremdgehen
- Muttersöhnchen
- Männermacken
- Das verflixte 7. Jahr
- Männer verstehen
- Alpträume
- Denken Männer immer nur an das "eine" ?
- Petzen

Morgen gibbet dann : Was verrät die Stimme des Mannes ... und ... Partnersuche

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 17.06.2010 um 03:32 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 18.06.2010    um 03:50 Uhr   
Reingeschneit komm ... ... mit Handvoll Manuskripte inne Hand. Teil davon sein Recherchen, Abhandlungen, Doktorarbeiten, wissenschaftliche Beiträge, Thesen ... alles so Sachen halt, die ich auf mein Vorlesungen an Universitäten und Kongressen dabeihab.
Einige meiner ja auf jahrelangen Forschungen zugrundeliegenden Doktorarbeiten, die in der medizinischen Fachwelt heiss disskutiert werden, will´sch nun vorstellen. So Themen halt, die ein unter Nägel brennen. Was geht uns Hedge-Fond an oder wo Dax hin und her rutscht.
Solln´s doch auf ihrer Finanzblase oder Ölblase oder Internetblase sitzen, bisse platzt. Schicken´s Sonden los bis 100 Lichtjahre entfernt, nur um nach Wasser zu suchen. Des sein mir vielleicht paar Schnarchzapfen. Umme Ecke is ne Wasserleitung. Regen´s sich auf, wenn irgendwo winziger Ölfleck treibt, bei sich zu Hause selbst siehts aus wie bei Hempels.

Hartz-4 Empfänger soll mit 120,- € auskomm könn, selbst nagen´s mit 18 000,- € Diäten an Hungertuch.
Des, was ein wirklich interessiert, ignorieren se einfach. Auf das, wasses ankommt in Leben, da findest nix, wo Dich ma schlau machen kannst. Wer nimmt dem Papst die Beichte ab oder welches Parfüm nehm ich heut ? Urinieren in der Öffentlichkeit oder wie sind Muttersöhnchen ? Petzer und Nörgler ... Fremdgeher und Männer, die nur an das eine denken ? Frauen, die trinken oder ihre Lust zu Geld machen ? Nix ...

Muss erst jemand komm und den Leuten die Augen öffnen. Als wenn´s was wichtigeres gäbe, wie der morgendliche Gang zur Toilette ... .
Sag ehrlich, was is wichtiger : Der morgendliche Kaffee oder die Erfindung eines Mittels gegen Frostbeulen ? Das allnächtliche Nümmerchen oder des neue Gesetz zur Familienförderung ? Von so Quark sein aber die Zeitungen voll.

Hab ich mich zur Aufgabe gemacht, die wirklich wichtigen Dinge ma unter die Lupe zu nehmen. Wie stell ich Heiratsantrag oder was bedeuten meine Träume ? Zerbrechen sich die Schlurchis doch wahrlich den Kopf darüber, dass in 1 Mio. Jahren Sonne erlischt un wissen nich ma obs morgen den Euro noch gibt.



Ich fang ma einfach mit wichtige Thema an ...

"Männerstimmen"

Wir Frauen könn ja hören, wie stark ein Mann is, ohne dass wir ihn sehn. Egal welche Sprache er spricht und aus welcher Kultur er stammt - die Stimme verrät die Stärke. Dabei ist nicht mal die Tiefe der Stimme ausschlaggebend. Auch Männer könn diese Eigenschaft aus den Stimmen ihrer Geschlechtsgenossen heraushören. Frauenstimmen sind weniger aussagekräftig.

Brust- und Bizepsumfang, Größe, Gewicht und die Stärke des Händedrucks wurden gemessen.
Unter den Testpersonen waren Männer aus den USA und Rumänien, Indianer aus Bolivien und Bauern aus Argentinien. Forscher ließen sie in ihrer Muttersprache in ein Mikrofon sprechen. Dann wurden diese Sprachmuster männlichen & weiblichen Studenten vorgespielt. Sie hatten die Aufgabe, Stärke und die Erfolgsaussichten des Sprechers in einem Konflikt auf einer Skala von 0 bis 7 einzuschätzen. Die Ergebnisse erstaunten : Die Hörer konnten die Stärke der Sprecher sehr genau einschätzen, unabhängig davon, aus welchem Gebiet diese stammten.

Untersuchungen zeigten, dass ein starker Bass nicht auf einen starken Mann schließen lässt. Die Frequenz der Sprache scheint keine Rolle zu spielen. Wie die versteckten Hinweise in der Sprache transportiert werden, sei noch unklar. Der evolutionäre Vorteil liegt ja auf der Hand : Für die lebende Spezies Mensch sei es sinnvoll, mögliche Gegner einzuschätzen zu können, auch wenn man sie nicht sieht.
Die Studie ist in den "Proceedings" der britischen Royal Society veröffentlicht worden.



Siehst, is garnich Stimme selbst, auf die wir da hören müssen - Bass, Frequenz und so Zeugs. Den meisten Frauen imponiert der Bankier mit seiner quaakigen Fistelstimme, der stotternde Hotelbesitzer, der nuschelnde Fernsehstar und der Porschefahrer mit seine piepsigen Stimme.

Die versteckten Hinweise in der Sprache übersieht die auf der Jagd nach dem schnöden Mammon jagende Frau oft und die Handvoll Silberlinge in der Hand des stotternden Hansel´s sein wichtiger. Aber siehst ja selbst, ( Studie ) gerade der Bauer aus Argentinien isses, der Stärke vermittelt und den Eindruck erweckt, er könne Dich nähren und kleiden. Der geile Depp in sein billigen gebrauchten Porsche kann Dich höchstens von A nach B bringen, weiter nix.

Der Bauer bringt mancher zwar nicht den erhofften Wohlstand, aber er macht Dich satt. Die kluge Frau erkennt das ... hört es. Die Kluge ...

Näste Thema ( heut Abend ) : ... -> "Partnersuche"

Aus aktuellem Anlass jedoch kurz jetzt -> ... "Fussball-WM 2010"

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 18.06.2010 um 19:35 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: strammermax69
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2007
Anzahl Nachrichten: 1841

geschrieben am: 18.06.2010    um 14:32 Uhr   
Zitat von: Huschelchen
Meinst Max´l ? Zu Geld machen ? ... hmm. Jetz wo Du sagst. Ich hab auch scho drüber nachgedacht. Überlegung wert isses ja. So klein Zuverdienst könnt´sch gebrauchen noch. Aber Du weiß ja, die Konkurrenz schläft nich. Gibt bestümmt Bessere wie als ich. Versuch wert isses aber - ok, ich denk drüber nach.
Achso, was meinst denn überhaupt mit "Talent" ? Meinst was ganz bestümmtes ? Des Schreiben kanns nich sein - da gibbet Bessere.
Erklär mich des mal bissl nähers. So paar Details büdde ... Du weiß ja, ... blond



Ach liebes Huschelchen Du weisst doch, aus dem Alter binsch ja laengst draussen, wo noch habsch Hintergedanken mit mir rumschleppt.
Das war ernst gemeint, ich find Du hast wenigstens das Talent en Buch zu schreiben. ...grins ma frech
Ein Buch mit Deinen Anekdoten, mit Deinen Bebilderungen ist doch ein wunderbarer Zeitvertreib und muesste sich doch echt gut verkaufen lassen. Ein Buch für jede Reise, ein Buch um die gute Laune am Feierabend wieder herzustellen ... usw. .... usw
in unseren Tagen, bzw. Jahren, ein quasi unentbehrliches Buch ... laechel ... oder kannst Du etwa noch ueber unsere Zeiten lachen ???
Ich hab mich natuerlich auch um die wirklich wichtigen Dinge gekuemmert ( Arbeitslosigkeit )und wollt grad ma auf dieses Angebot aufmerksam machen, guggst Du ? -->

Come to GM or Opel

When you are always the Gelackmeierte,
When you have es nix gebracht of a green Zweig,
Come to uns
We are a young team and pensionsberechtigt.
We have a Betriebsklima like at Florida
We have the five Stundendays
And the twentyfive works week
We have 115 Feierdays in the year
52 Sundays and genauso much Samsdays
We have the world best Krankenscheinsystem,
Na, … is this nix ??
You are unser Mann or Mannswife
Wenn you can so hard dranlangen.
Take it easy when you are vorbestraft,
It makes nix also lets go,
Come to GM or Opel
Only noch eins… be careful
Manchmal we must schaffe too !
Last not least: You can selbstständig work,
Da our chefs always auf tour.
Soo, das is nu mein Beitrag fuer meine Mitmenschen, damits denen wieder besser geht ..
Von Dir wuensche ich mir noch gaaaaanz viiiiele Belehrungen ueber die wirklich wichtigen Dinge .... /
bis bald mal wieder
ach nowat, haste meine e-mail adresse nu endgueltig geloescht ??? lach frech
Zaunpfahl wieder versteckt
Vulnerant omnes ultimo necat
Alle stunden verwunden, aber erst die letzte tötet !
Aber....
nicht verzagen , maxl fragen, hilft in allen Lebenslagen, auch an Sonn und Feiertagen.

