Auf den Beitrag: (ID: 18534) sind "255" Antworten eingegangen (Gelesen: 15547 Mal).
"Autor"  
Nutzer: yori
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2004
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 18.05.2005    um 12:17 Uhr   
Yori spürte, wie seine Lippen zitterten und fand das gerade äußerst unpassend. Er stand kurz vor dem wichtigsten Auftritt seines Lebens und war aufgeregt für zehn. Wie Kazuki schon sagte, ist Aufregung im Allgemeinen nicht schlechtes, aber der Sänger empfand sie gerade als äußerst störend.
>>Hör bloß auf mir Angst zu machen! Ich glaube ich kenne den Text jetzt schon nicht mehr.<<
Er sortierte die knallroten Strähnen, die an seiner Wange klebten, hinter die Ohren und leckte sich über die Unterlippe, als er nachdachte. Den Kopf an die weiße Wand hinter ihm gelehnt, atmete er tief durch.

>>Aber Yori Matsuya wäre ja nicht Yori Matsuya, wenn er dann nicht „Alle meine Entchen“ singen würde!<<
Er stieß sich von der Wand ab und lächelte Kazuki freundlich entgegen.

>>Trotzdem, danke Kazuki-kun! Du hast was gut bei mir! Wollen wir wieder rein gehen? Ich glaube, die anderen könnten auch Abwechslung gebrauchen. Besonders Masamori. Der ist heute schon den ganzen Tag so komisch.<<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kazuki
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.06.2004
Anzahl Nachrichten: 138

geschrieben am: 28.05.2005    um 14:00 Uhr   
„Alle meine Entchen…, warum nicht? Und danach machen wir ein Wunschkonzert, oder so. Aber natürlich nur mit altbekannten Schlagern, denn du kennst ja unsere Texte nicht mehr. Lustig!“
Er fing erneut an zu lachen und war froh, seine eigene Nervosität dadurch noch mehr lindern zu können. Ableckung tat in solchen Situationen mehr als gut und so nickte er auch, als Yori fragte, ob sie wieder hineingehen wollten.

„Klar. Es dauert eh nicht mehr lange… . Und das er komisch ist, ist ihm wohl heute nicht zu verübeln.“
Zumindest meine ich das zu wissen. Na ja, egal. Er streckte sich aus, nahm noch einen Schluck aus der Dose und drückte den Sänger galant in den Raum hinein, wo sich die anderen befanden.
Sakaida hatte es endlich geschafft mal den Mund zu halten und Yoshi war sehr froh darüber. Als die zwei Bandmitglieder zurück in den Raum traten, lächelte der Bassist und hob eine Hand.

„Ah, da seid ihr ja. Dachte schon, ihr wärt vor Aufregung durchgebrannt.“
Was sehr, sehr schlecht gewesen wäre!

„Hm… . Wir haben noch zehn Minuten.“
Murmelte Sakaida, der auf die Wanduhr in diesem Raum deutete. Zehn Minuten, dann sollten sie sich langsam wirklich fertig machen. Kazuki löste sich von Yori und stellte seine Dose ab.

„Ah, ich freue mich schon!“
Geändert am 28.05.2005 um 14:01 Uhr von Kazuki
  Top
"Autor"  
Nutzer: yori
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2004
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 01.06.2005    um 20:14 Uhr   
Zehn Minuten sind sehr relativ. Sind sie, wenn man einen wichtigen Termin hat und im Stau steht, ziemlich lang, dann sind sie, wenn man auf einen Auftritt wartet, den man lieber verschieben möchte viel zu kurz. Yori verbrachte diese zehn Minuten – für ihn ganz ungewöhnlich – schweigend. Er hatte sich eines der Sofas geschnappt und schaute auf seine Fußspitzen. Innerlich ging er ihr Programm durch. Masamori kratzte mit seinem Zeigefinger immer wieder über eine bestimmte Stelle auf der Sofalehne und biss sich in regelmäßigen Abständen sogar auf die Unterlippe, was er sonst eigentlich nie tat.
Die Luft war schrecklich stickig, fand zumindest der rothaarige Sänger. Plötzlich wurde die Tür aufgerissen und der Stagemanager – ein furchtbar dünner, hektischer Mann – steckte seinen Kopf hindurch.

>>Jungs, los geht’s! In zwei Minuten müsst ihr auf der Bühne sein! Raus mit euch!<<
Dum, dudum, dum, dudum… das Blut pochte in Yoris Ohren und er sprang auf. Ein oder zweimal hüpfte er auf und ab und rief plötzlich in die Runde.

>>Los, lasst uns ihnen zeigen wer ihre Puppenspieler sind!<<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kazuki
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.06.2004
Anzahl Nachrichten: 138

geschrieben am: 04.06.2005    um 14:24 Uhr   
Es war mehr als ungewöhnlich für eine Newcomerband direkt in einer so großen Konzerthalle spielen zu dürfen. Der Gedanke daran, dass sie gleich vor gut 55.000 Fans stehen werden, machte ihn wahnsinnig! Aber gut, bei einer Millionenstadt konnten sie auch keine kleineren Stadien bauen, nicht wahr? Und doch, eigentlich fing man klein an, wieso denn gerade auf diesem Weg? Ah!
Als Yori aufgesprungen war und hektisch wirkte, standen auch die anderen auf. Yoshi streckte sich ausgiebig und grinste vor sich her und Kazuki, der schien der ruhige Pol zu sein, zumindest äußerlich. Sakaida war von Yoris Aufregung angesteckt und atmete tief ein und aus.

„Halt die Klappe und geh jetzt endlich, Yori-san! Du machst ja alle verrückt!“
Brummte der kleine Keyboarder. Yoshi packte Yori an der Schulter und drückte ihn aus dem Raum, dann folgte Masamori, Sakaida und zuletzt Kazuki – wie immer. Sie wurden von zwei Crewmitgliedern durch den Gang geleitet, als wüssten sie nicht, wohin sie müssen. Vor einer geöffneten Türe blieben sie einen Moment stehen. Man konnte die murmelnden Geräusche der Fans hören, die ja noch keine Ahnung hatten, dass es jetzt losgehen würde. Der furchtbar dünne, hektische Mann sah auf seiner Uhr. Das Licht in der Halle erlöschte, die Fans jubelten vor Begeisterung auf. Dann wurden die anderen weggebracht, denn sie hatten verschiedene Orte, wo sie auf der Bühne auftauchen werden. Kazuki sollte das Opening einleiten und streckte sich erneut aus. Ach ja, wild auf die Tamtams einschlagen, das wird lustig! Bevor er sich noch länger freuen konnte, sollte er auch schon heimlich auf die Bühne huschen. Kein Problem, man würde ihn nicht sehen, und das war auch gut so!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kazuki
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.06.2004
Anzahl Nachrichten: 138

geschrieben am: 30.12.2005    um 20:44 Uhr   

Geändert am 31.12.2005 um 13:01 Uhr von Kazuki
  Top