  TopZuletzt geändert am: 18.06.2010 um 14:34 Uhr von strammermax69
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 18.06.2010    um 20:57 Uhr   
Irgendwo in den Weiten des Forums hab´sch was gelesen von "Gast". Wenn ich irgendwo als Gast bin, hab´sch mich gefälligst anzupassen. Ansonsten muss ich gehen. Speziell Südafrika mein ich jetz. Das nervtötende Getröte dieser Posaunen muss ich hinnehmen. Kultur halt.

Es gehört schon etwas Klugheit dazu, grade als Deutscher diesen Satz zu schreiben. Mit dem Zusatz "... ansonsten muss ich gehen"
Aber reden wir weiter von WM. Von nix andern red, schreib ich. Und nix anderes mein ich auch im folgenden. Schreib ich nix anderes als von WM wo Südafrika is.
Ich distanzier mich ausdrücklich und vehement von in Einverbringung falscher mir in den Mund gelegte Andeutungen und bringe selbige sofort zu Anzeige ...
Gegebenfalls dementiere ich, nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ...

Wo der Schreiber recht hat, hat er recht. Wenn ich Gast bin, hab ich mich Gepflogenheiten des Gastgebers anzupassen. Der Gastgeber muß nich "meine" Sprache lernen - ich muß "seine" lernen um mit ihm reden zu können. So isses nämlich überall auf der Welt.
Wenn ich aus meiner deutschen Beschaulichkeit und Ruhe heraustrete und dort hinfahre, wo Kettensägenlärm und ohrenbetäubendes Getöse herrscht, muss ich es hinnehmen. Bin Gast. Gastgeber bestümmt nämlich, wo´s langgeht.
Man stell sich vor, ich käm als Gast in ein Land und beschimpf das dortige Volk als Pappnasen und Armleuchter ... und bekäm als Dank noch Küsschen auf Hintern. Solch Volk gibbet nich. Ich glaub´s jedenfalls nich ...
Als Gast hab´sch die Kultur des Gastgebers zu respektieren. Wenns mich nich gefällt, muß ich halt gehen. Wenn ich dann noch gegen die guten Sitten und Gebräuche verstoße, erst recht. Geh ich nich freiwillig ... dann eben mit Tritt. So isses halt. Hat er recht. Bin Gast. Wo käm wir da hin, wenn der Gast auch noch bestimmt, was ich zu tun und zu lassen hab. Vielleicht noch jahrhundertalte Traditionen in Frage stellt und mir seine eigene Kultur aufschwatzen will.

Südafrika ... dieses Getröte is eine jahrhundertalte Tradition. Die gehört einfach dorthin ... wie eben auch das Kreuz auf der Kirche in Deutschland ...

-

Obwohl ... wenn "ich" Gäste habe, dann versuche ich es ihnen so gemütlich wie möglich zu machen - und so angenehm, wie es geht.
Ich empfange manchen auch nicht mit deutscher Marschmusik oder den Orientbesucher mit gegrilltem Schweinebauch. Respekt vor dem Gast.

Aber wenn es dem Gast dort überhaupt nicht gefällt, wenn er nur am nörgeln ja ist ... nur am meckern ... ihn diese Kultur stört - ... dann soll er gehen.
Aber auf schnellstem Wege. Meckern kann er zu Hause. Gast ist Gast.
Dann muss er halt dahin zurück, wo er hergekommen is, der Stinkstiefel. Der "Gast". Die gute alte Vuvuzela verbieten ... wo kämen wir dahin ?
Von einem Volk verlangen, dass es seine Kultur aufgibt. ... Kulturbanausen ... elendige ...

Südafrika ... ach ja, ... hab´sch ja scho am Anfang gesagt ...



Nachher : -> "Partnersuche & Ungleiche Paare"
Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 18.06.2010 um 21:05 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 19.06.2010    um 00:48 Uhr   
"Partnersuche"

Halbe Leben plagen wir uns damit, richtigen Partner zu finden. Natürlich finden wir jedesmal ja auch den richtigen, so isses ja nich ... nur passen wir halt nich zu ihm - er zu uns wohl. Oder umgekehrt oder so. Verzwickte Sache is schon, gelle ? Da meint man, beste wo gibt gefunden zu haben ... hinterher stellt sich raus ... wieder mal nix. Natürlich hat man dann auch scho von Anfang an gewusst, dass es nix werden kann und schlägt sich an Kopp mit Worten : "Hätt ich doch nur auf die andern gehört" oder "Mama hat doch recht gehabt".

Der Partner, fällt einem dann ein ... war von Anfang an scho so komisch. Des rechthaberische kam Dich an ersten Tag scho verdächtich vor und das er schielt, sowieso. Man schimpft sich selbst einen Esel ... weil, man hat die blöde Ziege und den eitlen Gockel scho von Anfang an erkannt ...
des weiss man hinterher auch 100 %-tig.

Macht sich auch niemand die Mühe, des mal einen Computer ausrechnen zu lassen. Der weiss es nämlich ganz genau. Menschen lassen sich von Emotionen leiten, sein sentimental und glauben wahrlich, es gibt sowas wie Liebe. Das bei so Partnerschaft Schuhgröße, Kontostand, Hobby´s, Wetterlage, Parteizugehörigkeit und Krampfadern wichtiger sein als Zuneigung und Verständnis mit/zueinander, ahnt selten jemand.

Hab ich Programm entwickelt an PC, wo ausrechnet, wer zu wen passt. Trefferquote 105 %. Damit auch die unglückseligen unter Euch passenden Deckel zu Topp finden, will ich solch Wissen auch niemand vorenthalten. Nix liegt mir näher, als das glückliche Augen morgen auf Bildschirm schauen und sagen :
"Huschel, hassu recht gehabt ..."



Kann der PC wirklich das Beziehungsglück voraussagen ? Wohl kann er das. Berechenbarkeit der Liebe hab´sch nämlich ausgerechnet. Wie hoch Wahrscheinlichkeit ist, dass 2 Menschen zusammen glücklich werden. Haben Sie die gleichen Vorstellungen ? Ähnliche Lebensziele und Interessen ? Reden und streiten sie ähnlich ? Das kann PC auf Basis des Persönlichkeitstests ermitteln. Deshalb haben Paare, wo PC ausrechnet, besonders große Chance auf glückliche Zukunft. Für stabile Beziehung zählt dabei nicht Anziehungskraft, sondern Ergänzung in vielen Persönlichkeitsbereichen. Ob Funke überspringt, entscheidet sich natürlich erst bei Treffen."

Mein Test geht von dynamische Persönlichkeit aus : Menschen können sich verändern. Andere Tests vertreten den Standpunkt einer starren unveränderlichen Persönlichkeit. Die Ansicht ist veraltet. Es gibt Paare, die sich in einem Bereich gut verstehen und krampfhaft an Beziehung festhalten, obwohl in anderen Übereinstimmung fehlt. Andere sehen im Partner eine Person mit Eigenschaften oder Qualitäten, die die aber gar nicht hat. Das funktioniert auf Dauer nicht.

Ich sag ma so : Das Ähnlichkeitsprinzip überwiegt, das Ergänzungsprinzip spielt auch ne Rolle. In Sachen soziale Fähigkeit wie Kommunikationsfähigkeit oder Einfühlungsvermögen gilt das Ähnlichkeitsprinzip. In andern Bereichen is Gegensätzlichkeit gefragt. Beispiel Nähe & Distanz. 2 Menschen, die viel Freiraum benötigen, können keine feste Bindung aufbauen. Auch wird es zwei Klammeraffen nie gelingen.

Das is übrigens philosophische Frage. Manche mögen Erfahrungen im Leben gemacht und das dann als großes Glück empfunden haben. Ich persönlich glaube, dass es diesen einen Menschen gibt. Allerdings gibt es keine Garantie ihn zu treffen.

Huschel sagt Dich was : Liebe auf "ersten Blick" gibbet nicht ! Auch beim Anblick eines Essens denkt man : "lecker" ... doch erst beim reinbeißen merkt man ..
Und die "Liebe für immer" ? Können nie 2 Menschen gleichzeitig beantworten diese Frage.
Nur einer kennt die Antwort : Der, der übrigbleibt ....... und der wird sie mit niemand anderem teilen wollen .....

-

Näster Beitrag ... -> "Ungleiche Paare" ... sollt jetz kommen - Platz reicht nich aus.

Kommt im Anschluss hierdran ...

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 19.06.2010 um 00:50 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 19.06.2010    um 01:52 Uhr   
"Ungleiche Paare"

Gibbet doch Paare, wie Unterschied Tag und Nacht. Das gerade Männer in fortgeschrittenem Alter zu jungen Frauen tendieren, is weit verbreitetes Phänomen.
Man denk nur an Franz, Helmut oder Nicolas.
Die Männers beweisen sich und anderen, dass sie doch noch nicht so alt sind. Gleichaltrige Partnerin würde sie ja täglich an ihr eigenes Alter und ihre Sterblichkeit erinnern. Bei Frauen steht dagegen das Thema Sicherheit im Vordergrund.

Paare mit großen Altersunterschied haben es nicht leicht. Freunde und Verwandte stehen der Beziehung kritisch gegenüber und konfrontieren das Paar :
Er sucht Lolita für sein Ego, sie will nur sein Geld oder leidet unter Vaterkomplex. Tatsächlich isses nicht allein Liebe, die solche Paare zusammenführt.

Frauen, die zu älteren Männern tendieren, haben ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis. Oft hats mit ungeklärter Vaterbeziehung zu tun. Wo Väter schwer erreichbar waren oder die von ihrem Vater getrennt wurden. Solche Frauen sehen gleichaltrige Männer meist als Jungen, die nicht ernst zu nehmen sind.

Neben Sehnsucht nach Beschützer spielt bei Frauen mit älterem Partner auch Wunsch nach gesellschaftlicher Anerkennung und finanzieller Absicherung für sich und ihre Nachkommen eine Rolle. Viele Frauen verbinden mit reifen Partner auch Vorstellung von Treue und Liebe.

Bei den Herren isses nicht allein Jugend und Attraktivität, die sie an jüngeren Frauen anzieht. Oft gefällt ihnen einfach die Rolle des Beschützers, der von seiner Partnerin angehimmelt wird und ihr in Sachen Lebenserfahrung immer eine Nasenlänge voraus ist.

Wie bei Frauen Vaterbeziehung die Partnerwahl beeinflusst, spielt bei Männern Verhältnis zur Mutter wichtige Rolle. Paradoxerweise suchen sich Männer, die auf Suche nach Mutterersatz sind, gern jüngere. Sie hoffen, dass die für sie da sind, ihre eigenen Interessen in Hintergrund stellen, sie umsorgen und pflegen. Für solch Mann kann gleichaltrige Partnerin abschreckend wirken. Das is der Fall, wenn sich Männer junge Frau aus Asien wählen, Land, wo Frauenbild patriarchalisch geprägt ist. Solche Männer hofften auf Beziehung, in der die Frau dem Mann dienen und es ihm angenehm machen soll.

Biologisch kann Kombination : junge Mutter - älterer Vater - sinnvoll sein. Vorteile liegt darin, dass Männer erst ab ein bestimmten Alter gute Väter sind, weil sie in jungen Jahren zu sehr mit der Karriere beschäftigt sind, um gute Balance hinzubekommen.
Problematisch ist´s, wenn der Mann bereits mit Ex-Partnerin Kinder hat und Kinderwunsch der neuen jungen Partnerin reserviert gegenübersteht. Ein zu alter Vater sei für die Entwicklung des Kindes nicht positiv.



Ich erklär Euch des mal bissl näher´s ... da werdet ihr den armen alten gebeugten Mann mit ganz andern Augen betrachten ...
... und die Frau in dem Porsche mit dem Brilliantring kommt Euch denn auch nich mehr so habgierich vor ...

-

So, nu habt ihr es schwarz auf weiß. Damit dieses Gerede endlich mal ein Ende hat von diese Lästerhälse wo immer die sagen, dreht sich alles immer nur ums Geld oder alter Knacker sucht sich junges Gemüse. Rein garnix von alledem is wahr. Neidisch sind´s nur, weil´s selbst nix abbekommen. Da gönnt jemand dem Helmut nich sein Glück, nur weil er selbst zänkische alte Tarantel zu Hause hat oder dem Franz nicht sein spätes Kommen, nur weil eine nich auch in Öffentlichkeit stehen darf jetz. Das diese Beziehungen aus reiner Liebe entstanden sind und nich aus Selbstsucht, liegt doch auf der Hand.

Der alte Mann versucht ein psychotraumatisches Erlebnis aufzuarbeiten oder durch die Suche nach einem Mutterersatz sein Leben neuen Inhalt zu geben. Er riskiert Kopf und Kragen auf seiner Suche nach dem Glück, dass ihn manchmal um den ganzen Globus nach Thailand führt.
Hat er es endlich gefunden, sein´s wieder zur Stelle, die Neidhammel.

Frauen in ihrer verzweifelten Lage auf der Suche nach Sicherheit, Geborgenheit, Wärme und ein bissl Glück wird Habgier unterstellt ... nur weil´s selbst Klimmzüge an Brotkasten machen müssen. Die viel zu frühe Trennung vom Vater isses nämlich gewesen und jetz wird ihr dieser Schicksalsschlag auch noch zum Verhängnis wo sie sich einen Millionär sucht. Das dabei bissl Nepp wie Rubin, Yacht oder Porsche abfällt, is nur verständlich. Nix gönnt ihr aber auch ein ... .

Mann will Beschützer sein, angehimmelt werden und Lebenserfahrung haben sie auch. Lustmolch werden´s betitelt, als Sex-Touristen werden´s beschimpft, nur weil´s aus ihren Tränensäcken Lachfalten wollen machen.

Undank is der Welt Lohn. Unglücklich im eigenen Heim mit einem ewig streitsüchtigen Partner gönnen´s dem andern das Glück nich ...
Undankbares Volk ... ... neidisches ...

-

Näste Thema : ... -> "Der Duft ... & ... Fremdgehen"

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 19.06.2010 um 22:19 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 19.06.2010    um 22:18 Uhr   
"Der richtige Duft"

Ein Duft klettert Dein Riechkolben empor und scho spielt sich in Kopf ein vergessener Film ab :
Erste Liebe, erster Herzschmerz, an sympathische Menschen erinnerst Dich. Das instinktive Duftgedächtnis zählt zu ältesten Hirnteilen, die Lebewesen haben.

Bei Menschen ist Duftgedächtnis mit den emotionellen Teilen des Gehirns verknüpft. Nicht nur in Erinnerungen, auch "Hier" und "Jetzt" beeinflussen Düfte unsere Gefühle. Wir müssen nur unserer Nase folgen. Die Natur hat Verhaltensmuster des Menschen intelligent strukturiert.

Menschen, die sich gut riechen können, sind oft sehr unterschiedlich. Das dient der natürlichen Partnersuche. Begegnen sich zwei, die aus gleichen 'Nestern' kommen, sagt die Nase "nein" als bei unterschiedlicher Herkunft. Personen mit verschiedenen Körperdüften ziehen sich an.

Wir geben über 300 Duftstoffe von uns. Viele dienen der Partnersuche. Auch Parfums können eine Rolle spielen, entscheidend ist aber der eigene Körpergeruch. Mit Parfum kann man zwar gegensteuern, aber begeben wir uns damit in den Bereich Illusion. Die Duftverkleidung dürfte jeder neuen Bekanntschaft auffallen. Doch : Ein gutes Parfum hebt aber die Stimmung.

Nich nur privat, auch im Job ist der Duft nich zu unterschätzen. Menschen, die wir nicht riechen können, sind uns ähnlicher als wir glauben wollen.
Das kann man sich zunutze machen, wenn man es sich bewusst ist.

Wenn Dir jemand unsympathisch ist, sollst tief einatmen und Geruch von Gegenüber prüfen. Kannst ihn sowenig riechen, wie ihn leiden kannst, ist er Dir ähnlicher als denkst. Wenn dann das Verhalten des anderen beobachtest und Dich da wiedererkennst, kannst geschickter mit ihm umgehen.



Wer kennt das nich, hast Partner auf Weihnachtsmarkt kennengelernt - wirst jede Weihnacht an erste Kuss erinnert ... Lebkuchenduft umschwärmt Dein Gewürzprüfer. Das hat uns Natur mit auf Weg gegeben. Wir sollen unseren Partner quasi erschnüffeln.

Gibt doch wo Sprichwort wo heisst : "Steckst Deine Nase auch überall rein" oder man sagt ja auch : "Immer der Nase nach". Des is nich einfach so dahergeplappert, hat alles seinen tiefen Sinn hat das. Muffeln die verschieden, passen die sogar zusammen ( Studie ). Riechen beide gleich ranzig, wird´s nix. 300 verschiedene Duftnoten gibbet. Jede muffelt anders. Mit Parfum bekommst allenfalls den Käsefuß weg oder die Alkoholfahne, den körpereigenen Geruch nich.

Wenn jemand nich leiden kannst, schnüffelst halt bissl an ihn rum ( unbemerkt ) und kommt Dir Duft bekannt vor, kannst besser mit ihm umgehen.

Dann gibbet noch besondere Duftnoten. Da will ich nich näher´s drauf eingehen jetz, des hat was mit Natur zu tun. Ursache is meist Knoblauchzehe oder Büchse Erbsen. Wenn´s irgendwo reinkommst und riecht bissl nach Storch. Da hat der Betreffende halt Probleme mit der sich ihm umgebenden Flora.

Weisst Bescheid, wenn´s auf Partenersuche bist, zuerst Nase benutzen. Kannst ja scho ma heut Nacht, wenn andere schläft, bissl an ihn / ihr rumschnuppern ob Dein Partner überhaupt zu Dich passt.
Ich bin nich Schuld ... ich hab nur Tip gegeben



"Fremdgehen"

Partner läuft pfeifend durch Haus, hat neue Hobby, neues Parfum ? Möglich, dass Partner nur glücklich is. Ist Beziehung blendend und läufts im Bett, brauchst Dich keine Sorgen machen. Is aber immer Handy aus, solltest hellhörig werden. Seitensprung könnt dahinter stecken.

Wer fremd geht, will was verbergen. Für Abenteuer will niemand Beziehung aufs Spiel setzen. Der Partner wird zum Betrogenen. Das weiß der / diejenige und versucht, schlechte Gewissen zu beruhigen. Stutzig werden solltest, wenn er ohne Grund Blumen und Geschenke mitbringt.

Lebst seit Jahren mit Dein Partner zusammen, kennst seine Körpersprache in und auswendig. Macht Partner verlegenen Eindruck, solltest dem nachgehen. Komisch auch, wenn nach den Ereignissen des Tages fragst und Antwort wie aus der Pistole geschossen kommt.
Hat er oder sie sich Ausrede schon Stunden vorher zurechtgelegt.

Wer Affäre hat, brauch zu Haus kein Sex mehr. Kann so enden, muß aber nicht. Möglich ist es, dass der Partner die Erfahrungen mit der Affaire nach Hause trägt. Plötzlich gibt andere Ideen im Bett und ist leidenschaftlich. Kommt alles aus dem Nichts, solltest kritisch werden.

Jetz Ruhe bewahren ! Übermäßiges Misstrauen kann Beziehung zerstören. Vor allem ärgerlich, wenn Verdacht unberechtigt ist. Besser, nach weiteren Indizien zu suchen um sicher zu sein. Cool bleiben. Konfrontier den Partners mit dem Verdacht, dann wird deutlich ob er Dir treu ist.

Gibt es dreiste Lügen, ist es mit den guten Vorsätzen vorbei ist und Gespräch endet im Streit.
Letzte Lösung : ... Trennung



Blatt is voll ... Kommentar dazu gibbet in nästen Beitrag



Näster Beitrag : "Denken Männer immer nur an das eine" ?
Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 20.06.2010 um 02:56 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 21.06.2010    um 00:18 Uhr   
Kommentar zu "Fremdgehen"

Er oder sie läuft pfeifend durchs Haus und duftet nach neuen Parfüm ? Handy is jetz auch aus und mit alte PIN kommst auch nich selbst mehr rein ?
War mich klar, ... nu plagen Dich Zweifel. Irgendetwas muss doch da sein. hmm ...

Was könnt des bloß sein ? Er oder sie wird doch wohl nich ... ? Obwohl, im Bett läufts ja super noch. Trotzdem grübelst nebenher. Vielleicht will Partner was verbergen. Möglich. Möglich, sie oder er hat nur gute Laune und will Dich nur mit neuen Duft überraschen.
Argwöhnisch, wie´s nun mal bist, stocherst jetz überall rum. Misstraust all und jedem ...

Argwöhnisch betrachtest die hübschen roten duftenden Rosen auf dem Tisch und die daneben liegende Schachtel Pralinen und denkst Dich nebenbei :
"Die ollen Sumpfdotterblumen und die selbstgemachten Karamelbonbons kann er sich inne Haare schmieren." ...

Jetz bist nämlich erst richtich mißtrauisch. Die schön Weihnachtsgeschenke all die Jahre. Der teure Ring zum Hochzeitstag. Der 1-wöchige Wellness-Urlaub zum Geburtstag. Der Hund, ... der Elende. Schlechte Gewissen hat er sich nur beruhigt. Überraschung hat er für mich, hat er gesagt ... vorhin.
Ich werd ihm Überraschung ... scheinheiliger Pinsel ... elendiger.

Als ich fragte, wo er war, kam die Antworten wie aus Pistole geschossen. War mich klar ... hat er sich fein alles zurechtgelegt scho vorher.
Bei letzten Sex war super ... ~zugeb~ ... aber wo hat er plötzlich diese Leidenschaft her ? Ich dumme Ziege, dass ich nich gleich drauf gekomm bin ... von seine neue Schnackeline hat er´s natürlich - woher sonst ?

Er geht fremd - Sie geht fremd ! Des wird´s sein. Nix anderes als nämlich. Ich werd mich jetz trennen. Wurde scho lange Zeit. Schluss is mitte Herrlich- und Scheinheiligkeit. Letzte Nacht wirds heute. Überraschung ... püüh. Na, von mir aus ... is eh letzte mal. Aus isses. Vorbei. Gibt kein Zurück.
-
Gute Laune ? Rote Rosen ? Pralinen ? Mehr Leidenschaft ? Neues Parfum ? Geschenke ?
Möglich, ..... das Dein Partner / Deine Partnerin Dich auch einfach nur liebt .....



"Denken Männer immer nur an das eine ?"

Sind Männer wirklich so furchtlos, wie sie immer tun ? Natürlich nicht ! Doch wovor sie sich fürchten, geben sie niemals zu.
Dr. Hermann Ehmann hat es herausgefunden und verrät die Details in seinem Buch "Männerängste".

Die Frage, die sich Frauen oft stellen, lautet : Denkt er wirklich immer nur an das Eine ?
Da lautet die Antwort ebenfalls : Nein ! Mit 730 Stunden im Jahr kreisen seine Gedanken aber doch häufig um die schönste Sache der Welt.

Männer denken oft an Sex - aber nicht immer. Körperliche Liebe macht ihnen Spaß, wenn auch Gefühle mit im Spiel sind. Sie lassen sich selten durch Zweifel den Spaß am One-Night-Stand verderben. Richtig gefühlvoll wird Sex für Männer erst, wenn das Herz dabei ist und die Liebste auch noch am Morgen neben ihm liegt.

In Körperpflege und Gesundheit holen Männer allmählich auf. Allerdings gehen sie seltener zur Vorsorge als Frauen, rauchen öfter und trinken mehr Alkohol.
Eine Studie zeigt, dass Männer, die nicht auf ihre Gesundheit achten, bis zu 10 Jahre ihres Lebens verschenken.



Ich hab´s geahnt ... Angsthasen seins. Ängstliche kleine Schlurchis. Von wegen furchtlos. Vor was und wen die nu Angst haben, des verraten die Männers uns natürlich wieder nich. Des behalten die mal wieder fein für sich. War mich klar ...

730 Stunden im Jahr !! Jesus. ... 2 Stunden pro Tag. Während wir uns Sorgen um´s Mittag machen, Friseurtermin klarmachen und Kinder vonne Schule abholen, ... denken´s wieder nur an´s hutzeln. Wie´s uns am schnellsten unter´s Kopfkissen kriegen.

Guggst Du Studie - nich gleich aufspringen sollst morgens und Kaffee machen - liegenbleiben sollst nämlich !
Richtich gefühlvoll für ihn isses als nämlich, er wacht auf und Du schnarchst noch ... oben stehts ..

24 Std. hat Tag. 8 arbeiten - bleiben 16. ... 8 schlafen - bleiben 8. ... 1 Std. zur Arbeit - 1 Std. zurück - bleiben 6. ... 3 Std. Fernseh - bleiben 3. ... 1 Std. essen - bleiben 2. ... 1 Std. Toilette - bleibt 1. ... 1 Stunde mit Kinder spielen, Hausaufgaben kontrollieren un so - bleiben ..... nix ...

hmm ... seltsam. Na, mir isses egal. Sollen´s doch denken, wann se wollen ...



Morgen : ... -> "Das verflixte 7. Jahr" und "Der Nörgler / Die Nörglerin"

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 21.06.2010 um 00:32 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 22.06.2010    um 02:05 Uhr   
"Das verflixte 7. Jahr"

Ehe-Aus im verflixten 7. Jahr : Wovor sich viele fürchten .... doch liegt das wirklich am 7. Jahr ? Welche andern Gründe können zu einer Scheidung oder Trennung führen ? Die Angst vor dem verflixten 7. Jahr ist unbegründet - das belegen die Zahlen des Statistischen Bundesamts.

So ließen sich 2008 die meisten Paare nach 5 Jahren Ehe scheiden. Dabei sollt man allerdings bedenken, dass die Ehe bereits vorher gescheitert ist und die Paare schon vor der offiziellen Scheidung getrennt lebten. Und noch was : Das Scheidungsrisiko steigt nach 3 Jahren an und sinkt nach 11 Jahren wieder.

Wo der Mythos vom verflixten 7. Jahr herkommt ist unklar. Evolutionsbiologen liefern eine Erklärung : Den Partner wechseln ist eine Strategie des Gehirns, um den Fortpflanzungserfolg zu steigern und das Überleben der eigenen Art zu sichern. Darum nimmt die sexuelle Lust auf die Ehefrau nach einigen Jahren ab und der Mann sucht sich eine neue Partnerin.

Anderer Grund : Nach Jahren Ehe ist die rosarote Brille weg, man sieht den anderen so, wie er wirklich ist. Man selbst hat sich nach einigen Ehejahren aber auch verändert. Paare, die dann merken, dass sie nicht zusammenpassen, droht das Ehe-Aus.

Zum Scheitern verurteilt sind Ehen, in denen Partner viel streiten. Den meisten Streit gibt es bei finanziellen Angelegenheiten, so das Ergebnis einer US-Studie. Demnach trieb allein die Auseinandersetzung ums Geld die Trennungsquote in die Höhe.

Streit um Finanzen und das Gefühl, dass die Ausgaben unfair verteilt sind, ließen Trennungen um 70 % ansteigen. Differenzen über Verteilung der Hausarbeit, Sex und die gemeinsam verbrachte Zeit stürzen eine Beziehung in die Krise.

Wie oft sich ein Paar streitet, ist kein Indikator für die Qualität der Beziehung. Aber, "wie" es sich streitet. Paare, die nie streiten, leben in Wirklichkeit in einer gleichgültigen Beziehung, während Streithähne immer noch Schmetterlinge im Bauch haben.

Regel Nr. 1 : Blickkontakt halten und nicht aus dem Zimmer gehen um Konflikte auszuweichen.
Regel Nr. 2 : Auseinandersetzungen im Auto oder am Telefon sind tabu.
Regel Nr. 3 : Immer nur über ein Thema streiten und nicht gleich "das große Fass" aufmachen.



"... immer nur am nörgeln"

1000 mal sagte sie, dass er den Arm beim Essen auf den Tisch legen soll. Die Antwort : "Lass mich doch" provoziert sie umso mehr. Ständiges Meckern ist eine harte Belastungsprobe für die Beziehung. Hinter Nörgeln verbirgt sich unerfüllte Erwartung oder Unzufriedenheit mit der Partnerschaft. Wenn nach der Verliebtheit die Entzauberung des Partners stattgefunden hat, treten Fehler und Macken des Liebsten in ungeschminkter Klarheit ans Tageslicht.

Oft haben sie am Anfang Eigenschaften beim Gegenüber gesehen, die sie schwierig fanden. Man hält sich für anpassungsfähig, hofft auf Veränderung und vertraut auf das Motto : Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Die Strategie geht nicht auf. Zur Veränderung gehört Einsicht und Motivation. Druck bewirkt wenig.

Wer Anfangs schwer vereinbare Dinge in Kauf nimmt und hofft, sein Partner zu erziehen, irrt gewaltig. Solche Absichten führen zu Streit. Nörgeleien sind schwer auszuhalten. Sie werden als Kritik empfunden. Wenn wir das an uns ranlassen, fühlen wir uns abgewertet. Bestenfall lassen wir sie abprallen. Wir sehnen wir uns nach Anerkennung, wollen geliebt werden und nicht in eine Form gepresst werden.

Wer ständig nörgelt, drückt damit aus, den anderen verändern zu wollen. Doch Partnerschaft wird durch Akzeptanz und Toleranz bestimmt. Wer in einer Partnerschaft nicht bekommt, was er braucht, um glücklich zu sein, wird auch nicht mit Druck den gewünschten Erfolg erzielen.

Bleiben nur 2 Lösungen: Sich verbiegen oder sich eingestehen, dass man die falsche Wahl getroffen hat.



Fazit : Nix is mit 7. Jahr. Quacksalber wollen Dich das nur einreden. Abergläubisches Gefasel, weiter nix. Meiste Trennung gibt nach 5 Jahren. Da wars aber auch scho vorher kaputt. Is das nämlich Strategie von Gehirn nur, sagen Biologen. Trennungen sichern das Überleben von Menschheit. Lust auf Anderen nimmt ab - neuen Partner suchen - Strategie von Gehirn isses.
Hat mit Biologie zu tun, weiter garnix. Trennung auch, wo sich nur um Geld gestritten wird. Was lehrt uns das ?
Wo kein Geld is, kann auch nich gestritten werden ... Glücklichste Beziehung wo gibt, sein arme Kirchenmäuse.

Nach 11 Jahren sinkt Risiko wieder. Was heißt das ? Durchhalten ! Lebst halt noch 8 Jahre mit Zank und Streit ... aber dann bricht glücklichste Zeit in Leben an.

Und was auch wichtich is : ->
Wer "nie" streitet, lebt in gleichgültige Beziehung. Streithähne haben nämlich Schmetterlinge in Bauch noch. Na ? Verstehst ? Musst Du einfach Streit von Zaun brechen ... wirst scho was finden - scho hast Schmetterlinge in Bauch ...

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 23.06.2010 um 06:22 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 23.06.2010    um 06:58 Uhr   
Diese ewige Nörgelei ... ( guggst Du Beitrag oben )
1000 mal hast ihn scho gesagt, er soll Deckel runtermachen ? ... Zahnpastatube zudrehen ? ... Butterdose zumachen ? Bei Essen still sein ?
1000 mal hast ihr scho gesagt, sie soll nich immer über die Kollegen lästern ? ... Soll schneller sein beim einkaufen ? ... und und und

Siehst, Macken, die vorher garnich gesehen hast. Weil´s wieder ma rosarote Brille aufhattest. Des werden wir scho ändern in Laufe der Jahre, hast gedacht.
Und ? ... Nix hast erreicht mit Deine ewige Nögelei. In Gegenteil ! Schlümmer isses geworden.
Wirst Dich gedacht haben : Wo Wille is, is auch Weg. ... Der Wille is wohl da ... allein den Weg suchst immer noch

Geliebt wollen´s werden alle, nach Anerkennung suchen wir - ewiges Nörgeln wertet uns ab. Wir wollen nich in irgendeine Form gepresst werden.
Anpassen heißt Devise : -> Sie lässt einfach Deckel und Zahnpastatube offen und Er lästert mit und verbringt Nachmittag zusammen mit ihr in Schuhgeschäft.
Akzeptanz und Toleranz is nämlich Zauberwort. Einsicht und Motivation. Du akzeptierst einfach und siehst ein, dasses nich anders geht. Fertig.

Gut, wenn´s halt bockig bist und nix einsehen willst, ... den Partner nich so akzeptierst, wie er ist, ... oder umgekehrt ... gibbet noch letzte Möglichkeit -> Trennung. Setzt Du Dich rosarote Brille wieder auf und suchst Dich neuen Partner ...

...

Womit wir scho gleich bei nästen Thema sind ...

"Männermacken" ...

Auf diesen Besuch beim Italiener hat sie sich schon ewig gefreut. Als er vor ihr steht, traut sie ihren Augen nicht : Gelbe Krawatte zu rotem Hemd, Hochwasserhosen und Trekkingschuhe. Unglücklicherweise sitzt auch noch ihr Chef im Lokal. "Am liebsten hätte ich ihn als Cousin vom Land ausgegeben", sagt sie. Für sein Aussehen schämt sie sich. Nur mit großer Überwindung und rotem Kopf schafft sie es, ihn als ihren Lebensgefährten vorzustellen.

Wenn die Partnerschaft länger besteht, stellen viele fest, dass bestimmte Eigenarten nerven. Dabei haben diese Eigenarten schon ewig existiert, wurden am Anfang großzügig übersehen. Bald verwandelt sich die liebevoll belächelte Unordnung in Schlamperei, aus Sparsamkeit wird Geiz und ein unkonventioneller Stil wirkt plötzlich als Verstoß gegen den guten Geschmack.

Macken und Eigenarten sind uns ständiger Dorn im Auge und entwickeln zum Zankapfel in der Beziehung. Dazu gehören schlechte Manieren, Fluchen bei Autofahren und Aufschneiderei. Die Macken werden schmerzlicher empfunden, wenn sie vor Freunden oder Kollegen stattfinden. Das Kuriose ist, dass der Partner aber garnicht merkt, wie sehr Du Dich blamierst.

Warum wir uns für das Verhalten anderer schämen ? Die Ursache liegt in der eigenen Person. Als unkontrollierbarer Teil, der sich nie so benimmt, wie man es selbst tun würde. Frauen, die mit ein peinlichen Mann zusammen sind, sitzen in einer doppelten Zwickmühle : Sie schämen sich nicht nur für das Auftreten des Partners, sondern auch dafür, dass sie sich schämen.

Gedanken, sich in hinterste Mauseloch zu verkriechen, folgt im Anschluß Gefühl von Verrat und Herzlosigkeit. "Müßte ich nicht vorbehaltlos lieben und über seine Macken hinwegsehen ?" Es steigt die Wut, wenn sich Peinlichkeiten häufen und er keine Anstalten macht sich zu bessern.

Wenn sich Unstimmigkeiten nicht klären lassen und das verhasste Verhalten wiederkehrt, so kann eine Beziehung daran zerbrechen. Wie hoch da die individuelle Leidensgrenze ist, muss jeder selbst aber entscheiden.



Peinlich peinlich, gelle ? Da hast Dich aufgedonnert das als selbst Claudia Schiffer als ranzige Schrulle neben Dich erscheint und was watschelt da neben Dich einher ? So Storch mit gelben Faden um Hals und in Hochwasserhosen. Klar, dass Dich des nervt.
Sach ma, hast des vorher nich geseh´n ? Nich ? War mich klar ... rosarote Brille. Jetz möchst ihn an liebsten als Vetter 6. Grades vorstellen bei Deine Freunde.
Nix da ! Mitgehangen - mitgefangen. Des hast vorher gewusst.

Nu ist des bissl Unordnung Schlamperei ? Seine Sparsamkeit ist nun Geiz und sein Stil plötzlich Verstoß gegen den guten Geschmack ?
Hast ihn Dir ausgesucht ... nu nimmst ihn auch ! Er selbst bekommt´s ja garnich mit. Da kannst meckern, soviel willst ... er bekommt´s nich mit.

Das Dich nu selber schämst, liegt in der Natur. Die Leut denken nämlich, Du seist auch so.
Ich sag Dich was : "Lass ihn so wie er ist. Du kriegst ihn nich geändert." Noch was : "Wenn er sich auch ändert - ... Er ist nicht mehr derselbe." ...



Wir müssen auch lernen manchmal ... guggst Du nästes Thema

-> "Männer verstehen"
Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 24.06.2010 um 00:57 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 24.06.2010    um 02:20 Uhr   
"Männer verstehen" ...

Für Männers sind Gespräche da, Verhandlungen zu führen oder sich zu verteidigen. Sie fühlen sich unbewusst ständig als Teil einer hierarchischen Ordnung und nutzen Gespräche, um ihren Platz in der Rangliste festzulegen. Sie wollen Macht und Stärke zeigen und reduzieren ihre Ausdrucksweise deshalb auf das Wesentliche. Frauen fühlen sich von dieser Art oft vor den Kopf gestoßen. Dabei will er doch nur ihr starker Ritter sein !

Gibt es Probleme, will er sie lösen. Er schweigt eine Zeit und wenn seine Gesprächspartnerin ausführlich über ihren Stress im Job erzählt, unterbricht er sie plötzlich mit einem konkreten Lösungsvorschlag. Diese unsensible Art zu macht Frauen wütend. "Warum unterbricht er mich jetzt einfach ?“ denkt sie. Dabei will er doch nur helfen.

Ihre Gefühle und Gedanken verraten die meisten Männer nicht so schnell. Männer fühlen sich besser, wenn ihr Blick wandern kann, wenn es darum geht, Probleme zu lösen. Blickkontakt vermeiden sie lieber. Ihre Partnerin macht diese scheinbare Teilnahmslosigkeit wahnsinnig. Aber auch wenn es so wirkt, als wär der Mann geistig nicht anwesend, weiß er genau, wovon sie gesprochen hat. Er kann es exakt wiederholen - nur in der Kurzversion.

Männer machen Probleme mit sich selbst aus. Positive Gefühle erleben sie ohne Gespräch mit der Partnerin. Frauen reagieren besorgt und fragen sich, ob in der Beziehung irgendwas nicht stimmt. Auf die Frage "Was denkst Du gerade“ ? reagiert er genervt. Solang er nichts sagt, ist entweder alles in Ordnung oder er löst sein Problem gerade selbst durch Schweigen. Wenn sie das versteht, wird er sie dafür lieben.

Die Welt der Männer ist geradlinig, klar strukturiert und logisch. So ist es ihre Art zu sprechen. Wenn Frauen sie deshalb für wenig tiefgründig halten, ist das ungerecht. Die Ausdrucksweise von Männern ist weniger emotional als von Frauen. Sie packen nicht ein Dutzende Botschaften in einen Satz. Es heißt aber nicht, dass sie keine vielschichtigen Persönlichkeiten sein können.



Da haben wir den Salat ... Jahrelang haben wir Nasen geglaubt, die Männers ignorieren uns oder verstehen uns nich. Irrglaube wars. Wohl verstehen die uns. Die reden halt weniger und unterbrechen unser stundenlanges Gepappel nur mit eine Lösung. Und wenn´s mal Gespräch führen notgedrungen mit uns, wollen´s Verhandlungen führen - weiter nix. Nebenbei legt er halt noch gleich die Rangfolge fest.
Zumindest im Wohnzimmer - im Schlafzimmer stellt er sich dann doch lieber hinten an ...

Ritter wollen´s sein. Helfen ... das is alles. Die sein genauso sensibel wie wir auch. Nur zeigen wollen´s nich so. Ihre wahren Gefühle werdens uns nich verraten. Während wir Blickkontakt suchen, starrens zum Fenster raus. Oder in Fernsehen rein ... oder in Ausschnitt. Ihr Blick muß wandern ( Studie ). Uns wächst natürlich gleich ne Feder, weil wir denken, des interessiert die ma wieder nich. Dabei hört er genau zu und kann später alles haarklein bis ins kleinste Detail nacherzählen.

Einfältig wie wir sind, fragen wir ja gleich nach, wenn er mal wieder still vor sich hingrummelt. Dabei löst er grad seine Probleme - nur eben allein. Wenn wir mal Schnabel halten würden, wird er uns dafür lieben ( guggst Du oben - Studie ).

Männers ihre Welt is gradlinig. Alles is klar strukturiert und voller Logik. Wir Nasen verstehen das mal wieder nich. Wir machen aus alles ne Wissenschaft und packen 120 Botschaften in einen Satz. Männers erklären den Bau von Atomreaktor mit 4 Worten - wir dagegen brauchen schon einen Nachmittag, damit er überhaupt weiß, worum´s geht.

Du mußt ihn verstehen auch wenn er nix sagt. Verstehst ? Wir sein halt grundverschieden. Natur ... kannst nix machen. Männers halt ...



Nu denken´s alle wahrscheinlich, Huschelchen wär auf "Männertrip" oder hats auf starke Geschlecht abgesehen, was die Häufigkeit der Beiträge angeht. Garnich ! Immer schön der Reihe nach. Wir Frauen sein auch noch dran ...
Hab ich scho mal einige meiner Doktorarbeiten rausgekramt. Guggst Du auf kleine Vorgeschmack schon mal :

-> Anzeichen von Fremdgehen bei Frauen
-> Warum gehen Frauen immer gemeinsam pinkeln ?
-> Warum wollen Frauen immer reden nach dem Sex ?
-> Warum haben hübsche Frauen eine weniger hübsche Freundin ?
-> Wie sage ich meiner Frau nur, dass sie zugenommen hat ?
-> Versöhnungssex - erst streiten, dann streicheln ?
-> Sex mit der / dem Ex
-> und und und ...



Näste Thema : -> "Muttersöhnchen"

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 24.06.2010 um 02:22 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 24.06.2010    um 16:46 Uhr   
Hab ich über soooo viel wichtige Sachen geschrieben, was Welt und jeden Einzelnen bewegt, aber ich schreib ma was unwichtiges, was kein interessiert - quasi als Lückenfüller gedacht. Wird eh keiner lesen - egal. Wen interessiert scho die Zukunft ? "Jetzt" - "Hier" und "Heute", nur das is wichtich.
Ob sich Gierhälse die Taschen vollstopfen, Kartelle uns in Erpressermanier Preise aufzwingen, uns aus allen Löchern beobachten und Dir die Butter vom Brot klauen, juckt keinen Menschen. Wichtiger is doch, ob des neue Handy die und die Funktion hat, ob Butter auch in schwarz gibt und wieso der Nachbar scho wieder neues Auto hat.

Nehm ich mich halt paar Min. Zeit und schreib Zeug´s, wo kein interessiert

"Postenvergabe ... Postengeschacher"

Vor der Bundestagswahl hatten Union & FDP Bürokratieabbau versprochen.

Niebel ( FDP ) und von der Leyen ( CDU ) sind die fleißigsten Bürokratieabbauer. Beamte im Verkehrsministerium müssen lernen. Minister Ramsauer und 5 Staatssekretäre haben eigene Vorstellungen, wie Brief aussieht. Bevor Schreiben Behörde verlässt, sind "Sonderregelungen zu beachten". Wo er unterzeichnet, reicht "Mit freundlichen Grüßen". Staatssekretär Mücke verlangt "Mit besten Grüßen", bei 2 Seiten muss am Ende Name wiederholt werden. Kollege Ferlemann wünscht Zusatz "Ich hoffe, Ihnen mit diesen Angaben gedient zu haben".

Unbeeindruckt von Kosten gliedern Union und FDP neue Abteilungen an, erfinden Aufgaben, vermehren Referate und Stabsstellen. Vor der Wahl hatten die Koalitionäre einen sparsamen Umgang mit Steuergeldern versprochen. Jetzt wird aus Vollen geschöpft. 1000 Stellen mehr will Regierung sich genehmigen.

Kreativ im Erfinden neuer Posten is die FDP. Minister Niebel will nach 10 Stellenbesetzungen nun Stabsstelle für Reform der Entwicklungsorganisationen einrichten. Gerade die FDP hat ja Bescheidenheit gelobt. Vor der Wahl hat Westerwelle noch mit Vorschläge aus dem "liberalen Sparbuch" geprahlt, wo viele Posten gestrichen werden sollen. Hohn und Spott hatte die FDP damals für Steinmeier übrig, der einen "Staatssekretär für Innenpolitik" eingesetzt hatte.

Seit Westerwelle Chef ist, ist es anders. Er hat Staatssekretär mit sein Ex-Büroleiter besetzt. Im Etat sind die "Bezüge des Bundesministers und der Staatsminister" um 32.000 € gestiegen. Peanuts, gelle ? Von der Leyen ersann gleich die Unterabteilung "Kollektives Arbeitsrecht", die von Bürokraten der Besoldungsgruppe B6 geführt werden soll.

Minister Röttgen hat sein Umweltressorts aufgestockt und 2 Leitungsstäbe mit hochdotierten Posten gebildet. Am klügsten erweist sich Ramsauer. "Logisch, modern und bürgernah" sei nu das neue Ressort. Erst entstand Leitungsabteilung, dann 2 Unterabteilungen wo er Personal aus sein Büro vom Bayerischen Rundfunk beförderte. 2 Referatsleiter, darunter persönliche Referentin, haben viel zu tun, aber nix zu leiten - sie sind allein. Er erhöhte Unterabteilungen auf 23 und erfand 9 zusätzliche, darunter Referat SW 40, das sich um "ländliche Infrastruktur" kümmert. Diese Aufgabe allerdings liegt komplett bei den Kommunen. Rätselhaft, weshalb er Straßenbau & Straßenverkehr in 2 Abteilungen sortierte, mit verschiedenen Staatssekretären.

Jetzt fordert Schäuble Enthaltsamkeit. Er droht Kollegen zu "pauschale Stellenkürzungen". Ja, isser noch zu retten, der Schäubele ? Und wer soll uns regieren ? Des sein mich paar Nasen ... Sparsamkeit. Die leben doch scho von Hand in Mund und nagen an Hungertuch. Durch diesen Geiz fallen die mich noch von Fleisch.

Damit das nich passiert, hab´sch mich gedacht ... ich regier selber. So schwer kann des doch nich sein. Des mitte Posten hab ich scho in Vorfeld geregelt. Ich mach erstma alle OP´s zu Ministern - dann alle Moderatoren zu Staatssekretären und zu Schluss Administratoren zu Bundespräsident, Bundesratspräsident und Bundestagspräsident. Damit ich auch alle persönlich kenn, nutz ich die Flugbereitschaft - dazu isse ja da. Für die Stammi´s werd´sch halt Ministerien erfinden. "Auswanderungsministerium" oder für Männers "Fußballministerium" oder so Zeug´s. Ich gründe Staatspartei und zieh in Bundestag.
Die bucklige Verwandtschaft nehm ich auf meine Reisen mit - andere machen das ja auch.

Natürlich werd´sch erst große Sprüche kloppen - will ja schließlich gewählt werden

Danach ... LmaA ... Falls jemand Dreistigkeit besitzt, Petition einzureichen, dem werd ich scho zeigen wo Hammer hängt. Ich handel ja im Auftrag des Wählers ... von dem hab´sch klaren Wählerauftrag erhalten. Wenn Dich was nich passt ... -> an "Auswanderungsministerium" wenden ...

Ersma mussich mich nach Doktortitel umschauen ... gibbet scho billig in Mongolei. Dr. hc reicht.

Näster Beitrag : -> "Muttersöhnchen" ... hab´sch ja scho erwähnt

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 24.06.2010 um 17:00 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 25.06.2010    um 04:44 Uhr   
"Muttersöhnchen" ...

Männer, die an Muttis Rockzipfel hängen, werden von Frauen ja schnell als Muttersöhnchen abgestempelt. Doch ein gutes Verhältnis zur Mutter ist eigentlich etwas Positives – solang es im Rahmen bleibt. Schafft er es nicht, sich von seiner Mutter abzunabeln und eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln, wird das zum Partnerschaftsproblem. Wenn Eltern den Kindern wenig Freiraum geben, mißlingt der Abnabelungsprozess. Daraus werden die Muttersöhnchen.

Aber wann spricht man vom Muttersöhnchen ? - > "Ein Mann, der von seiner Mutter übermäßig umsorgt wird, bleibt unselbstständig und emotional an sie gebunden. Muttersöhnchen neigen dazu, in Beziehungen von der Partnerin die gleiche Fürsorge wie zu Hause zu erwarten." Und er vergleicht alle Frauen mit der eigenen Mutter. Wer sich löst, sich seiner Werte, Bedürfnisse und Lebensweisen bewusst ist und sich liebevoll der Mutter zuwendet, der zeigt fürsorgliches Interesse. Das Verhältnis zur Mutter ist in dann optimal.

Starke Bindungen zwischen Mutter und Sohn stellen für Frauen psychische Belastungen dar und wenn nur Mutters Essen gelobt wird, Termine nach Mutters Kalender orientiert sind und die Frau sich der Mutter gegenüber zurückgestellt fühlt, ist die Partnerschaft in Gefahr.

Viele Partnerinnen von Muttersöhnchen fühlen sich in die Rolle des Hausmütterchens und der Krankenschwester gedrängt. Richtige Muttersöhnchen sind veränderungsresistent. Daher sollten Frauen besser die Flucht ergreifen, denn gegen eine Mutter, die nicht loslassen mag, zieht sie meist den Kürzeren.

Letztlich muß er einsehen, dass es besser ist, sich für die Frau zu entscheiden und der Mutter klarmachen, dass man zwar für sie da ist, aber nun sein eigenes Leben leben möcht. So kann auch eine verspätete Abnabelung gelingen.

Frauen sollten eine starke und gesunde Bindung zur Mutter tolerieren. Es zeigen sich positive Eigenschaften darin, wie Fürsorge und zwischenmenschliches Engagement. Forderungen, sich von der Mutter abzuwenden, um mehr Aufmerksamkeit zu fordern, übertritt sie die persönliche Grenze des Partners und mißachtet seine Bedürfnisse. Dahinter steckt oft Eifersucht oder das Gefühl, zweitrangig zu sein. So etwas sollte offen geklärt werden.

Jemand fand die Forderung seiner Ex überzogen und trennte sich nach 6 Monaten von ihr. Sie wollte ihn für sich allein, ohne Verpflichtungen und Vergangenheit. Das ist keine gute Basis für eine Beziehung.

Ist dem Mann die Beziehung wichtig, kann er das gute Verhältnis zur Mutter beibehalten, sich abgrenzen und ein eigenständiges Leben führen. Muttersöhnchen sind auf dem Rückzug, so Psychologen. Kinder, die mit einer berufstätigen Mutter aufwachsen, sind das Umsorgtsein von Kindesbeinen an nicht mehr gewohnt und entwickeln sich selbstständiger.



Jaja, das is wieder so Thema ... Was schreibt man da ? Am besten ->> garnix. Das lesen hier auch Männer, die Mütter haben ... Frauen, die Söhne haben.
Beide lieben sich auf ihre Art. Es ist etwas privates ... man dringt ins Allerheiligste ein. In meinen Kommentaren läster ich. Das kann ich hier nich ...
... Sich über die Mutterliebe lustig machen ? ... nein

Mach ich lieber kurzes Thema ...

Wie sag ich meiner Frau, dass sie zugenommen hat ? ...

Eis-Schlemmen und Grillfeste haben bei Deiner Frau kleines Bäuchlein hinterlassen. Nun fragt sie Dich ständig, ob sie zu dick sei. Du findest, ein bisschen abnehm könnte sie schon. Kannst ihr das auch sagen, ohne das die Beziehung gleich gefährdest ?

Jetz bist in einer Zwickmühle. Sagst, sie ist überhaupt nicht dick, wird sie behaupten, Du lügst oder Dich nich mehr anguggen. Gibst zu, dass Ihr der kleine Rettungsring um die Hüften nicht so gut steht, kanns passieren, dass Sie nie wieder naggich siehst. Selbst : „Ich liebe jedes Pfund an dir !“ kann nach hinten losgehen. Hier is hohe Kunst von Diplomatie gefragt. Tipp : > Mach ihr Komplimente für Augen, Kleid oder Schuhe, dasse garnicht erst über Figur nachdenkt.

Gleichzeitig überredest Sie sie zum Joggen, da angeblich was für Deine Fitness tun willst. Auch gut : liebevoll zubereitete Candle-Light-Dinner mit viel Fisch und Salat. So kannst weiterhin mit ihr gemeinsam durch dick und dünn gehen.

Stell Dich nich so tolpatschig an bei reden und so Kohlkopf is auch nich teuer. Den Fisch kannst sogar selbst fangen ... Oder hast gar selbst paar Pfunde zuviel ?

Näste Thema : -> "Warum gehen Frauen immer nur gemeinsam auf Toilette ?" ...

... nachher ...

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 25.06.2010 um 09:00 Uhr von Huschelchen
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 25.06.2010    um 10:27 Uhr   
"Warum gehen Frauen immer gemeinsam auf Toilette ?"

Wenn Männer Bedürfnis haben, brauchen sie keine Begleitung. Frauen brauchen ihre Freundin und gehen gemeinsam aufs Klo. Ich erklär, warum :
Es gibt Dinge im Leben, die tut man allein. Männer wissen das, Frauen wohl offenbar nicht. Schon nach kurze Kennenlernphase fragen sie einander : „Kommst mit aufs Klo ?“ Ohne den Pegelstand ihrer Blase überhaupt abgefragt zu haben, antwortet die andere: „Ja!“ Warum ?

Begleitschutz
Eine Frau, die sich in Club oder Bar allein auf den Weg zum WC macht, wird von Männern als Freiwild betrachtet. Möglich, dass sie es nie bis zur Toilette schafft. Zwei oder mehr Frauen dagegen können meistens unangegraben passieren.

Gesellschaft
Hast Dich jemals gefragt, warum oft ganze Reihe hübscher Frauen den Weg zum Klo säumt ? Das ist die Schlange, die sich vor dem Damen-WC gebildet hat. Manchmal dauert es allein 10 Minuten, bis Frauen überhaupt zu einer der Kabinen vordringen können. Zu zweit kann man sich die Zeit einfach besser vertreiben.

Unterhaltung
Frauen verwandeln jeden sanitären Raum in Begegnungsstätte. Hauptthemen, die Frauen auf Klo besprechen, sind laut Umfrage des Toilettenpapierherstellers Zewa : Make-up ( 36 % ), Dinge, die Frauen nerven / Stress ( 30 % ) und Männer ( 18 % ). Wobei sich 2 oder 3 Themen manchmal überschneiden.

Hilfe
Klo-Freundinnen sind immer füreinander da ! Sie beraten sich, was ihr Outfit und ihr Make-Up angeht. Sie leihen sich Wimperntusche und Lipgloss. Letztendlich können also auch Männer über diese WC-Allianz erleichtert sein.



So, ihr Schlaumeier´s ( die Männers ) ... lesen könnt ihr ja. Jetz habt ihr´s nämlich schwarz auf weiß, weswegen die Natur des so eingerichtet hat, als das wir immer gemeinsam auf Toilette geh´n. Begleitschutz nämlich isses. Begleitschutz ... das Böse is immer und überall. Wenn wir in Horde auftreten, dann trauen´s sich nämlich nich. Bei zwei is nämlich wieder eine zuviel. Da komm´s wieder mit zählen durcheinander.

Na OK, is ja nich nur Begleitung ... auch Gesellschaft isses. Manchmal dauerts halt bissl, bis wir dran sind. Da is gut, wenn man bissl Gesellschaft hat. Jaja, ich weiß ... ihr habt´s mal wieder leichter ... Euch reicht Baum oder alter Autoreifen. Gedankenverloren irgendwohin ... fertig. Wenn´s nich zufällich angewachsen wär, würdet ihr ihn da auch noch vergessen.

Und Unterhaltung ... wichtigste wo gibt. Siehst, große Konzerne machen sich schon Gedanken darüber ( ZEWA ). Umfragen ... Studien. Is also Wissenschaft für sich. Fachleute beschäftigen sich mit uns Pullerinen. Des Klo is nich nur Auffangbecken für unsere Restlimonade ... nee nee, für uns isses Begegnungsstätte. Quasi unser Konferenzraum, wo die wichtigsten Dinge des Lebens besprochen werden. Hier wird über Euch entschieden ( 18 % ). Genervt und voller Stress betreten wir dieses Heiligtum ... und zufrieden verlassen wir es wieder ( 30 % ). Meiste Zeit ... is ja wohl klar - das Aussehen ( 36 % ). Gestylt und um Jahre jünger verlassen wir die Begegnungsstätte wieder.

Und wir sein immer füreinander da. Wir beraten uns gegenseitig, wir leihen uns Kosmetik, geben uns kluge Ratschläge und somit habt ihr am Ende auch was von. Ihr würdet ja einem anderen nich ma Euern Kamm leihen ...



Ein hab ich noch

"Mein Schnarchen vertreibt meine Frau aus dem Schlafzimmer"

Jetzt besteht sie auf getrennte Schlafzimmer

Freu Dich ! Aufregende Zeiten stehen Dir bevor. Paare, die getrennt schlafen, haben besseren Sex. Das haben Wissenschaftler der Universität Wien herausgefunden. 2 von 3 Menschen haben Schlafstörungen im Ehebett. Keine ideale Voraussetzung für berauschenden Beischlaf.

Der größte Vorteil an 2 Schlafzimmern ist aber, dass Du als verheirateter Mann endlich wieder fragen kannst : „Zu Dir oder zu mir ?“ Ohne schlechtes Gewissen.

Schnarchen ... Vorteil isses ... Wissenschaftler haben´s herausgefunden ... gugg oben

... weiterschnarchen ...

Näste Thema : Reden nach dem Sex - Warum wollen Frauen danach immer reden ?

Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1641

geschrieben am: 26.06.2010    um 01:27 Uhr   
"Warum wollen Frauen immer reden nach dem Sex ?"

Reden nach dem Sex – das wollen nur Frauen. Männer dagegen möchten "danach" nur das Eine : > schlafen. Warum ist das so ?

„Du ?“ sagt sie, und dreht sich zu ihm um. „Was war für Dich eigentlich der schönste Moment in unserer Beziehung ?“ Die Frage, erreicht ihn zwischen Dämmerzustand und Tiefschlaf. Was ärgerlich ist, denn sie kann auch in jedem beliebigen andern Moment gestellt werden. Warum muß das immer nach dem Sex diskutiert werden ? Reden "danach" : Eindeutig Frauensache

Eigentlich nicht überraschend : Frauen wollen doch immer reden. Warum sollt das nach dem Sex anders sein ? Sie ist nicht annähernd so müde wie Er – und das hat rein körperliche Ursachen. Britische Forscher haben herausgefunden, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Höhepunkt sinkt und die Muskeln schlaff werden. Da Männer mehr Muskeln haben als Frauen, fühlen sie sich nach dem Sex schlaffer und schläfriger.

Die Partnerin denkt in solch intimen Momenten verstärkt über Ihre Bindung zueinander nach. Psychologinnen von der University of Waterloo / Kanada haben herausgefunden, dass viele Frauen sich sogar während dem Sex Fragen stellen wie „Liebt er mich überhaupt noch oder schläft er nur noch aus Routine mit mir ?“ Solche Zweifel müssen dringend diskutiert werden und wann, wenn nicht in dem stillen Moment direkt nach dem Sex ?

Problem : Wenn Sie ihr nach dem Sex den Mund verbieten, wird sie sich vorkommen wie eine Sexpuppe. Lassen Sie sich auf Diskussionen ein, befinden Sie sich in einer Endlosschleife von Fangfragen. Sorgen Sie lieber dafür, dass sie genauso müde ist wie Sie und sorgen Sie sich lieber darum, dass sie so viel Höhepunkte wie möglich bekommt.

Und machen Sie ihr danach eine heiße Milch mit Honig.



Jajaja, hör Dich des ruhig an. Weiße Bescheid jetz. Wir quakkeln ja nich aus purer Lust oder weil´s mal wieder den Schnabel nich halten könn. Während ihr mit Eurer Zylinderkopfdichtung zu tun habt, sein wir gedanklich scho ganz woanders. Machen Familienplan, füllen gedanklich Einkaufszettel aus und fragen uns,
ob´s uns noch liebst.

Außerdem sein wir schwächer, gugg oben - Forscher haben´s herausgefunden. Wenn´s möchtest, das wir "danach" auch müde sind, musst Dich halt bissl mehr anstrengen. Wenn unsere Muskeln dann auch erschlaffen, da sein wir denn natürlich auch schläfrig. Liegt alleine an Blutzuckerspiegel - gugg oben. Das wir "danach" immer noch hellwach sind, is ja alleine Deine Schuld. Falls nich, ... ja mein Gott - da musst Dich halt auf Gespräch einlassen mit uns.

Und Mund verbieten scho ma garnich ! Übrigens sollen Zweifel ( wenn wir welche haben ) ja dringend diskutiert werden. Wir sein ja hellwach ... während ihr scho dahindämmert. Also denk dran, wenn nästemal in SEP bist und Rollenspiel zu Ende is - hau nich gleich ab, vielleicht hat die Partnerin noch was auf dem Herzen.

Wo bleibt überhaupt meine Milch ? ... und vergess nich den Honig reinzutun ...

-

"Versöhnungssex - erst streiten, dann streicheln ?"

Manche schwören darauf, nach einem heftigen Krach ihre Beziehung im Bett zu kitten. Doch Versöhnungssex kann nur Teil der Lösung sein. Streitende Paare wollen einander eigentlich an die Gurgel – nicht an die Wäsche. Trotzdem hört man immer wieder, Versöhnungssex sei der beste. Ist es sinnvoll, einen Disput zu beenden, indem man übereinander herfällt ?

Sex allein reicht nicht für die Versöhnung. Das Problem, das zum Streit geführt hat, wird nicht behoben. -> Erst Sex haben, nachdem man sich ausgesprochen hat. Vorhin musste man noch befürchten, den Partner zu verlieren, jetzt ist man sich wieder nah. Wer Sex mit Wut im Bauch scharf findet, kann die Aussprache auch danach führen. Wichtig, dass man Sex nicht benutzt, um Probleme unter den Teppich zu kehren. Auch, wenn Streit anstrengend ist – Psychologen fanden heraus, dass Paare, die sich streiten, mehr Spaß im Bett haben als harmoniesüchtige.



Manche schwören darauf ... komische Leute gibbet. Naja, wem´s gefällt. So gesehen ... hmm. Man müsst´s halt mal ausprobieren. Streit von Zaun brechen, des Geschirr zerdeppern, auf seine Matchboxsammlung rumtrampeln ... und dann scheinheilich nach Sex fragen. Überlegung wert isses ja. Soll beste sein wo gibt, sagen manche. Aussprache kann man ja danach immer noch führen ... wenn´s denn überhaupt noch lohnt.

Psychologen haben´s natürlich ma wieder herausgefunden. Siehst ja - gugg oben. Harmonie nützt mal wieder rein garnix. Friede - Freude - Eierkuchen ... von wegen. Krachen musses. Handfestes Gerangel ... am besten noch -> blaues Auge. Solch Leut haben Spaß im Bett ... ja, Psychologen ... naja, wenn´s meinen.

Achso - Aussprache hinterher nich vergessen ...



Näste Thema : Weltuntergang ...
Im übrigen gilt ja hierzulande derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
  TopZuletzt geändert am: 26.06.2010 um 02:31 Uhr von Huschelchen